Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 87:53 Di 15.10. in Berlin Bericht
Heimspiel: Sa 19.10. 18:00 Uhr vs Hamburg Tickets bestellen
Auswärts: So 27.10. 18:00 Uhr in Ulm
Heimspiel: Sa 02.11. 18:00 Uhr vs Bayreuth Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Eine kämpferische Leistung von Travis Thompson reichte nicht, um das schwache dritte Viertel der FRAPORT SKYLINERS Juniors zu kompensieren

92:64 – Juniors geben den Sieg im dritten Viertel aus der Hand

Beim Auswärtsspiel in Würzburg müssen die FRAPORT SKYLINERS Juniors eine herbe Niederlage einstecken. Nur drei von der Freiwurflinie erzielte Punkte im dritten Viertel prophezeien schon frühzeitig den Spielausgang zugunsten des Gegners. Bester Akteur ist Johannes Richter (13 Pkt, 9 Reb, 5 Ass).

Das Wichtigste auf einen Blick

·         Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors

o    Punkte: Travis Thompson (16 Punkte)

o    Rebounds: Johannes Richter (9 Rebounds)

o    Assists: Max Merz, Johannes Richter (5 Assists)

·         Die Viertel in der Übersicht: 20:25 – 22:15 – 27:3 – 23:21

Stimmen zum Spiel

Eric Detlev (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): "Wir sind aus der Halbzeitpause nicht richtig rausgekommen, Würzburg allerdings im Gegensatz dazu sehr stark. Diese Kombination führte zu einem Einbruch in unserem Spiel. Würzburg hat sich in einen Rausch gespielt. Irgendwann läuft eben dann beim Gegner alles und auf der eigenen Seite nichts mehr. Es hat dann auch nichts mehr gebracht, dass wir im vierten Viertel nochmal Herz und Kampfgeist ausgepackt haben. Nach dem dritten Viertel war eigentlich schon nicht mehr viel zu holen für uns.

In den letzten Wochen scheinen wir uns relativ schnell damit zufrieden zu geben, wie das Spiel läuft. In der nächsten Woche müssen wir stattdessen die Energie über 40 Minuten hochhalten und mit der entsprechenden Entschlossenheit aus der Kabine kommen."

Spielverlauf

Beide Teams beginnen das Spiel mit hohem Tempo. Die Würzburger zeigen Probleme, die schnellen Frankfurter Angriffe ohne Foul zu stoppen – 6:8 (4.). Zudem begeistern die Hessen in der Anfangsphase durch gutes Teamplay, insbesondere unter den Körben – 13:16 (7.). Dank einer leichten Überlegenheit im Rebounding liegen die Juniors nach einem ausgeglichenen Viertel vorne – 20:25 (10.).

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, den Rhythmus des ersten Viertels wieder zu finden, bringt Travis Thompson die Frankfurter mit zwei Dreiern in Folge zurück ins Spiel – 27:31 (13.). Doch auch die TGW beweist ein treffsicheres Händchen und geht mit einem 9:0-Lauf wieder in Führung – 36:31 (15.). Mit ihrem gewohnt engagierten Auftreten schaffen es die Juniors, sich bis zur Halbzeitpause wieder in Schlagdistanz heran zu pirschen – 42:40 (20.).

Eine starke Defensivleistung beider Mannschaften resultiert in einer überschaubaren Punktausbeute zu Beginn des dritten Spielabschnitts – 44:41 (22.). Die Juniors treffen jedoch zudem wichtige Würfe nicht und müssen den Würzburgern daher einen größeren Vorsprung einräumen – 51:41 (25.). Auf Seiten der Frankfurter scheint der Korb fortan wie vernagelt und sie kommen lediglich an der Freiwurflinie zu weiteren Zählern – 69:43 (30.).

Den Fluch beendet Niklas Kiel dann endlich per erfolgreichem Dreipunktwurf – 73:46 (32.). In den folgenden Minuten wollen die FRAPORT SKYLINERS Juniors noch einmal ihr eigentliches Leistungsvermögen demonstrieren, agieren geschickt am Brett und zeigen sich auch in der Offensive wieder stärker – 78:56 (37.). Nichtsdestotrotz gewinnt die TG Würzburg Baskets Akademie das Spiel letztendlich mit 92:64 (40.).

Nächstes Heimspiel

Sa, 05.12.2015 um 17:00 Uhr gegen Karlsruhe in Basketball City Mainhattan