Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:65 Sa 13.11. in Braunschweig Bericht
Letztes Spiel: 78:83 So 21.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 05.12. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets kaufen
Auswärts: Sa 11.12. 18:00 Uhr in Bayreuth

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Quantez Robertson

91:82 – Aufholjagd im letzen Viertel bringt Finaleinzug über Banvit

Zum ersten Mal in der Saisonvorbereitung ist Johannes Voigtmann wieder mit bei der Mannschaft und auch Neuzugang Jordan Theodore fügt sich gut ins Team ein. Drei Viertel lang spielen die FRAPORT SKYLINERS geschlossen zusammen und agieren engagiert in der Verteidigung. Ein schwacher dritter Spielabschnitt lässt die Frankfurter, bei denen sechs Spieler zweistellig punkten, zwischenzeitlich in Rückstand geraten. Eine starke Aufoljagd mit 30 Punkten im Schlussviertel sorgt letztendlich jedoch für einen verdienten Finaleinzug beim Turnier in Zwolle. Dort geht es morgen um 16 Uhr gegen Bamberg.

  • Es spielten: Konstantin Klein (19 Punkte), Quantez Robertson (16), Mike Morrison (15), Jordan Theodore, Johannes Richter (je 12), Johannes Voigtmann (11), Tim Oldenburg, Garai Zeeb, Max Merz (je 2), Jona Hoffmann (dnp)
  • Die Viertel in der Übersicht: 26:18 – 20:18 – 15:28 – 30:18 

Stimme zum Spiel

Gordon Herbert (Headcoach): <xml></xml> „Ich denke wir haben in der ersten Halbzeit und im letzten Viertel das Spieltempo bestimmt. Im dritten Abschnitt waren sie aggressiver und wir haben ein bisschen den Fokus verloren. Aber ich bin stolz wie wir uns wieder fokussiert und nach dem schwierigen Viertel zurückgekämpft haben.“

Spielverlauf

Die FRAPORT SKYLINERS versuchen in der Anfangsphase mit Johannes Richter und Mike Morrison vor allem die großen Leute freizuspielen – 6:5. Den Ball nach erfolgreicher Defense schnell nach vorne zu bringen, aber dennoch keine überhasteten Würfe zu nehmen, lautet die Devise. Beim Stand von 11:8 bekommt auch Neuzugang Jordan Theodore seine ersten Minuten im Frankfurter Trikot und bringt sein Team schnell per Floater mit 15:10 in Führung. Quantez Robertson streut kurz vor Viertelende noch zwei Dreier und Garai Zeeb einen Korbleger mit der Schlusssirene ein – Viertelpausenstand 26:18.

Nationalspieler Johannes Voigtmann fügt sich bei seinem ersten Einsatz nach der Europameisterschaft gut ein und bringt sein Team zu Beginn des zweiten Abschnitts nach drei Korblegern mit zwölf Punkten in Front – 32:20. Nach einer kurzen Ruhephase weckt Mike Morrison die Zuschauer nach schönem Alley-Oop-Anspiel von Konstantin Klein wieder auf und markiert das 36:22. Banvit hat bei der agressiven Frankfurter Verteidigung Probleme, gute Würfe herauszuspielen und produziert dabei auch immer wieder Ballverluste. Durch viele Freiwürfe zum Ende der ersten Halbzeit schrumpft der Vorsprung dennoch auf zehn Punkte – 46:36.

Die Türken kommen etwas wacher aus der Kabine und können den Vosprung schnell auf vier Punkte verkürzen – 46:50. Die Partie wird nun zerfahrener und gut herausgespielte Angriffsaktionen häufig durch Fouls unterbunden. Die FRAPORT SKYLINERS haben derweil Probleme in der Offensive freie Wurfoptionen zu kreieren. Banvit kann diese Phase für sich nutzen und sich eine Führung herausspielen – 56:62. Zur Viertelpause steht es 61:64.

Deutlich engagierter gehen die FRAPORT SKYLINERS in der Folge zu Werke. Vor allem Konstantin Klein kann mit 13 Punkten im Schlussbaschnitt vielseitig Akzente setzen und sein Team wieder in Führung bringen. Nach lehrbuchmäßigem Fastbreak erhöht Mike Morrison per Dunk zum 81:74. Der Eurocup-Teilnehmer hat den Frankfurtern in dieser Phase nicht viel entgegen zu setzen und die FRAPORT SKYLINERS nutzen die türkischen Ballverluste konsequent aus, um im Fastbreak zu punkten. Auch an der Freiwurflinie agieren die Frankfurter in der entscheidenden Phase treffsicher und bringen den 91:82-Sieg sicher nach Hause.

Finale gegen Bamberg

Im morgigen Finale um 16 Uhr stehen die FRAPORT SKYLINERS dem aktuellen deutschen Meister Brose Baskets Bamberg um Finals-MVP Bradley Wanamaker gegenüber. Die Oberfranken hatten sich zuvor gegen den Gastgeber Landstede Zwolle souverän mit 96:54 durchgesetzt. Besonders hervorgestochen ist dabei Neuzugang Patrick Heckmann, der in 21 Minuten 21 Punkte erzielte und keinen seiner 12 Wurfversuche vergab. Neben ihm punkteten auch Daniel Theis (16), Lucca Staiger (15) und Bradley Wanamaker (11) zweistellig. Noch nicht beim Team dabei sind hingegen der griechische Nationalspieler Nikolaos Zisis, der italienische Neuzugang Nicolo Melli sowie Aufbauspieler Janis Strelnieks aus Lettland, die allesamt bei der Europameisterschaft im Einsatz waren. Das Spiel wird im Livestream unter http://livestream.com/DBL/events/4359082 zu verfolgen sein.

Erstes Heimspiel

Beko BBL: So, 11.10.2015 um 17:00 Uhr gegen Würzburg in der Fraport Arena.

Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets.