Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

90:102 – FRAPORT SKYLINERS Boyband verkauft sich teuer

Rein vom Ergebnis ist der vierte Platz beim Viererturnier in Gießen erst mal ernüchternd. Doch schaut man auf die Erfahrungen und Minuten, welche die Frankfurter Jugendtruppe sammeln konnten, so war das Turnier ein reiner Gewinn. Mit nur einem Spieler über 20 Jahre (Phil Scrubb, 24 J.) zeigt man auch gegen Gastgeber Gießen über weite Strecken das typisch Frankfurter Spiel mit schnellen Passtaffeten und aggressiver Verteidigung. Das Potential der Mannschaft deutet sich an! Gerade im dritten Viertel läuft es auf einmal rund: 36 Punkte in zehn Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Doch noch bleibt für das Team von Gordon Herbert viel zu tun. Gerade das Fehlen der etablierten Kräfte Quantez Robertson, Mike Morrison und Jonas Wohlfahrt-Bottermann machte sich in Sachen Physis, Rebounds und Abgeklärtheit immer wieder bemerkbar. Voraussichtlich werden alle drei in der kommenden Woche in das Teamtraining wieder einsteigen können. Dennoch wurde die beherzte Leistung der Jungs von den mitgereisten Fans und den anwesenden Fanfreunden aus Göttingen mit kräftigem Applaus honoriert.

Die Viertel in der Übersicht


21:27 – 10:24 – 36:23 – 23:28

<media 49516 _blank downloadlink>Die gesamte Statistik</media>

Stimmen


Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Unsere mentale Einstellung war heute nicht so gut, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich denke, dass wir mental mehr Probleme hatten, als physisch. Aber wir sind erst am Anfang unserer Saisonvorbereitung und wir haben noch einen langen Weg zu gehen. Gut ist, dass unsere jungen Spieler über das Wochenende viele Minuten und Erfahrungen gegen andere Bundesliga-Mannschaften sammeln konnten.“

Niklas Kiel: „Was wir aus dem Wochenende mitnehmen müssen ist, dass wir von Anfang an konzentriert in die Spiele gehen müssen. Mit unserer kurzen Rotation war es heute eine mentale Herausforderung für uns. Aber insgesamt denke ich, dass wir einige gute Schritte in die richtige Richtung gemacht haben. Unser Konzept und die Basis wie wir spielen wollen, werden immer klarer. Aber natürlich haben wir noch einiges zu tun.“

Foto des Spiels


Niklas Kiel erzielte heute ein Double-Double mit 13 Punkten und zehn Rebounds

Duell des Spiels 


Isaac Bonga gegen Austin Hollins – zwei großgewachsene Athleten, mit unendlich langen Armen und viel Ballgefühl zeigen an beiden Enden des Feldes, dass sie ihre körperlichen Voraussetzungen gut zu nutzen wissen. Das Duell geht heute an den Gießener Hollins, der mit 27 Punkten Topscorer des Spiels wird. Doch die wichtigste Statistik für Isaac Bonga findet sich in der Spalte mit den gespielten Minuten: 36:42 Minuten stand der Aufbauspieler auf dem Parkett. Kein anderer Spieler erhielt mehr Spielzeit und somit auch Spielpraxis – eine gute Investition in die Zukunft!

Highlights

  • 3. Minute – Phil Scrubb nutzt den Block, macht den Schritt nach hinten, nimmt Maß und lässt den Ball butterweich im Gießener Netz verschwinden – 5:9
  • 5. Minute – Was Phil kann, kann Richard Freudenberg vielleicht noch nicht so lange, aber genauso gut – 11:8
  • 10. Minute – Feiner Trickspielzug beim Einwurf Grundlinie. Garai Zeeb wirft ein, Niklas Kiel macht sich geschickt Platz und bekommt den Ball präzise auf Ringniveau in die Hände geworfen – 27:21
  • 17. Minute – Aus dem Blocken und Abrollen heraus zeigt Phil Scrubb eine neue Qualität: Den rasanten Tempowechsel quasi aus dem Stand heraus. Mit zwei blitzschnellen Schritten ist er an seinen Verteidigern vorbei, bindet die Defensive und findet dann Isaac Bonga frei an der Dreierlinie – 31:50
  • 23. Minute – Phil Scrubb mit einem schönen Kabinettstück: Der Dreier sitzt, das Foul wird auch gezogen, vier Punkte zum 53:43.
  • 35. Minute – So mag Gordon Herbert das. Jeder Frankfurter Spieler ist an den Punkten zum 79:85 beteiligt. Am Ende findet Phil Scrubb Isaac Bonga zum völlig freien Korbleger aus dem Schnellangriff.

Statistiken

  • Bester Frankfurter ist erneut Phil Scrubb. Der Kanadier zeigt in seinem Spiel eine neue Spritzigkeit, welche in Kombination mit seinem ohnehin butterweichen Sprungwurf heute für 26 Punkte in seiner Statistik sorgt.
  • Tolles Teamspiel ist ein Kennzeichen des Frankfurter Spiels und so haben zur Halbzeit bereits alle Spieler Punkte für sich verbuchen können.
  • Vor allem von der Dreierlinie läuft es für Phil Scrubb und Co. heute gut. 15 Treffer bei 31 Versuchen entsprechen einer Quote von stattlichen 48%.
  • War es beim gestrigen Spiel gegen Bonn Isaac Bonga mit dem Double-Double (16 Punkte, zehn Rebounds), so zeichnet heute Niklas Kiel für dieses kleine Kunststück verantwortlich. Mit 13 Punkten und zehn Rebounds zeigt er eine solide Leistung gegen Gießen.

Besonderes

  • 7. Minute – gute Defensive von Garai Zeeb mit dem Ballgewinn führt zu einem spektakulären Korbflug von Phil Scrubb zum Dunk. Allein: Der Ball rollt den Ring entlang und wieder aus selbigem raus. Phil schmunzelt das gut weg, hat aber natürlich die Lacher aller Anwesenden auf seiner Seite.
  • Garai Zeeb geht zu Beginn des vierten Viertels mit vorbildlichem Einsatz voraus – bzw. ins Aus. Beim Versuch den Ball zu retten, springt er über die Bande und rollt sich dabei in bester Stuntman-Manier hinter der Bande ab. Sonderapplaus von allen Fanlagern würdigt seinen Einsatz.


Die nächsten Spieltermine

  • Benefizspiel zugunsten der Hans-Thoma-Schule: Freitag, 08.09.2017 um 19 Uhr gegen Antwerpen in Basketball City Mainhattan
  • Saisonauftakt: Freitag, 29.09.2017 um 20:30 in Jena
  • ERSTES HEIMSPIEL: Dienstag, 03.10.2017 um 15 Uhr gegen Göttingen
  • Tickets für die Heimspiele sind erhältlich unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder Tel. 069-92887619.