Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

89-51 – Überzeugende Leistung gegen Weißenfels bringt elften Heimsieg in Folge

Die FRAPORT SKYLINERS feiern vor 4450 lautstarken Fans ihren elften Sieg in Folge in der Festung Fraport Arena! Dabei müssen die Frankfurter bei der Partie gegen den Mitteldeutschen BC auf Aufbauspieler Jordan Theodore verzichten, der sich am Vortag beim Training an der Schulter verletzte. Für den Topscorer sprangen vor allen Dingen Danilo Barthel (21 Pkt, 9 Reb, 75% FG) und Tomas Dimsa (16 Pkt, 85.7% FG) in die Bresche. Besonders bemerkenswert: Alle Frankfurter Spieler tragen sich mit Punkten in den Statistikbogen ein! Am Freitag (22. April um 18:30 Uhr) steht nun das letzte Heimspiel der regulären Saison an; Gegner ist Oldenburg.



Stimmen zum Spiel


Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): „Wir sind nach dem Spiel gegen Hagen heute gut zurückgekommen und haben mit ganz anderer Einstellung und Intensität gespielt. Die Art, wie wir beim Rebound und bei den umkämpften Bällen agiert haben, war heute auf einem anderen Level als am Donnerstag. Das Team hat starken Charakter bewiesen, darauf bin ich stolz!“

Predrag Krunic (Mitteldeutscher BC): „Gratulation an Frankfurt zu diesem verdienten Sieg. Sie haben sehr guten Basketball gezeigt. Frankfurt ist einfach zu stark für uns. Sie haben von Anfang an sehr gut verteidigt, worauf wir nicht gut geantwortet haben. Später sind wir zwar besser ins Spiel gekommen, aber da war es schon zu spät. Zumal Frankfurt in der zweiten Halbzeit, als wir unsere gute Phase hatten, mit einer starken Leistung zurückgekommen ist. Daher war der Sieg für sie absolut verdient.“

Danilo Barthel: „Das war ein sehr souveräner Sieg von uns, vor allem die ausgeglichene Mannschaftsleistung muss man hervorheben. Ich wollte nach dem Spiel gegen Hagen heute vorangehen und den Grundstein für den Sieg legen.“

Tomas Dimsa: „Es war ein gutes Spiel von uns, aber wichtig ist vor allen Dingen, dass gewonnen haben. Auch wenn es nach einem leichten Sieg aussehen mag, war er doch schwer erarbeitet. Wir denken jetzt weiterhin von Spiel zu Spiel und wollen uns daher in dieser Woche gut auf das Spiel am Freitag vorbereiten.“

Johannes Voigtmann: „Schlüssel waren heute unsere gute Verteidigung, die Ballbewegung und dass wir Weißenfels die Dreier weggenommen haben. So konnten wir uns eine relativ komfortable Führung erspielen.“



Spielverlauf

1.    Viertel (23:11) – Die Starting Five schlägt/ist zurück…


Keine zwei Sekunden nach dem Sprungball eröffnet Aaron Doornekamp das Spiel mit einem Dunking und gibt damit die Marschroute für die Anfangsphase vor. Hochkonzentriert in der Verteidigung, fokussiert und treffsicher im Angriff wird Weißenfels nach drei Minuten zur ersten Auszeit gezwungen – 8:0 (3.). Zuletzt gegen Hagen noch schwächer agierend, scheint gerade die Startaufstellung auf einem persönlichen ´wieder-gut-machen´-Feldzug zu sein und zeigt von Körpersprache bis Verteidigung eine intensive Leistung – 15:4 (6.). Allen voran Kapitän Danilo Barthel dominiert die ersten zehn Minuten des Spiels und kommt zum Viertelende auf zwölf Punkte, fünf Rebounds und 100%ige Trefferquote. Ein spektakuläres Viertel endet mit 23:11.

2.    Viertel (24:13) – … und die Bank macht immer weiter


Tomas Dimsa nutzt seine Spielzeit hervorragend, arbeitet beim Rebound, geht den Bällen nach und kommt so in diesem Viertel auf acht Punkte (100% FG) – 33:19 (15.). Um den Druck auf den MBC weiter hoch zu halten, wechselt FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert viel durch. Dafür belohnen sich seine Bankspieler, indem sie den Spielfluss weiter aufrechterhalten und die Führung weiter ausbauen – 37:19 (17.). Vor allem die defensive Intensität stellt die Gäste des MBC immer wieder vor nicht zu lösende Herausforderungen und leitet gleichzeitig einfache Punkte aus dem Schnellangriff ein – 43:21 (18.). Bis zur Halbzeit kann der Vorsprung so auf 47:24 ausgebaut werden.

3.    Viertel (16:17) – Beide Teams sind im Spiel


Die Halbzeitpause tut dem guten Rhythmus der FRAPORT SKYLINERS keinen Abbruch. Weiterhin präsentiert sich das Team von Gordon Herbert in allen Belangen zielorientiert – und dieses lautet: Hinten nichts zulassen, vorne möglichst viel einstreuen. Quantez Robertson trifft nach gefühlt minutenlanger Passstaffete den Dreier zum 58:35 (26.). Die Gäste des MBC suchen in der Folge vermehrt den Weg unter den Korb und können dort auch Punkte erzielen; doch kann die Frankfurter Führung nicht signifikant verkürzt werden – 63:40 (29.). Vor dem letzten Viertel steht es 63:41.

4.    Viertel (26:10) – Gefeiertes Finish


Die FRAPORT SKYLINERS bleiben am Drücker, die Offensive läuft wie eine gut geschmierte Maschinerie und in der Verteidigung wird weiterhin druckvoll an Mann und Ball gearbeitet. Philip Scrubb und Danilo Barthel zeigen ein perfektes ´Pick and Roll´, welches der deutsche Power Forward mit einem einhändigen Dunking, völlig freistehend abschließt – 70:43 (34.). In der 36. Minute wechselt Gordon Herbert Danilo Barthel aus, der dann von den Fans in der Fraport Arena mit Standing Ovations und extra Applaus für seine Leistungen gefeiert wird. Nach seinem schwachen Spiel gegen Hagen erzielte er heute 21 Punkte und 9 Rebounds – 81:47 (37.). Nach Freiwürfen von Max Merz, mit noch 43 Sekunden auf der Spieluhr, haben alle Frankfurter Spieler Punkte erzielt, was erneut von Fans und Teamkollegen mit gebührendem Jubel gefeiert wird. Die Partie endet beim Stand von 89:51.

Letztes Heimspiel der regulären Saison

  • HEIMSPIEL – Freitag, 22. April um 18:30 Uhr, vs EWE Baskets Oldenburg
  • Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets

Fotogalerie | Fotostation | No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news.. | Statistik