Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:81 So 12.05. vs Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

87:91 – FRAPORT SKYLINERS verlieren Krimi gegen München

Vor allem einer freute sich auf ein „spezielles Spiel“ in der Fraport Arena. Ex-Frankfurter Danilo Barthel hatte vor dem Spiel über Instagram seine Vorfreude auf das Spiel in der alten Heimat schon verkündet. Vor 4900 Zuschauern starten die FRAPORT SKYLINERS stark in die Partie, übernehmen die Führung, die sie seit Mitte des ersten Viertels auch nicht mehr aus der Hand geben. Erst kurz vor Schluss holt sich München die Führung zurück. Was dann folgt ist an Dramatik nicht zu überbieten! Die Frankfurter kämpfen sich in die Verlängerung und dort sorgt Akeem Vargas von der Linie für die zweite Verlängerung! Schlussendlich reicht es am Ende aber doch nicht, sodass München im Overtime-Krimi den 87:91 Sieg (26:21 – 15:16 – 19:15 – 14:22 – 6:6 – 7:11) feiert. Frankfurter Topscorer wurde Tyler Larson mit 24 Punkten.

Heimspiel-Doppelpack über Ostern

Dem einen Top-Gegner folgt gleich der Nächste! Nach dem Heimspiel gegen München am 7. April und dem Auswärtsspiel in Jena (Freitag, 12. April) kommt am Gründonnerstag, den 18. April um 19:00 Uhr Brose Bamberg in die Fraport Arena. Und kurz darauf folgt das Heimspiel gegen ratiopharm ulm am Ostermontag (22. April) um 15 Uhr. Tickets für beide Spiele gibt es online über www.fraport-skyliners.de/tickets oder per Tel. 069-92887619


Stimme zum Spiel:

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Gratulation an München! Wir haben 30 Minuten gut gespielt, es war eines der besseren Heimspiele in langer Zeit. Unsere Verteidigung war stabil und wir haben offensiv auf den Ball aufgepasst. Im vierten Viertel hat München die Defensive forciert und uns zu Ballverlusten gezwungen. Außerdem haben wir wichtige Freiwürfe nicht gemacht. Aber insgesamt haben wir gut gekämpft und mit guter Intensität gegen das beste Team der Liga gespielt. Einsatz und Teamplay waren da.“

Dejan Radonjic (Headcoach FC Bayern München Basketball): „Wir haben am Anfang mit schlechtem Fokus und schlechter Verteidigung gespielt. Frankfurt ist dagegen sehr gut ins Spiel gekommen. Im vierten Viertel sind wir besser in unseren Spielfluss gekommen und haben defensiv mit mehr Fokus agiert. Es war ein interessantes Spiel, welches Frankfurt ebenso verdient gewinnen hätte können.“

Garai Zeeb: "München in doppelter Verlängerung auf nur 91 Punkte kommen zu lassen, spricht für eine gute Intensität in der Defense. Das wir das Spiel gewinnen hätte müssen, steht außer Frage. Wir müssen das gegen Ende schlauer spielen! Klar können wir auf die Leistung stolz sein, aber verloren ist nunmal verloren. Persönlich bin ich natürlich froh darüber dem Team viele gute Minuten gegeben zu haben."

Spielverlauf

Das Spiel gestaltet sich zu Beginn sehr ausgeglichen. München kombiniert sich meistens unter dem Korb zu Treffern, doch auch die FRAPORT SKYLINERS setzen sich immer wieder durch - 13:13 (5.). Dank starker Verteidigung beginnen die Frankfurter sich langsam abzusetzen und zwingen den FC Bayern München Basketball zur ersten Auszeit – 20:13 (7.). Die Gäste verkürzen den Rückstand noch, aber Frankfurt hat nach dem ersten Viertel die Nase vorne – 26:21.

Die FRAPORT SKYLINERS verteidigen weiter intensiv, klauen den Münchnern die Bälle und schalten blitzschnell um – 32:27 (14.). Die nächsten Minuten sind geprägt von intensiven Kämpfen um den Ball – vor allem nach verpassten Würfen. Auch wenn die Bayern immer an den Frankfurtern dran bleiben, führen die Hausherren zur Halbzeit mit 41:37.

Auch in Halbzeit Zwei starten die FRAPORT SKYLINERS mit viel Wille, Energie und Kampfgeist! Angefeuert von den lautstarken Fans in der Fraport Arena gelingt es den Gastgebern die Führung wieder auszubauen – 51:39 (24.). Das Spiel wird ruppiger und die Fouls häufen sich auf beiden Seiten. Die Frankfurter bleiben konstant und zeigen ein starkes drittes Viertel – 60:52.

>> Hier geht es zur Fotogalerie des Spieles <<


Shawn Huff eröffnet das Viertel von „Downtown“ und gibt die Richtung für die letzten zehn Minuten vor. Als die Münchner kurz davor sind die Führung einstellig werden zu lassen, ist Tra Holder da! Mit zwei nahezu identischen Dreier sorgt er für das 69:56 und lässt die Halle explodieren – Auszeit München (33.). Die Gäste werden vermehrt an die Linie geschickt, schaffen es die Führung zu verkürzen und läuten eine spannende Schlussphase ein – 72:67 (37.). München kommt immer näher und schließlich ist es Maodo Lo, der sein Team mit einem schwierigen Dreier in die Overtime wirft - 74:74.

Die Gäste schaffen es in der Verlängerung die Führung zu übernehmen, doch Frankfurt bleibt dran und lässt die Gäste nicht davonziehen. Bei einem Zwei-Punkte-Rückstand verlegt Lo den Korbleger, Akeem Vargas ist der erste am Ball, sprintet über das ganze Feld…wirft.. und wird gefoult! An der Linie bleibt er eiskalt, verwandelt beide Würfe zum 80:80. Mit einer Sekunde auf der Uhr verwirft Koponen. Verlängerung, die Zweite!

Dieses Spiel ist an Dramatik nicht zu überbieten! Wieder hält München die Führung inne, kann jedoch lange Zeit nicht treffen. Weil die FRAPORT SKYLINERS auf der anderen Seite ebenfalls Pech beim Abschluss haben, bleibt es eng. Zehn Sekunden vor Schluss stellen die Münchner durch einen Tip-In auf 87:90 – Auszeit Frankfurt. Holder verwirft den Dreier aus der Ecke und München wird an die Linie geschickt. Dangubic verwirft den ersten, trifft den zweiten und stellt auf 87:91. Endstand.


Highlight des Spiels

Quantez Robertson holt sich den Ball von Leon Kratzer ab, passt zu Niklas Kiel, der den abrollenden Leon Kratzer bemerkt und den Ball blitzschnell zu diesem bringt. Der 2,11 Meter große Center rollt sich um seinen Gegenspieler herum, drückt sich hoch und höher und hat keine Mühe Leon Radosevic auf’s Poster zu bringen! Die Halle steht, Leon hängt am Ring und kann sich ein kleines Lächeln nicht verkneifen - 13:13 (5.).

Zweite Verlängerung – mehr Spannung geht nicht! Mit 1:50 Minuten auf der Uhr und einem Drei-Punkte-Rückstand blockt Shawn Huff den atheltischen Münchner Derrick Williams! Anschließend geht es schnell! Tra Holder schnappt sich das Spielgerät, ist auf und davon und verwandelt auf der anderen Seite zum 87:88. So geht Crunchtime!


Die nächsten Spieltermine

  • Freitag, 12.04.2019 um 19:00 Uhr vs. Science City Jena (easyCredit BBL)
  • HEIMSPIEL: Donnerstag, 18.04.2019 um 19:00 Uhr vs. Brose Bamberg (easyCredit BBL)

Karten für diese und alle weiteren Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder www.fraport-skyliners.de/tickets.

http://www.fraport-skyliners.de/tickets