Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:70 Sa 24.10. vs Gießen Bericht
Letztes Spiel: 80:89 So 25.10. in Vechta Bericht
Auswärts: So 08.11. 15:00 Uhr in Berlin
Heimspiel: So 15.11. 15:00 Uhr vs München Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

83:79 – FRAPORT SKYLINERS belohnen harte Trainingsarbeit mit Testspielsieg gegen Würzburg

Dreimal knapp dran, beim vierten Mal gelingt der erste Sieg in der Saisonvorbereitung 2020/21. Gegen s. Oliver Würzburg muss Headcoach Sebastian Gleim zwar erneut auf zahlreiche Verletzte verzichten: Richard Freudenberg (Fuß), Konstantin Konga (Oberschenkel), Emmanuel Lecomte (Rippe) und Michael Kessen (Oberschenkel), dazu konnte heute auch Jordan Samare nicht mitwirken, der im Training umgeknickt ist und voraussichtlich sechs Wochen pausieren muss. Dafür war aber Matt Mobley zum ersten Mal mit dabei und auch Neuzugang Kamari Murphy konnte sich das Spiel nach bestandenen COVID19-Tests live in der Halle anschauen.

Das Spiel gegen Würzburg entpuppt sich, wie bisher alle Testspiele der FRAPORT SKYLINERS, als enge Kiste (16:15 – 28:21 – 20:24 – 19:19). Spieler des Spiels wird Youngster Bruno Vricic, der nicht nur überragende 30 Punkte (5/6 Dreier) erzielt, sondern auch fünf Rebounds abgreift. In seinem ersten Spiel der Saisonvorbereitung kommt Matt Mobley direkt auf 14 Punkte und fünf Ballgewinne.

Stimmen zum Spiel

Sebastian Gleim (Headcoach, FRAPORT SKYLINERS):
„Im vierten Vorbereitungsspiel waren wir in der ersten Halbzeit erneut das klar bessere Team. Bisher war es aber auch immer so, dass wir den Gegner in der zweiten Halbzeit wieder ins Spiel gelassen haben. Das war heute nicht der Fall. Wir konnten das Spiel, trotz der vielen Ausfälle, gewinnen. Das ist für uns ein Fortschritt. Bruno Vrcic hat heute das Spiel für uns verändert. Daneben hat aber auch Rasheed Moore mit seiner Präsenz und Stärke das Spiel für uns stabilisiert und gedreht. Matt Mobley hat bisher dreimal mit dem Team trainiert. Man hat seine Scorerqualitäten und seine Kreativität gesehen. Wichtiger als das waren aber drei, vier Situationen, in denen er gekämpft und den Ball erobert hat. Jeder Sieg tut gut. Aber für uns ist es wichtig, dass wir in die richtige Richtung gehen und die Dinge machen, die gut und sinnhaft sind und die uns nach vorne bringen:“

Bruno Vrcic: „"Es gibt solche Tage an denen man alles trifft und kaum einen Wurf verfehlt, aber es geht um das Team. Es fühlt sich einfach gut an, als Mannschaft einen Sieg einzufahren und daran wollen wir am Wochenende in Hagen anknüpfen. Das erste Spiel ist am Samstag gegen Gießen, danach kommt Hagen oder Bonn. Wir wollen jedes Spiel gewinnen, egal wer Gegner ist."

>>Die vollständige Statistik<<

Spielverlauf

Die FRAPORT SKYLINERS starten gut in das Spiel gegen die Würzburger Gäste. Matt Mobley steht direkt in der Starting Five und zeigt sich gut eingebunden. Hinten holt er den Ballgewinn, vorne trifft er den Dreier aus der Ecke – 8:0 (3. Minute). Zwar spielen die Frankfurter Jungs guten Teambasketball, lassen Ball und Gegner laufen, doch wollen vor allem die Dreipunktewürfe noch nicht ihr Ziel finden – 10:9 (8.). Das ändert sich in den letzten Angriffen des ersten Viertels, denn Maxi Begue und Bruno Vrcic treffen ihre Würfe von jenseits der Linie. Doch Würzburg bleibt dran und so steht es zum Viertelende 16:15.

Auch zu Beginn des zweiten Viertels fallen zunächst wenig Punkte. Doch nach Dreiern von Rasheed Moore (1x) und Bruno Vrcic (2x) können die FRAPORT SKYLINERS zur Mitte des Durchgangs ein kleine, zweistellige 35:23 Führung erspielen (16.). Würzburg erhöht in der Folge die Intensität und erlaubt nur wenige gute Frankfurter Würfe. Doch der letzte Dreier von Bruno Vrcic, sein vierter in der ersten Halbzeit, sitzt und so geht es beim Stand von 44:36 in die Kabinen.

Knapp drei Minuten im dritten Viertel sind erst zwei Punkte gefallen, diese immerhin für die FRAPORT SKYLINERS. Doch richtiger Spielfluss kommt zunächst nicht auf – 46:36. Würzburg kann diese Phase besser für sich nutzen und geht in der 25. Minute zum ersten Mal in Führung – 50:51. Die Partie ist jetzt ausgeglichen. Auf beiden Seiten wird intensiv verteidigt, während offensiv der Ball geteilt und bewegt wird. So kommt es, dass zum Ende des Viertels wieder einiges mehr auf dem Punktestand geschieht – 64:60.

Es fallen, wie zu Beginn des dritten Viertels, nur wenige Punkte. Beide Teams suchen das Wurfglück, prallen aber immer wieder gegen die stabil stehenden Verteidigungslinien des Gegners. Immerhin: Das Spielgeschehen bleibt dadurch weiter spannend – 67:66 (34.). Ballverluste auf beiden Seiten helfen nicht, Ordnung in das Spiel zu bringen. Man merkt beiden Teams an, dass die Beine nach den harten Trainingseinheiten zuvor etwas schwer sind. Gegen Ende des Spiels gilt es, die letzten Energiereserven noch mal zu mobilisieren. Am besten gelingt das Bruno Vrcic, der in der letzten Minute den Dreier zum 80:79 trifft und direkt im Anschluss den Ballgewinn holt. Die letzten beiden Freiwürfe macht er ebenfalls und wird so endgültig zum Matchwinner. Endstand 83:79.

Die nächsten Testspieltermine

Sa, 03.10. / Gießen (Turnier in Hagen)
So, 04.10. / Hagen oder Bonn (Turnier in Hagen)
So, 11.10. / @ Crailsheim