Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

83:60 - Start-Ziel-Sieg zur 1:0 Führung gegen Larnaca

Im ersten Playoff-Spiel im FIBA Europe Cup gegen Petrolina AEK Larnaca legen die FRAPORT SKYLINERS einen Start-Ziel-Sieg. Bereits in der ersten Halbzeit spielen sich die Frankfurter vor 600 Zuschauern durch eine gute Verteidigung einen soliden Vorsprung heraus und stellen Larnaca vor große Probleme. In der Offensive tut sich vor allem Aaron Doornekamp hervor. Mit 19 Punkten und sechs Rebounds ist er der beste Frankfurter Akteur und trifft außerdem fünf von sechs Dreier. Damit können die Frankfurter Basketballer mit Schwung in das Beko BBL TOP FOUR am Wochenende nach München reisen.



Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): "Wir wollten den Heimvorteil unbedingt verteidigen. Ich denke, dass die Mannschaft gut mit diesem Druck umgegangen ist. Wir haben 25 Minuten sehr guten Basketball gespielt. Allerdings hat mir das dritte Viertel nicht gefallen, vor allem defensiv. Es war nur ein Spiel und Larnaca ist sehr heimstark. Wir müssen also gut vorbereitet nach Zypern reisen. Vorher gilt unsere volle Konzentration aber dem Beko BBL TOP FOUR."

Linos Gavriel (AEK Larnaca): "Glückwunsch an Frankfurt. Wir befinden uns gerade in einer psychologisch schwierigen Phase, denn vor vier Tagen haben wir das Pokalfinale in Zypern verloren. Es war also nicht leicht für uns, sich auf das Spiel gegen Frankfurt vorzubereiten. Wir haben zu soft gespielt und so kann man nicht erwarten gegen ein Team wie Frankfurt zu gewinnen. Der Endstand ist die logische Konsequenz daraus."

Aaron Doornekamp: „Wir haben uns von Beginn an sehr gut auf unsere Verteidigung fokussiert und Larnaca das Leben sehr schwer gemacht. Sie konnten kaum punkten. Aus der Defense haben wir viele einfache Gelegenheiten nutzen können und im Halbfeld-Spiel gut den Ball bewegt. Häufig stand auch im am Ende der Spielzüge und konnte die freien Würfe verwerten.“

Johannes Voigtmann: „Die Hauptsache ist, dass wir das Spiel gewonnen haben, die Höhe des Sieges ist nicht wichtig aber es war natürlich gut, ein paar Körner für das TOP FOUR Wochenende zu sparen. Wir waren in den Assists deutlich überlegen und haben es geschafft, Larnacas Eins-gegen-Eins-Spieler aus dem Spiel zu halten. Vor allem McFadden hatten wir unter Kontrolle. Dennoch sollten wir die Zyprer für das zweite Spiel nicht unterschätzen. Wenn sie von außen treffen und ihr Inside-Game etablieren, sind sie sehr gefährlich.“

Spielverlauf

1. Viertel (20:10) – #geMAINsam zur Führung

Wie so oft versuchen die FRAPORT SKYLINERS zu Beginn der Partie Center Johannes Voigtmann in die Partie zu bringen. Dieser erzielt auch die ersten Frankfurter Punkte per Dunk – 2:3 (2.). Beide Mannschaften tun sich aber schwer, den Ball erfolgreich im Korb unterzubringen. Ein Dreier von Quantez Robertson und ein direkt folgender Steal von Jordan Theodore mit Korbabschluss von Mike Morrison lassen den Knoten  platzen – 8:3 (5.). Toller Einsatz in der Verteidigung von Aaron Doornekamp im Anschluss und schön herausgespielte Fastbreak-Punkte von Philip Scrubb bringen die erste zweistellige Führung – 15:5 (8.). Bis zum Viertelende erspielen die bis dato bereits zehn eingesetzten Frankfurter Akteure einen 20:10-Vorsprung.

2. Viertel (23:14) – Tempo setzt sich durch

Larnacas 2,16m-Hühne Primoz Brezec ist zu Beginn des zweiten Viertels einzige Stütze bei den Gästen, die häufig zu schweren Würfen gezwungen werden und dabei selten erfolgreich sind. Auf Frankfurter Seite läuft die Offensive dagegen rund: Zunächst Konstantin Klein und dann zweimal Aaron Doornekamp bauen den Vorsprung jeweils per Dreier aus – 33:16 (16.). Larnaca wirkt in dieser Phase etwas überfordert mit dem schnellen Spiel der FRAPORT SKYLINERS. Jordan Theodore per Dreier und Aaron Doornekamp bereits mit seinem vierten Treffer von außen sorgen für den 43:24-Halbzeitstand.

3. Viertel (17:19) – Larnaca verkürzt, Frankfurt kontert

Larnca kommt schwungvoll aus der Pause und markiert durch Parrish Brown vier schnelle Punkte – 43:28 (21.). Die FRAPORT SKYLINERS finden aber ihrerseits schnell ihren Rhythmus wieder und kreieren durch gute Verteidigung leichte Punkte im Schnellangriff – 48:30 (23.). Ein tolles Alley-Oop-Anspiel von Jordan Theodore auf Mike Morrison bringt den Frankfurtern dann die erste 20-Punkte-Führung im Spiel – 54:34 (26.). Die Zyprer legen aber in kürzester Zeit einen 9:0-Lauf hin und kommen so wieder auf 54:43 (29.) heran. In einer Auszeit rüttelt Gordon Herbert sein Team wieder wach. Bis zur Viertelpause legen die Mainriesen ihrerseits einen 6:0-Lauf hin – 60:43.

4. Viertel (23:17) – Mit deutschen Minuten zum Sieg

Anfang des finalen Abschnitts sind es wieder Aaron Doornekamp und Konstantin Klein, die jeweils per Dreier punkten - 70:48 (34.). Die Zyprer greifen zwar noch einmal zum Mittel der Auszeit, spätestens nach dem Dreier von Philip Scrubb zum 76:50 (36.) ist die Begegnung aber entschieden. Die folgenden Minuten nutzt Gordon Herbert, um auch den jungen Spielern wichtige Minuten zu verschaffen. Max Merz trifft seinen Dreier zum 81:55 (37.) und Johannes Richter sammelt hinten Rebounds. Auch mit vier deutschen Spielern auf dem Feld halten die FRAPORT SKYLINERS den Vorsprung und gehen in der best-of-three-Serie mit 1:0 in Führung – 83:60.

Nächste Spiele

  • Sa, 20.02.2016 um 19:00 Uhr, Beko BBL TOP FOUR Halbfinale gegen Berlin (in München)

  • So, 21.02.2016, Beko BBL TOP FOUR Finale oder Spiel um Platz drei gegen Bamberg oder München

Zur Fotogalerie

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

Zur Statistik