Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht
Spielte stark auf - Johannes Voigtmann

80-60 – FRAPORT SKYLINERS ziehen ins Finale in Oberwart ein

Mit einer Stunde Verzögerung und einer ungewohnten Sprungballzeit von 21 Uhr beginnt die Partie gegen die Gastgeber aus Oberwart, welches auch das erste Spiel von Neuzugang Mikko Koivisto im Frankfurter Trikot darstellte. Eine solide Mannschaftsleistung, bei der fast alle eingesetzten Spieler zu Punkten kamen, sichert den Finaleinzug gegen jenes Team, bei dem Gordon Herbert seine erste Profitrainerstation in Europa absolvierte. Dort wartet der österreichische Meister aus Güssing, die sich im zweiten Halbfinalspiel gegen das ungarische Team aus Szombathely 106:87 durchsetzten. Spielbeginn ist für 19:30 Uhr angesetzt.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Spielerstatistiken FRAPORT SKYLINERS: Quantez Robertson (18 Pkt, 7 Reb, 3 Stl), Richard Williams (12 Pkt, 3 Ass), Sean Armand (12 Pkt), Konstantin Klein (8 Pkt), Johannes Voigtmann (7 Pkt, 9 Reb), Danilo Barthel (7 Pkt, 3 Reb), Mike Morrison (6 Pkt), Aaron Doornekamp (5 Pkt, 5 Reb), Mikko Koivisto (5 Pkt), Max Merz, Johannes Richter
  • Die Viertel in der Übersicht: 20:14 – 19:13 – 17:12 – 24:21
  • Bilder vom Spiel gibt es über www.gunners.at
  • Nächste Spiele
    • Saisonstart und 1. Heimspiel – Freitag, 3. Oktober um 17 Uhr, gegen Hagen
    • 2. Heimspiel – Sonntag, 5. Oktober um 17 Uhr, gegen Ulm
    • Karten erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder www.fraport-skyliners.de/tickets

Spielverlauf nach Vierteln

Konstantin Klein, Sean Armand, Quantez Robertson, Danilo Barthel und Johannes Voigtmann liest sich die Erste Fünf, welche FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert ins Spiel gegen die Oberwart Gunners schickt. Wie schon bei den vorhergehenden Testspielen nutzt der Kanadier die Partie, um viel zu wechseln und viele Spielerkombinationen auf dem Feld stehen zu testen. Nach fünf gespielten Minuten können sich seine Jungs mit einem 7:0 Lauf auf 12:4 absetzen. Angeführt von einem stark reboundenden Johannes Voigtmann (fünf Rebounds im ersten Viertel) und einem gut punktenden Quantez Robertson (fünf Punkte im ersten Viertel) gelingt es, bis zum Ende des Spielabschnitts den Spielstand auf 20:14 zu setzen. Auch Mikko Koivisto bekam seine ersten Minuten und fügte sich gleich mit einem Treffer von der Dreierlinie ein.

Das Tempo der Partie verlangsamt sich zu Beginn des zweiten Viertels. Bis Mitte des Spielabschnitts gelingen nur wenige Punkte – 25:16 (5.). Sean Armand kann daraufhin über Zug zum Korb immer wieder zu Punkten kommen, während Johannes Voigtmann weiterhin gut am Brett arbeitet und bis zur Halbzeit bereits acht Rebounds einsammeln konnte. Auch Richard Williams findet im zweiten Viertel besser ins Spiel und kann von der Dreierlinie und über Zug zum Korb Punkte in seine Statistikzeile eintragen lassen. Die FRAPORT SKYLINERS starten gegen Ende der ersten Halbzeit einen weiteren Lauf und erzielen acht Punkte in Folge. Doch auch die Gastgeber kommen im Anschluss zu einigen Punkten, so dass es mit 39:27 in die Halbzeitpause geht.

Im dritten Viertel verläuft das Spiel weitestgehend ähnlich wie in der ersten Halbzeit, auch wenn das Tempo nicht mehr so hoch ist, wie es phasenweise zuvor der Fall war. Allerdings schaltet Quantez Robertson einen Gang hoch und erzielt bis zum vierten Viertel zwölf Punkte und sieben Rebounds. Auch Konstantin Klein kann mit fünf Punkten im dritten Viertel seinen Teil zur weiterhin konstant bestehenden Führung (47:37 – 25.) beitragen. Bei Oberwart ist es in diesem Viertel vor allem John Mann, der mit zwei Dreipunktewurfen sein Team im Spiel hält. Vor dem vierten Abschnitt können sich die FRAPORT SKYLINERS noch mal ein wenig absetzen und so steht es 56:39.

Im vierten Viertel drücken beide Mannschaften noch einmal ordentlich auf das Gaspedal und zeigen über das schnelle Spiel noch einige schöne Aktionen. Und immer wenn es schnell geht, dann ist FRAPORT SKYLINERS Modellathlet Quantez Robertson ganz vorne mit dabei. Am Ende soll er mit 18 Punkten Topscorer des Spiels  werden, zudem griff er sich sieben Rebounds. In der 35. Minute führen die Jungs um den vielseitigen Flügelspieler mit 67:48 und setzen sich bis zum Ende des Spiels auf 80:60 ab. Gordon Herbert konnte allen Spielern Minuten geben, diverse Aufstellungen ausprobieren. Morgen im Finale soll der nächste Schritt in der Saisonvorbereitung getan werden.

Saisonstart

  • Saisonstart und 1. Heimspiel – Freitag, 3. Oktober um 17 Uhr, gegen Hagen
  • 2. Heimspiel – Sonntag, 5. Oktober um 17 Uhr, gegen Ulm
  • Karten erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder www.fraport-skyliners.de/tickets