Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

8. Platz – ein toller Erfolg für die U20-Damen des DBB !

(Dienstag, 20. Juli 2009 - Pressemitteilung TV Langen)


U20-Damen 19.7.: Deutschland – Serbien 79:82 (16:18, 25:25; 24:18, 14:21)


Im Spiel um die Plätze 7/8 ging es am letzten Tag der U20-Damen-EM 2009 noch einmal sehr spannend zu.


Schon im 1. Viertel wechselte die Führung, setzte sich Serbien nur knapp durch. Nelli Dietrichs Punkte von der Freiwurflinie zum 18:18-Ausgleich waren ein guter Beginn für die DBB-Damen im zweiten Viertel. Dank sechs Greunke-Punkten in Folge führte Deutschland nach zwölf Minuten wieder knapp mit 24:22.Es entwickelte sich ein offenes und spannendes Spiel zwischen zwei gleichstarken Teams. Zur Halbzeitpause hatte die serbische Mannschaft eine knappe Führung herausgespielt (41:43 aus deutscher Sicht).


Auch das 3. Viertel war gekennzeichnet von ausgeglichenem Spiel (46:52, 53:52, 60:55) und mit deutscher 65:61-Führung ging es ins Schlußviertel. Fünf Minuten vor dem Schlußßpfiff musste Svenka Greunke, bis dato Deutschlands Topscorerin, nach ihrem fünften Foul auf der Bank Platz nehmen. Immer blieb es spannend, und erst am Ende hatte Serbien das Glück auf seiner Seite.


Es spielten die Hessinnen: Nelli Dietrich (6 Punkte/ 2 Rebounds / 1 Assist in 22 Min.), Svenja Greunke (15 / 6 / - in 14 Min.), Anna-Lisa Rexroth (8 Min.), Julia Trogele (11 / 9 / 2 in 24 Min.) und Stephanie Wagner (5 / - / 1 in 10 Min.).


Europa-Meister wurde Frankreich nach einem 74:52-Sieg gegen Spanien.


Die deutsche Mannschaft belegte am Ende den 8. Platz und das ist die Wiederholung des 8. Platzes von 2007. Das ist ein toller Erfolg für die jungen Damen der Jahrgänge 89+90. Trainerin Julia Gajewksi hat mit ihrem Team viel erreicht. Und aus hessischer Sicht ist es besonders erfreulich, dass gleich vier aktuelle hessische Spielerinnen beteiligt sind, und auch Julia Trogele hat einst beim TV Hofheim ihr Basketball-ABC erlernt, ist allerdings seit ihrer U16-Zeit in Amerika zuhause.


Im BTI Langen wurden Nelli Dietrich, Svenja Greunke, Francis Pieczynski, Stephanie Wagner (alle Rhein-Main Baskets und TV Langen) und in der letzten Saison im Individualtraining auch Anna-Lisa Rexroth (Rhein-Main Baskets und TV Hofheim) auf diese EM vorbereitet. Francis musste sich vor dem EM-Turnier einer Knieoperation unterziehen, die gut verlaufen ist, aufgrund derer sie allerdings ihren Auftritt in Polen verpasste.


Für Steffi und Anna-Lisa kommt im nächsten Jahr die nächste U20-EM. Dann fahren sie mit der ganzen Erfahrung aus dieser EM hin und sind dann für Führungsrollen prädestiniert.


Für Nelli und Svenja war es die letzte Jugend-Europameisterschaft. Vorausgegangen waren für beide und auch für Francis die U16-EM 2005 in Tallin/Estland (3. Platz in der B-Gruppe), die U18-EM 2007 in Novi Sad/Serbien (15. Platz und Abstieg in der A-Gruppe). Svenja hatte zusätzlich bereits 2004 bei der U16-EM in Spanien (16. Platz in der A-Gruppe) mitgespielt. 2008 setzten beide aus, Nelli aufgrund ihrer schweren Knieverletzung vom April 2008, Svenja unterzog sich stattdessen im BTI über den Sommer einem intensiven Krafttraining.


Die Ergebnisse der deutschen Mannschaft:


Vorrunde

gegen Ukraine 74:70

gegen Türkei 59:69

gegen Spanien 44:80


Zwischenrunde

gegen Serbien 58:81

gegen Bulgarien 87:71

gegen Italien 77:56


Viertelfinale

gegen Russland 47:76

gegen Polen 66:86


Um Plätze 7+8

gegen Serbien 79:82