Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Travis Thompson erzwingt als Topscorer (23 Punkte) mit den FRAPORT SKYLINERS Juniors ein entscheidendes dritttes Spiel gegen die Weißenhorn Youngstars

77:64 – Juniors erzwingen ein drittes Spiel gegen Weißenhorn

Vor heimischem Publikum haben die FRAPORT SKYLINERS Juniors die zweite Partie der Viertelfinalserie mit 77:64 gewonnen und wahren damit die Chance auf den Einzug ins Halbfinale. Schon am kommenden Dienstag, 19:30 Uhr, entscheidet sich in einem dritten Aufeinandertreffen beider Teams in Basketball City Mainhattan, welcher Kontrahent die Serie endgültig für sich behaupten kann.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors
  • Punkte: Travis Thompson (23 Punkte)
  • Rebounds: Niklas Kiel (8 Rebounds)
  • Assists: Max Merz (5 Assists)
  • Die Viertel in der Übersicht: 22:22 – 21:13 – 22:17 – 12:12
  • Zur gesamten Statistik


Stimmen zum Spiel
Eric Detlev (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): "Das war heute natürlich ein extrem wichtiger Sieg für uns. Damit haben wir ein weiteres Spiel am kommenden Dienstag erkämpft, wo es um alles geht. Dennoch müssen wir am Dienstag noch entschlossener zu Werke gehen. Vor allem in der Verteidigung und beim Rebounding müssen wir noch etwas drauflegen, denn das sind die wesentlichen Aspekte gegen die Mannschaft aus Weißenhorn. In der zweiten Halbzeit heute haben wir gut gekämpft und endlich verstanden, worum es ging. Das Do-or-Die-Spiel am Dienstag wird das aber von Beginn an fordern."

Spielverlauf
Mit dem Rücken zur Wand beginnen die FRAPORT SKYLINERS Juniors das zweite Viertelfinalspiel mit Max Merz, Travis Thompson, Tomas Dimsa, Niklas Kiel und dem wieder genesenen Kapitän Tim Oldenburg. Das Tempo in den ersten Minuten ist hoch und beide Teams zeigen eine engagierte Defensive – 4:5 (3.). Auch am Brett präsentieren sich die Frankfurter mit wieder erstarktem Kader wesentlich aktiver – 12:12 (5.). In der Offensive läuft es gleichermaßen besser als zuletzt. Zwar wollen einige Würfe noch nicht fallen, doch die Hausherren beeindrucken erneut mit mannschaftlicher Geschlossenheit und lassen den Ball schön laufen – 22:18 (9.). Bis zum Viertelende gleichen die Neu-Ulmer allerdings aus – 22:22 (10.).

Stefan Ilzhöfer ist nach überstandener Verletzungspause zurück auf dem Parkett und eröffnet den zweiten Spielabschnitt mit einem And-One – 25:22 (11.). Fehlende Konzentration auf beiden Seiten führt jedoch zu einigen Turnovern und schafft eine nahezu hektische Atmosphäre in Basketball City Mainhattan – 31:28 (15.). Travis Thompson und Garai Zeeb sorgen mit ihren erfolgreichen Dreipunktwürfen für einen etwas komfortableren Vorsprung – 40:31 (18.). Zur Halbzeitpause steht es 43:35 (20.).

Mit einem weiteren Dreier bringt Travis Thompson die Juniors zweistellig in Führung – 46:35 (22.). Einem zwischenzeitlichen 5:0-Lauf der Neu-Ulmer stellt sich Tim Oldenburg nach exzellentem Anspiel von Max Merz per Korbleger entgegen – 51:42 (25.). Indessen lassen die Hessen den Gegner deutlich spüren, dass sie ein drittes Spiel erzwingen wollen und agieren konstant mit hoher Intensität – 60:47 (29.). Mit der Schlusssirene des dritten Viertels trifft Tomas Dimsa einen weiteren Dreier – 65:52 (30.).

Auch den finalen Spielabschnitt eröffnet Travis Thompson von jenseits der Dreipunktelinie, sein sechster Treffer dieser Art in der Partie – 68:52 (31.). Auf Seiten der Gäste legt der Anführer seines Teams, Christopher Anderson, nach – 70:57 (33.). Dank einer nach wie vor bissigen Defensive provozieren die Frankfurter weitere Ballverluste des Gegners und können so die Führung trotz Schwierigkeiten beim eigenen erfolgreichen Abschluss halten – 72:59 (36.). Obwohl die Weißenhorner noch einmal einen 5:0-Lauf starten, behalten die Jungs aus der Mainmetropole die Nerven und gewinnen das wichtige Spiel letztendlich mit 77:64 (40.). In der Viertelfinalserie steht es damit 1:1, sodass der Halbfinalist in einem entscheidenden dritten Spiel am kommenden Dienstag in Basketball City Mainhattan ermittelt wird.


Nächstes ProB-Heimspiel:
Di, 19.04.2016 um 19:30 Uhr Viertelfinale Spiel 3 gegen Weißenhorn in Basketball City Mainhattan

Nächstes NBBL-Heimspiel:

So, 17.04.2016 um 13:00 Uhr Achtelfinale Spiel 3 gegen FC Bayern München in Basketball City Mainhattan