Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 87:53 Di 15.10. in Berlin Bericht
Heimspiel: Sa 19.10. 18:00 Uhr vs Hamburg Tickets bestellen
Auswärts: So 27.10. 18:00 Uhr in Ulm
Heimspiel: Sa 02.11. 18:00 Uhr vs Bayreuth Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Niklas Kiel führt sein Team mit einem Double-Double (33 Punkte & 17 Rebounds) in Ehingen zum Sieg.

76:77 – Mit starken Nerven zum Sieg in Ehingen

Wie schon zuletzt drehen die FRAPORT SKYLINERS Juniors auch das Auswärtsspiel bei TEAM EHINGEN URSPRING im letzten Viertel. Niklas Kiel verwandelt die beiden entscheidenden Freiwürfe zum Sieg und ist für keinen seiner Gegenspieler zu stoppen.

Das Wichtigste auf einen Blick

Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors

  • Punkte: Kiel (33 Punkte)
  • Rebounds: Kiel (17 Rebounds)
  • Assists: Merz (7 Assists)
  • Die Viertel in der Übersicht: 24:22 – 21:17 – 19:19 – 12:19
  • Zur gesamten Statistik


Stimmen zum Spiel

Eric Detlev: (Headcoach): "Wir haben die ganze Zeit an den Sieg geglaubt und nie abreißen lassen. Der Rückstand lag meist nur bei sechs Punkten. Als Ehingen dann im letzten Viertel einige Punkte hat liegen lassen, waren wir plötzlich wieder dran. Da haben wir unsere Stärken konsequenter ausgespielt und die Steeples haben schlechter getroffen als zuvor. Niklas hat heute ein super Spiel für uns gemacht. Er hat für sein junges Alter wirklich viel Verantwortung übernommen. In der entscheidenden Phase hat er erst den Dreier reingehauen und dann auch noch die Freiwürfe getroffen. Jeder Basketballspieler spielt eine solche Situation in der Trainingshalle immer mal wieder im Kopf durch, aber dann im Spiel die Nerven zu behalten, war natürlich toll."

Niklas Kiel (FRAPORT SKYLINERS Juniors): "Schon als wir hierher angereist sind, wussten wir, dass es ein toughes Spiel werden würde. Ehingen ist ein super Team und sie haben stark gespielt. Wir haben nie aufgegeben, sondern uns von den kleinen Rückständen, denen wir hinterhergelaufen sind, motivieren lassen. Am Ende wurde es ein knappes Ding, das wir noch für uns entscheiden konnten. Bei meinen letzten beiden Freiwürfen ging mir Einiges durch den Kopf, aber für solche Momente lebt man, dafür spielt man Basketball und letztendlich genießt man dann einfach nur noch den Moment."

Spielverlauf

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors beginnen das Spiel beim ambitionierten ProA-Absteiger Ehingen Urspring mit Garai Zeeb, Niklas Kiel, Max Merz, Konstantin Schubert und Michael Fuss. Die ersten Punkte aus Frankfurter Sicht erzielt Max Merz von der Dreipunktelinie – 7:3 (3.). Die Juniors verteilen in den ersten Minuten schöne Pässe und versuchen durch abgestimmtes Teamplay zu Punkten zu kommen. Die für ihre Offensivstärke bekannten Hausherren zeigen sich allerdings äußerst treffsicher und setzen sich kurzzeitig ab – 20:8 (6.). Niklas Kiel verkürzt den Rückstand im Alleingang per Steal und sechs aufeinander folgenden Punkten – 20:14 (7.). Das zunehmend statischer aufgebaute Spiel des Gegners nutzen die Frankfurter und bringen sich bis zum Viertelende wieder in Schlagdistanz – 24:22 (10.).

Die Ehinger erwischen den besseren Start in das zweite Viertel und schaffen es erneut einen Vorsprung von acht Punkten herauszuspielen – 32:24 (14.). Mit Aufmerksamkeit und flinken Fingern finden die Juniors sofort wieder den Anschluss – 32:28 (15.). Den Steeples gelingt es allerdings auch gegen eine starke Defensive ihre Würfe zu verwandeln – 40:30 (17.). Max Merz bringt Ruhe in den Frankfurter Spielaufbau und bedient in den nächsten Angriffen seine Teamkollegen erfolgreich per Assists – 40:34 (18.). In den verbleibenden Minuten bis zur Halbzeitpause sehen die Zuschauer in der Längenfeldhalle ein ausgeglichenes Spiel der Kontrahenten – 45:39 (20.).

Beide Teams starten nach der Pause nervös in den dritten Spielabschnitt. Die Punkte sammeln sie in dieser Phase überwiegend durch Freiwürfe, nachdem in der ersten Spielhälfte nur wenige Fouls geahndet wurden – 50:42 (23.). Ehingen versucht vor allem den erfahrenen Radivoj Tomasevic in Szene zu setzen, doch dem stehen die jungen Spieler von Headcoach Eric Detlev in Nichts nach – 53:46 (25.). Einen zwischenzeitlichen 6:0-Lauf des Gegners können die FRAPORT SKYLINERS Juniors schließlich stoppen – 59:49. (27.). Mit großem Einsatz und einer bissigen Defensive kämpfen sie sich nach und nach wieder heran – 61:58 (29.). Der Spielstand vor dem letzten Viertel beträgt 64:58 (30.).

Hier stehen die Schwaben der Frankfurter Zonenverteidigung mit deutlichen Problemen gegenüber. In der Offensive spielen die Juniors ihre Systeme ruhig durch und gehen durch Konstantin Schubert sogar erstmals in Führung – 66:68 (34.). Die folgenden Spielminuten sind geprägt von Führungswechseln. Am Ende erweist sich Niklas Kiel dann als alles entscheidender Faktor. 17 Sekunden vor Schluss netzt er den Dreier zum 74:75 ein (40.). Und auch an der Freiwurflinie behält er nach dem Konter der Hausherren die Nerven und trifft die beiden zugesprochenen Würfe zum Endstand von 76:77 (40.) und damit zum dritten Saisonsieg der FRAPORT SKYLINERS Juniors.

Nächstes Heimspiel

Sa, 07.11.2015 um 18:00 Uhr gegen Saarlouis in Basketball City Mainhattan