Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:65 Sa 13.11. in Braunschweig Bericht
Letztes Spiel: 78:83 So 21.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 05.12. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets kaufen
Auswärts: Sa 11.12. 18:00 Uhr in Bayreuth

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Sean Armand

75:70 - Zehnter Heimsieg in der Fraport Arena gegen Den Bosch

Dank einer gesteigerten Leistung im Schlussabschnitt (19:11) gewinnen die FRAPORT SKYLINERS mit 75:70 gegen die SPM Shoeters Den Bosch und bleiben mit 2-0 Siegen Tabellenführer der Gruppe K im Last 16 der EuroChallenge. Fünf Spieler punkten dabei zweistellig.

Das Video bei Youtube - https://www.youtube.com/watch?v=F1v-zNrzu8M

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Topperformer FRAPORT SKYLINERS
    • Punkte: Quantez Robertson – 15 Punkte
    • Rebounds: Johannes Voigtmann – 10 Rebounds
    • Assists:Justin Cobbs, Sean Armand – 5 Assists
  • Die gesamte Statistik
  • Zur Fotogalerie
  • Starting Five FRAPORT SKYLINERS: Justin Cobbs, Quantez Robertson, Aaron Doornekamp, Danilo Barthel, Johannes Voigtmann
  • Starting Five SPM Shoeters Den Bosch: Brandyn Curry, Christopher Denson, Ralf de Pagter, Kees Akerboom, Reggie Johnson
  • Die Viertel in der Übersicht: 24:17 – 18:20 – 14:22 – 19:11
  • Zuschauer: 850
  • Nächste Heimspiele

o   So, 25.01.2015 um 15 Uhr gegen Bamberg (Beko BBL) in der Fraport Arena
o   Di, 27.01.2015 um 19:30 gegen Saratov (EuroChallenge) in der Fraport Arena
o   Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets

Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): „Wir haben heute nicht unseren besten Basketball gespielt. Aber man muss auch Den Bosch Respekt zollen, denn sie haben in jeder Situation hart gekämpft und auf die richtige Art und Weise gespielt. Wir haben am Ende die wichtigen Würfe getroffen und wichtige Stops in der Verteidigung geschafft. Auf der anderen Seite hatten wir 20 Ballverluste und haben Den Bosch elf offensive Rebounds gestattet. Zudem hatten wir phasenweise keine Struktur in der Offensive. Am Ende haben wir aber einen Weg gefunden, das Spiel zu gewinnen.“

Samuel Jones (SPM Shoeters Den Bosch): „Glückwunsch an Coach Herbert und sein Team. Sie haben die wichtigen Würfe und Stops in der Verteidigung gemacht. Insgesamt haben wir gut genug gespielt, um das Spiel zu gewinnen. Gerade im dritten Viertel als wir einen 15:0 Lauf starten konnten. Am Ende des Spiels hatten wir zu viele Ballverluste und haben Frankfurt zu viele Offensivrebounds gestattet. Sie hatten im ersten Viertel unglaubliche Wurfquoten; im Grunde haben sie gegen uns nur einfache Korbleger gemacht. Auch wenn wir ein gutes Spiel abgeliefert haben, wäre ich lieber als Sieger vom Platz gegangen.“

Johannes Voigtmann: Ich bin froh, dass wir gewonnen haben, aber mit unserer Leistung können wir nicht zufrieden sein. Wir haben den Schützen zu viel Raum gelassen und zu viele Bälle verloren. Wir müssen noch härter arbeiten, damit wir uns weiterentwickeln.“

Justin Cobbs: „Wir haben im letzten Viertel den Spielplan umsetzen können, den Ball gut bewegt und wichtige Würfe getroffen. Es war gut, Konstantin Klein als Unterstützung zu haben, er hat uns wichtige Minuten gegeben und zwei wichtige Würfe getroffen.“

Sean Armand: „Basketball ist ein Spiel der Läufe: Den Bosch hatte einen starken Lauf im dritten Viertel, aber wir haben an unseren Gameplan geglaubt, sind im vierten Viertel zurückgekommen und konnten den letzten Run hinlegen.“

Konstantin Klein: „Ich bin der Meinung wir haben nicht so gut als Team gespielt. Wir haben den Ball zu oft gehalten und die Systeme nicht gut gelaufen. Aber ich bin froh nach einer Operation während der Saison wieder auf dem Feld stehen zu können und mit zwei Dreiern zum Sieg beigetragen zu haben.“

Spielverlauf

In einer temporeichen Anfangsphase gehen die Frankfurter mit zwei Dunks von Danilo Barthel und Johannes Voigtmann und einem Dreier durch Justin Cobbs schnell in Führung – 7:0 (4.). Wie in den Spielen zuvor liegt das Hauptaugenmerk der Frankfurter auf der Verteidigung - die ersten Punkte der Gäste fallen erst nach vier Minuten. Im Laufe des Viertels kommen die Niederländer besser ins Spiel und treffen vor allem die Würfe von außen – Viertelpausenstand 24:17.

Der Beginn des zweiten Spielabschnitts, in dem der wiedergenesene Konstantin Klein erstmals wieder zum Einsatz kommt, gehört den ´s-Hertogenboschern – 26:29 (16.).  Vor allem Brandyn Curry (4/4 Dreier in der ersten Halbzeit) trägt seine Mannschaft in dieser Phase. Die FRAPORT SKYLINERS finden über gutes Passspiel die großen Leute unter dem Korb und erspielen sich die Führung zurück – 42:35 (20.). Mit 42:37 geht es in die Pause.  

Sean Armand und Quantez Robertson zwingen jeweils mit einem Dreier die Gäste zur Auszeit – 48:39 (23.). Den Bosch kann dem Lauf jedoch ihrerseits mit 15 Punkten in Folge kontern und zeigen sich dabei von außen treffsicher – 48:54 (27.). Über fünf Minuten bleiben die Frankfurter bis zu einem Dreier von Quantez Robertson ohne Korberfolg. Nach dem dritten Viertel liegen die FRAPORT SKYLINERS 56:59 zurück.

Konstantin Klein eröffnet den letzten Spielabschnitt per Dreier und setzt Danilo Barthel danach gut in Szene – 61:59 (32.). Das Spiel wird im Anschluss etwas hitziger, was die Niederländer besser für sich nutzen können – 62:65 (35.). Die Intensität in der Verteidigung stimmt aber bei den FRAPORT SKYLINERS und so kann man sich durch drei Distanzwürfe in Folge wieder eine Führung herausspielen – 73:65 (38.). Diesen Vorsprung lassen sich die Frankfurter nicht mehr nehmen und gewinnen das Spiel schlussendlich mit 75:70.

Spieler des Tages

Fünf Spieler können sich zweistellig in die Punkteliste eintragen. Johannes Voigtmann sticht mit 12 Punkten bei 6/8 Treffern aus dem Feld heraus und sammelt dabei zehn Rebounds sowie vier Assists. Sein Effektivitätswert nach dem Spiel beträgt starke 21.

Spielentscheidende Phase

 Beim Stand von 62:65 5:50 Minuten vor dem Ende beginnt der letzte „Lauf des Spiels“, wie ihn Sean Armand nach dem Spiel bezeichnen sollte: Johannes Voigtmann trifft zunächst einen weiten Zweier bevor Danilo Barthel mit einem Dreier nach Assist von Justin Cobbs die Führung zurückholt. Den Bosch verliert im Anschluss zweimal den Ball, was die FRAPORT SKYLINERS bestrafen. Sean Armand und Quantez Robertson können jeweils per Dreier einen 11:0-Lauf vollenden und die Entscheidung des Spiels knapp drei Minuten vor dem Ende herbeiführen.

Zahlenspiele

In der ersten Halbzeit treffen die Gäste 6/9 Dreier, während man aus dem Zweipunktbereich nur 8/22 Würfe versenken kann. Bei den Frankfurtern sieht diese Statistik umgekehrt aus. 5/11 Dreier und 11/13 Zweier erreichen das Ziel.

Johannes Voigtmann erzielt in der ersten Halbzeit zehn Punkte bei 5/6 Treffern aus dem Feld, sammelt fünf Rebounds und verteilt drei Assists.

Ein deutlich Indiz für das gute Teamspiel der FRAPORT SKYLINERS: 24 eigene Assists stehen gerade einmal acht Passvorlagen der Gegner gegenüber.

Rund ums Spiel

Zu Beginn des zweiten Viertels wurde der lange verletzte Konstantin Klein wieder eingesetzt. Es war sein erstes Spiel nach dem 01.11.2014 (Auswärtsspiel in Quakenbrück). Er erzielt im dritten Viertel per Dreier seine ersten Punkte und verschafft Justin Cobbs einige Verschnaufpausen.

Nächstes Heimspiel

Beko BBL: So, 25.01.2015 um 15 Uhr gegen Bamberg in der Fraport Arena.

Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets.