Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

71:96 (37:42) – Giraffen verlieren deutlich gegen den Mitteldeutschen BC

(Sonntag, 23. November 2008 - Pressemitteilung TV Langen)


Nach dem Heimsieg vom vergangenen Wochenende konnten die Giraffen, die auf Aufbauspieler Kai Barth krankheitsbedingt verzichten mussten, im Spiel gegen den Mitteldeutschen BC nicht nachlegen. Der TV Langen verlor am Ende deutlich mit 71:96. „Wir haben heute verdient verloren. Leider konnten wir unsere Leistung gegen Chemnitz nicht bestätigen. Wir müssen vor allem an unserer Defense weiter arbeiten“, sagte Coach Fabian Villmeter nach der Niederlage.


In der ersten Halbzeit boten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Die Giraffen lagen zum ersten Viertel mit lediglich vier Punkten zurück (20:24), zur Halbzeit mit fünf Punkten. (37:42) Doch nachdem die Giraffen in der 27. Spielminute mit 46:60 in Rückstand gerieten, konnte der MBC die Führung über die Zeit bringen.


Topscorer des TV Langen war Brandon Chappell mit 15 Punkten (5 Assists), gefolgt von Robin Benzing (14) und Sebastian Barth (12). Am kommenden Samstag (29.11.2008, 20 Uhr) gastieren die Giraffen beim BBL-Absteiger Science City Jena.


Im ersten Viertel ergab sich eine enge Partie. Die höchste Führung des Viertels erzielten die Weißenfelser Gregory Burks und Frieder Diestelhorst, als der MBC mit 24:18 in Front ging. Kyle Jeffers konnte kurze Zeit später auf 20:24 (10.) verkürzen. Beide Teams hatten jedoch ihre Mühe, sich auf die Linie der Schiedsrichter einzustellen. Die Folge: 19 Fouls im ersten Viertel (10 Langen, 9 MBC).


In der 13. Spielminute kassierte Kyle Jeffers sein drittes Foul, was TVL-Coach Fabian Villmeter veranlasste den Center auf die Bank zu nehmen. In der Folge konnten sich die Gäste dann auf 35:24 absetzen. (15.) Brandon Chappell verkürzte kurz vor Viertelende per Dreier den Rückstand, doch MBC- Guard Gregory Burks traf ebenfalls per Dreier zum 42:37 Halbzeitstand aus Sicht der Weißenfelser Wölfe.


Der MBC startete gut in das zweite Viertel und konnte schnell eine zweistellige Führung herausspielen. (49:39, 23.) Die Giraffen fanden in diesen Minuten kaum ein Mittel gegen die starke Defensive der Wölfe. Zwar trafen die Hessen im weiteren Viertelverlauf drei Dreipunktwürfe, doch der MBC führte nach 30 Minuten mit 70:56.


Nach einem 10:0 Run der Wölfe anfangs des letzten Viertels war dann die Vorentscheidung gefallen. (81:58) Am Ende verlor der TV Langen sein Heimspiel mit 96:71 gegen den MBC, den man in dieser Form sicher zu den heißesten Aufstiegskandidaten zählen muss.


Björn Harmsen (Trainer Mitteldeutscher BC): „Nach unseren letzten beiden Niederlagen haben wir heute auf einen Sieg gebrannt. Wir wollten zeigen, was wir können. Dies ist uns heute sehr gut gelungen. Wir haben dank unseres tiefen Kaders über die gesamte Spielzeit mit einer hohen Intensität spielen können.“


Fabian Villmeter (Trainer TV Langen): „Wir haben heute in der Defensive selten das gezeigt, was wir uns vorgenommen hatten. 96 Punkte sind zu viel! Zudem haben wir beim Rebound einige Probleme gehabt. Natürlich werden wir intensiv an unserer Defensivarbeit arbeiten. In den kommenden Spielen wollen wir wieder Punkte einfahren. Wir müssen von Spiel zu Spiel besser werden. “


TV Langen – Mitteldeutscher BC 71:96 (20:24, 17:18, 19:28, 15:26)


Punkte TVL: Hendrik Feist (4 Punkte), Sebastian Barth (12), Brandon Chappell (15, 5 Assists), Marco Völler, Ruben Spoden (5), Ryan Lancaster, Robin Benzing (14), Jeremy McCulloch (4), Kyle Jeffers (8), Koray Karaman (9)