Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:81 So 12.05. vs Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

70:81 – starke Dreierquote sorgt für Frankfurter Auswärtssieg

Ohne den verletzten Shawn Huff reisten die FRAPORT SKYLINERS zum Auswärtsspiel zur BG Göttingen. Dem Gastgeber gelingt der bessere Start, doch die Frankfurter kämpfen sich vor allem dank einem starken Garai Zeeb (4/6 Dreier zur Halbzeit) zurück und erkämpfen sich die Führung zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte finden die Hessen mehr und mehr in das Spiel und feiern am Ende einen 70:81 (19:16 – 18:24 – 17:22 – 16:19) Auswärtssieg. Topscorer auf Seiten der FRAPORT SKYLINERS wurde Quantez Robertson mit 18 Punkten.

Das nächste Heimspiel

Am Mittwoch, den 13. März erwarten die FRAPORT SKYLINERS im ersten von insgesamt drei Nachholspielen das Team von Science City Jena. Die beiden anderen Nachholspiele wurden auf den 4. April um 20:30 Uhr (vs. Würzburg) und auf den 18. April um 19:00 Uhr (vs. Bamberg) gelegt. Tip-Off gegen Jena ist um 19:00 Uhr. Karten sind erhältlich unter www.fraport-sykliners.de/tickets oder unter Tel. 069-92887619.


Stimmen zum Spiel:

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Es war ein wichtiger Sieg für uns nach den taffen Niederlagen gegen Ludwigsburg und Bamberg vor der Pause. Unsere Bank mit Garai Zeeb und Marco Völler, die beide im letzten Spiel nicht gespielt haben, hat uns großen Einsatz gegeben und sehr gut gespielt.“

Johan Roijakkers (Headcoach BG Göttingen): „Gratulation an Gordon Herbert und sein Team zu einem verdienten Sieg. Meine Spieler haben heute alles gegeben, was sie konnten. Man merkt, dass uns ein sechster Ausländer fehlt. Einige meiner Spieler waren überfordert. Am Ende sind wir nicht tief genug besetzt, um solche Spiele zu gewinnen."

Leon Kratzer (Center): „Die gute Dreierquote und das Rebounding waren die Faktoren, dass wir heute endlich wieder ein Spiel gewonnen haben. Wir haben am Ende ein bisschen gewackelt aber insgesamt trotzdem ein gutes Spiel abgeliefert. Rebounding ist für mich Einstellungssache, das macht mir seit meiner Jugend extrem viel Spaß. Die Teambuilding Maßnahmen auf Mallorca war eine klasse Maßnahme, die uns als Team noch weiter zusammen wachsen lassen hat.“

Spielverlauf

Die Anfangsphase gehört den Gastgebern, die nach aggressivem Beginn die 7:0 Führung übernehmen (3. Spielminute). Erst nach vier gespielten Minuten können die FRAPORT SKYLINERS in Person von Richard Freudenberg punkten – 7:3. Auch wenn die Offensive von „Downtown“ jetzt ins Rollen kommt, bleibt Göttingen gefährlich und hält die Gäste auf Abstand – 16:9 (6.). Dank einem heißen Händchen aus der Distanz (5/9 Dreier nach dem ersten Viertel) steht es zum Viertelende 19:16.

Das zweite Viertel beginnt mit dem Frankfurter Ausgleich – wie soll es anders sein – durch einen erfolgreichen Dreier von Garai Zeeb. Zwischendurch vermehren sich die Ballverluste auf beiden Seiten, sodass der Spielverlauf etwas ins Stocken gerät – 26:24 (16.). Doch mit zunehmender Spielzeit finden die FRAPORT SKYLINERS besser in das Spiel, lassen den Ball laufen und erspielen sich eine knappe 37:40 Halbzeitführung.

Basketball ist ein Spiel der Läufe! Nachdem in der Anfangsphase des dritten Viertels alles wieder nach dem besseren Start für Göttingen aussieht (4:0 Lauf), starten die FRAPORT SKYLINERS ihrerseits einen 9:2 Lauf und sehen sich wieder mit 43:49 in Front (23.). Die Frankfurter scheinen nun mehr Kontrolle über das Spiel zu übernehmen und halten die Gegner auf Distanz – 48:56 (28.). So geht es mit der 54:62 Führung in den letzten Spielabschnitt.

Und auch im letzten Viertel behalten die FRAPORT SKYLINERS die Ruhe und Kontrolle. Auch wenn Göttingen immer wieder herankommt, haben die Gastgeber auch dank schlussendlich starken 51 % aus der Distanz immer die richtige Antwort parat – 63:71 (36.). Zwei Minuten vor Schluss sorgt Tyler Larson mit seinem Treffer zum 66:78 für die höchste Frankfurter Führung im Spiel. Schlussendlich feiern die FRAPORT SKYLINERS einen wichtigen 70:81 Auswärtssieg.


Endstation: WoBo!

Das Spiel ist erst wenige Sekunden alt, doch Jonas Wohlfarth-Bottermann ist schon voll da! Die Frankfurter sortieren sich in der Defensive blitzschnell, doch Derek Willis will den vermeintlichen Fast-Break Angriff ausnutzen, scheint freie Bahn zum Korb zu haben, springt ab, fliegt… und wird kompromisslos von WoBo aus der Luft gepflückt! Die Halle raunt und muss weiterhin auf die ersten Punkte in diesem Spiel warten.


Zahlen, bitte!

Satte 13 Minuten dauert es, bis die FRAPORT SKYLINERS aus dem Feld heraus treffen (davor 0/4). Bis dahin war das Team von Headcoach Gordon Herbert ausschließlich von der Dreierlinie (6/11) und von der Freiwurflinie (1/2) erfolgreich.

Der junge Garai Zeeb scheint nach seinem starken Auftritt in der ProB (28 Punkte im ersten Playoff Spiel vs. VfL SparkassenStars Bochum) beflügelt zu sein. Die Frankfurter Nummer Drei verhilft dem Team zur 23:24 Führung in der 14. Spielminute und sich persönlich zu einem neuen Karrierebestwert mit bereits zehn erzielten Punkten. Er beendet das Spiel mit 13 Punkten (4/7 Dreier), 2 Rebounds und jeweils einem Assist und einem Steal in 19:37 Minuten Spielzeit.

Unfassbare 18 Dreier standen am Ende auf Seiten der FRAPORT SKYLINERS. Das ist bei 35 Versuchen nicht nur ein starker Wert, sondern bedeutet auch den 5. Platz in der Liga Historie für Spiele mit den meisten Dreiern.


Die nächsten Spieltermine

  • HEIMSPIEL: Mittwoch, 13.03.2019 um 19:00 Uhr vs. Science City Jena (easyCredit BBL)
  • HEIMSPIEL: Sonntag, 17.03.2019 um 15:00 Uhr vs. s. Oliver Würzburg (easyCreditBBL)

Karten für diese und alle weiteren Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder www.fraport-skyliners.de/tickets

SOCIAL MEDIA

Alle Infos rund um den Club, das Team und die Projekte der FRAPORT SKYLINERS gibt es hier! Aboniere unsere sozialen...

Weiterlesen