Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Die U20-Nationalmannschaft mit Falko Theilig (#6) und Danilo Barthel (#13) - Quelle: FIBA Europe/Castoria/Marchi

70:51 - Deutschland triumphiert über Griechenland

Mit guter Verteidigung und einem glänzenden letzten Viertel gewinnt die U20-Nationalmannschaft von Frank Menz gegen Griechenland im ersten Zwischenrunden-Spiel. Top Scorer und Mann des Spiels war Daniel Theis mit 19 Punkten und 19 Rebounds, defensiv überzeugte Danilo Barthel.

In der Zwischenrunde bei der U20-Europameisterschaft in Spanien stehen Griechenland, Gastgeber Spanien und die Türkei der deutschen U20-Nationalmannschaft gegenüber. "Alle drei Gegner sind wahnsinnig stark und gehören seit Jahren zu Europas Spitze. Wir müssen am Limit spielen und extrem konzentriert arbeiten, um mit ihnen mithalten zu können“, sagte Bundestrainer Frank Menz dem Deutschen Basketball Bund nach dem Einzug in die Zwischenrunde. Und seine Mannschaft hat mit dem Sieg gegen Griechenland bewiesen, dass sie diese Konzentration hat und an ihr Limit gehen kann!

Mit der altbewährten Starting Five, darunter FRAPORT SKYLINERS Neuzugang Danilo Barthel, zeigte das Team von Bundestrainer Frank Menz starkes Teamplay und eine gute Verteidigungsarbeit. Deutschland kontrollierte von der ersten Minute an das Spiel und ließen Griechenland kaum eine Chancen zu Punkten. Mit einer 22:16 – Führung startete das deutsche Team in die zweiten zehn Minuten.

Im zweiten Viertel fanden die Griechen eine Antwort auf die Angriffsstärke von Deutschland und verringerten den Vorsprung in der sechsten Minute auf zwei Punkte (26:24). Es folgte eine sehr ausgeglichene Phase in der die Führung stetig wechselte. Bis zu diesem Zeitpunkt gelangen Daniel Theis bereits zehn Rebounds und Deutschland konnte mit einer 32:27 – Führung in die Halbzeitpause gehen.

"Wir haben von Anfang an das Spiel bestimmt und konnten knapp eine zweistellige Führung erkämpfen. Doch dann kamen die Griechen immer wieder besser ins Spiel, so dass wir ein sehr ausgeglichenes Spiel bis zu Halbzeitpause hatten“, berichtet Frankfurts Jung-Aufbauspieler Falko Theilig.

Nach der Pause zeigte vor allem Danilo Barthel gegen den Topscorer Linos Chrysikopoulos eine exzellente Verteidigungsarbeit und ließ nur sieben Punkte zu. Doch auch die Griechen wussten defensiv zu überzeugen. Dennoch ging es für das deutsche Team mit einem Stand von 45:38 in das letzte Viertel.

Nach deutschem Blitzstart in den ersten zwei Minuten spielte man die erste zweistellige Führung (50:38) raus. Auch Auszeiten seitens Griechenlands konnten den Spielfluss und das Teamspiel der Jungs von Trainer Menz nicht stoppen. Mit einer konzentrierten Arbeit im Angriff und in der Verteidigung und einem hervorragenden Spiel von Daniel Theis siegte das deutsche Team mit 70:51 gegen Griechenland.

"Nach der Pause kamen wir konzentriert aus der Kabine und konnten uns wieder absetzen. Griechenland spielte immer frustrierter, wodurch sie in der Offense kaum mehr Würfe nahmen, sondern sich auf Einzelaktionen konzentrierten. Ihre zwei Topscorer haben wir komplett ausschalten können, was letztendlich auch der Schlüssel zum Erfolg war“, sagte Falko Theilig.

"Das war ein sehr gutes und konzentriertes Spiel von uns. Die Mannschaft spielt toll zusammen, kämpft füreinander und setzt unsere Vorgaben sehr gut um. Ich bin sehr stolz auf die Jungs und freue mich auf die kommenden Spiele. Noch sind wir rechnerisch nicht im Viertelfinale, aber der heutige Sieg war ein ganz wichtiger Schritt", sagte Bundestrainer Frank Menz in einer Pressemeldung des Deutschen Basketball Bunds.

Heute (20:45) trifft die U20-Nationalmannschaft im zweiten Zwischenrunden-Spiel auf den starken Gegner Spanien. Als Gastgeberland gewannen diese gegen die Ukraine im ersten Zwischenrunden-Spiel (18.Juli) mit 67:72. Auffällig vor allem Nikola Mirotic, der mit 41 Punkten und 14 Rebounds gegen die ukrainische Mannschaft unaufhaltsam schien (im Schnitt 39 Punkte pro Spiel). Damit erzielte er 57 Prozent der spanischen Gesamtpunktzahl. Ebenfalls gefährlich für das Team von Bundestrainer Frank Menz könnten Joan Sastre (13,5 Punkte und 3,5 Rebounds pro Spiel), Josep Franch (8,5 Punkte und 2,0 Rebounds pro Spiel) und Jose Simeon (7,5 Punkte und 2,3 Rebounds pro Spiel) werden.