Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:79:75So 14.04.vs DresdenBericht
Letztes Spiel:74:82Sa 20.04.in KirchheimBericht
Heimspiel:Sa 27.04.19:30 Uhrvs QuakenbrückTickets kaufen
24 Punkte und 9 Rebounds - starke Leistung von Zachery Peacock

68-71 – Spannendes Finale beim Heimspiel gegen den MBC

39 Minuten lang sehen die Fans in der Fraport Arena eine spannende Partie zwischen den FRAPORT SKYLINERS und dem MBC. Beide Teams agieren mit viel Intensität und Willen. Das große Finale findet sich in den letzten Sekunden des Spiels in denen Zachery Peacock, bester Mann der FRAPORT SKYLINERS am heutigen Tage mit 24 Punkten und 9 Rebounds, zum spielausgleichenden Dunking hochsteigt, jedoch geblockt wird.

Das Video bei Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=h9jDf5SLVP8

Key Facts

  • Die besten Spieler der FRAPORT SKYLINERS: Zachery Peacock (24 Pkt, 9 Reb), Quantez Robertson (12 Pkt, 8 Reb)
  • Die Viertel in der Übersicht: 13:19 – 19:15 – 13:15 – 23:22 (die vollständige Statistik)
  • Zuschauer: 4030
  • Nächstes Spiel
    • Sonntag, 14. Oktober um 17 Uhr, auswärts bei der TBB Trier
    • Das Spiel wird von den FRAPORT SKYLINERS via Webradio LIVE übertragen
    • Das nächste Heimspiel ist am 27. Oktober um 17 Uhr gegen Bonn

Stimmen zum Spiel

Muli Katzurin (FRAPORT SKYLINERS): „Gratulation an den MBC. Meiner Meinung nach war es kein hochklassiges Spiel. Der Hauptfaktor waren die offensiven Rebounds. Wir haben in einem langsamen Spiel dem Gegner neun Ballbesitze mehr gegeben. Ich möchte glauben, dass es heute einfach einer dieser gebrauchten Tage war. Dem MBC gebührt für dieses Spiel Respekt. Wir schauen nun auf das nächste Spiel, dass bereits am Wochenende gespielt wird.“

Silvano Poropat (MBC): „Wir sind glücklich über diesen Sieg. Ich denke, dass wir verdient gewonnen haben. Von der ersten Sekunde an hatten wir eine gute Intensität, die wir im Laufe des Spieles sogar steigern konnten. Der letzte Moment mit dem geblockten Wurf war in meinen Augen ein Zeichen von dem Willen eines Teams, das unbedingt gewinnen wollte. Unser taktisches Ziel war es die guten Scorer von Frankfurt aus dem letzten Spiel, Wright und Dowell, aus dem Spiel zu nehmen. Unsere offensiven Rebounds waren für unsere Verhältnisse phänomenal und zeigen, wie sehr das Team bei der Sache war. Frankfurt kann eine unglaubliche Intensität auf das Parkett bringen, aber wir konnten das heute ausgleichen und noch mehr investieren.“

Spielverlauf nach Vierteln

Die gleiche Erste Fünf wie beim guten Spiel gegen die Artland Dragons schickt FRAPORT SKYLINERS Headcoach Muli Katzurin auf das Parkett der Fraport Arena: Johnathon Jones, Larry Wright, Quantez Robertson, Dion Dowell und Zachery Peacock. Nach einem Blitzstart des Frankfurter Teams (6:0 – 3. Minute), kommen die Gäste besser ins Spiel und kontern mit einem 8:0 Lauf zum Führungswechsel – 6:8 (5.). In der Folge ist das Spiel ausgeglichen. In den letzten Minuten gelingen den Gästen aus Weißenfels zwei Dreier mit Brett - 11:19. Die letzten Puntke gehören Zachery Peacock, der mit einem krachenden Dunking auf 13:19 verkürzt.

Den Schwung des letzten Angriffs aus dem ersten Viertel können die FRAPORT SKYLINERS nicht in den zweiten Spielabschnitt mitnehmen. Gegen die variantenreiche Verteidigung der Gäste wird noch nicht das richtige Mittel gefunden – 15:24 (14.). Über eine Verschärfung des Tempos und angetrieben von Quantez Robertson gelingt dem Frankfurter Team ein besseres Spiel aufzuziehen - 21:25 (16.). In einer Auszeit findet Muli Katzurin die richtigen Worte. Schnell kann das Spiel noch enger gestaltet werden – 28:30 (19.). Vor allem Quantez Robertson und Zachery Peacock treiben das Team an, während Johnathon Jones das Spiel lenkt. So gelingt bis zur Halbzeit zwar nicht der Ausgleich, aber ein Spielstand von 32:34.

Über einen Dreier von Larry Wright nach Anspiel von Quantez Robertson kommen die FRAPORT SKYLINERS auf 39:40 (24.) heran. Das Spieltempo ist generell langsam, auch wenn die Frankfurter Mannschaft immer wieder versucht, über schnelle Angriffe zum Erfolg zu kommen und den Führungswechsel zu erkämpfen. Mit einem Dreier inklusive Foul und erfolgreichem Freiwurf von Larry Wright gelingt dies blitzschnell – 45:42 (26.). Doch die Gäste behalten die Nerven und gestalten das Spiel in der Folge ausgeglichen – 45:46 (29.). Bis zur Halbzeit kann die Gästeführung bis auf 45:49 ausgebaut werden.

Das letzte Viertel beginnt mit spektakulären Aktionen auf beiden Seiten: Dreier, Dunkingversuche, Würfe mit Fouls – die Fans in der Fraport Arena haben ihren Spaß, auch weil die Frankfurter Verteidigung besser ins Spiel kommt – 53:55 (33.). Doch die Gäste bleiben die Antwort nie lange schuldig. Das Spiel wird in den letzten Minuten zum Krimi – 58:52 (38.). Den Zuschauern wird viel Kampf auf beiden Seiten geboten, kein Ball wird verloren gegeben, viel Gewühl unter den Körben. Vor der letzten Minute steht es 63:66 und die finalen Sekunden haben es in sich. Der große Showdown endet in einem geblockten Dunking-Versuch von Zachery Peacock, der das Spiel knapp eine Sekunde vor Ende wieder ausgeglichen hätte. So geht das Spiel nach Freiwürfen des MBC mit 68:71 an die Gäste.

Aus in Spiel 3

Im dritten Spiel der ersten Playoffserie der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB verlieren die FRAPORT SKYLINERS…

Weiterlesen