Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:81 So 12.05. vs Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

65:72 - Trotz Niederlage gegen Kasan Erfahrungen gesammelt

An einem vorweihnachtlichen Mittwochabend treffen die FRAPORT SKYLINERS vor 1350 Zuschauer auf das russische Top-Team UNICS Kasan. Beide Teams waren bereits vor der Partie qualifiziert für die zweite Gruppenphase des 7DAYS EuroCups. Das ermöglichte die Chance für viele der jungen Frankfurter Talente international Erfahrung zu sammeln und ihr Können unter Beweis zu stellen. In einem Duell auf Augenhöhe unterlagen die FRAPORT SKYLINERS am Ende mit 65:72 (16:23 - 19:20 - 13:9 - 17:20). Topscorer wurde Leon Kratzer mit einem Double-Double und 13 Punkten und elf Rebounds. Die FRAPORT SKYLINERS traten heute ohne Quantez Robertson, Erik Murphy, Jonas Wohlfarth-Bottermann, Akeem Vargas und Niklas Kiel an.

 

Das nächste Heimspiel

Das nächste Highlight in der Fraport Arena lässt nicht lange auf sich warten! Im Viertelfinale des easyCredit BBL Pokals gegen die Basketball Löwen Braunschweig heißt es 'Do-or-Die'!. Die Löwen sind am 22. Dezember in der Fraport Arena zu Gast. Sprungball ist um 18:00 Uhr. Tickets gibt es unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder per Tel. 069-92887619.


Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): „Meinen Glückwunsch an Kasan. Ich denke, wir haben nach dem ersten Viertel guten Basketball gespielt. Am Anfang haben wir noch zu viel versucht alleine zu lösen. Danach war unsere Verteidigung besser. Es gibt keine moralischen Siege, aber unsere jungen Spieler haben ihre Chancen heute gut genutzt und das Beste aus ihrer Situation gemacht. Dieses Spiel war eine gute Gelegenheit für uns besser zu werden und an unseren Gewohnheiten zu arbeiten.“

Dimitri Priftis (UNICS Kazan): „Ich möchte meiner Mannschaft zum sehr guten Abschneiden in der ersten Gruppenphase gratulieren. Das heutige Spiel hatte keine Auswirkungen auf die Tabelle oder die Qualifikation für die TOP16. Ich denke, dass beide Teams dennoch hart gespielt und gut gekämpft haben. Zudem wurden die Minuten auf viele Spieler verteilt. Ich möchte schlussendlich meinem Freund Gordon Herbert für die sehr gute Arbeit gratulieren, die er hier in Frankfurt leistet. Ich wünsche ihm und seinem Team im 7DAYS EuroCup und in der deutschen Liga viel Erfolg!“

Brady Heslip (Guard): "Das Spiel heute hatte keine wirkliche tabellarische Bedeutung für uns. Es war allerdings wichtig für uns als Generalprobe für Samstag, in der wir geschlossen als Team ins Pokalhalbfinale einziehen wollen" 

Trae Bell-Haynes (Gurad): "Es war gut für uns junge Spieler viele Minuten gemeinsam auf dem Court zu stehen und wichtige Rollen zu übernehmen. Es war eine gute Partie gegen ein offensichtlich starkes Team aus Kasan."


Wie geht es im 7DAYS EuroCup weiter


Mit ASVEL Villeurbanne steht zum Ende des Spiels der FRAPORT SKYLINERS bislang nur ein Gegner für die Runde des TOP16 fest. In direkten Duellen spielten am Mittwochabend noch Alba Berlin gegen Lokomotiv Kuban und ratiopharm ulm gegen Germani Brescia Leonessa aus Italien um die Qualifikation für die Gruppe der FRAPORT SKYLINERS.

Die genaue Gruppe sowie der Spielplan in der Gruppe der TOP16 werden zeitnah bekannt gegeben.


Spielverlauf

9:19 steht es nach den ersten sechs Minuten in denen das Team von Headcoach Gordon Herbert sich gut schlägt und einige Male seine Klasse aufblitzen lässt. Ein "Stepback Jumper" von Garai Zeeb mit einer anschließend gelungenen Aktion in der Verteidigung bringt das Team ins Rollen. Der Ball findet den vorausgespurteten Trae Bell-Heynes, der die Möglichkeit nutzt und mit starkem Zug zum Korb vollendet. Dabei zieht er zusätzlich noch das Foul zum Drei-Punkte-Spiel (9.Minute). Dieses Kunststück gelingt ihm dann noch einmal in den Schlusssekunden des ersten Viertels - 16:23.

Leon Kratzer, der erst Ende November zu den FRAPORT SKYLINERS wechselte, zeigt in zwei aufeinanderfolgenden Angriffen, dass er den Hakenwurf rechts als auch links beherrscht. Er bringt das Team auf fünf Punkte ran - 22:27 (14.) Es wird viel rotiert und viel ausprobiert im Frankfurter Team. Zur Halbzeit liegt das Team von Gordon Herbert mit gerade einmal acht Punkten zurück - 35:43.

Die Hessen kommen stark aus der Kabine und gleichen nach fünf Minuten zum 43:43 aus. Leon Kratzer dominiert die Bretter und hat schon Mitte des dritten Viertels ein Double-Double (13 Punkte, 11 Rebounds). Neben Kratzer kann Jason Clark, der heute knapp 20 Minuten auf dem Feld stand, weitere 12 Punkte dazusteuern. Nach einem punktearmen Viertel, in dem die FRAPORT SKYLINERS gut verteidigen und mit einem 8:0 Lauf den Rückstand verkürzen können, steht es vor den letzten zehn Minuten 48:52.

Auch wenn es offiziell um nicht mehr als Prestige geht, sind die Zuschauer heute auf ihre Kosten gekommen. Die beiden Teams liefern sich im Schlussabschnitt ein hitziges Duell, bei dem um jeden Ball gekämpft wird - verlieren möchten beide Teams auf keinen Fall und Schwung für die nächsten Herausforderungen mitnehmen. Eine kleine Passtäuschung von Trae Bell-Heynes gibt ihm den nötigen Freiraum, um per Dreier die FRAPORT SKYLINERS zum 62:60 (8.) in Führung zu bringen. Doch in den Schlussminuten sind diie Russen das erfahrenere Team. Am Ende der Partie geht Kasan mit 65:72 siegreich vom Parkett.


Die nächsten Spieltermine

  • HEIMSPIEL Samstag, 22.12.2018 um 18:00 Uhr vs. Basketball Löwen Braunschweig (easyCredit BBL Pokal)
  • HEIMSPIEL Mittwoch, 26.12.2018 um 15:00 Uhr vs. Eisbären Bremerhaven (easyCredit BBL)

Karten für alle Heimspiele sind auch über die Feiertage erhältlich über Tel. 069-92887619 oder online über www.fraport-skyliners.de/tickets