Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 81:65 Sa 04.01. vs Gießen Bericht
Heimspiel: HEUTE 18:00 Uhr vs Oldenburg Tickets bestellen
Auswärts: So 26.01. 15:00 Uhr in Vechta
Auswärts: So 02.02. 15:00 Uhr in Bamberg

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Hart bedrängt - Jarred "JD" DuBois

64-72 – Das Momentum nach der Halbzeit hergegeben

Weiterhin ohne Dane Watts und Konstantin Klein zeigen die FRAPORT SKYLINERS in der ersten Halbzeit ihre Stärken, lassen den Ball gut laufen, verteidigen gut und treffen ihre Würfe. Das Spielgeschehen dreht sich in Halbzeit Zwei. Erneut entwickelt sich das vierte Viertel zum Knackpunkt für die jüngste Mannschaft der Beko BBL, denn mit einigen ´Big Plays´ gelingt es den Gästen in entscheidenden Situationen das Spiel an sich zu reißen.

Die Energieleistung des Spiels, präsentiert von der Mainova auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=MCvMzagumy0

Terminhinweis:
Am Samstag, den 10. Mai 2014, findet der Company Cup powered by Infraserv Höchst statt. Information und Anmeldung zum Firmenturnier gibt es bei Frau Romina Eggert (069-928 876 15) oder Herrn Jonas Thiele (Tel. 069-928 876 14), Mail:  companycup@skyliners.de

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Spielerstatistiken FRAPORT SKYLINERS: Ramon Galloway (17 Pkt), Danilo Barthel (15 Pkt, 5 Reb), Jarred DuBois (12 Pkt, 3 Ass), Quantez Robertson (8 Pkt, 6 Reb, 5 Stl, 3 Ass), Johannes Voigtmann (6 Pkt, 2 Reb2 Ass), Aziz N´Diaye (3 Pkt, 7 Reb, 2 Blk), Max Merz (3 Pkt, 3 Ass), Jacob Burtschi (6 Reb), Marius Nolte (1 Reb), Stefan Ilzhöfer (dnp), Kevin Bright (dnp), Johannes Richter (dnp)
  • Die Viertel in der Übersicht: 18:17 – 21:14 – 16:23 – 9: 18
  • Die vollständige Statistik
  • Die Fotogalerie zum Spiel
  • No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..
  • Das gesamte Spiel im Re-Stream
  • Zuschauer: 4750
  • Nächste Spiele
    • Donnerstag, 17. April um 19:30 Uhr, in Hagen
    • Ostermontag, 21. April um 17 Uhr, zu Hause gegen Trier
    • Sonderaktion unseres Seniorpartners FES: Bringe dein altes Handy, einen alten Laptop oder sonstigen Elektroschrott zum Spiel und du bekommst eine Eintrittskarte oder einen Fanshop-Artikel.

Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): „Gratulation an Mike und sein Team. Sie spielen momentan sehr guten Basketball. Ich denke, dass wir die letzten zwölf Minuten der ersten Halbzeit gut gespielt haben. Aber mir hat gar nicht gefallen, wie wir aus der Pause rausgekommen sind. Wir waren nicht in der Lage das Momentum zurückzuholen, welches wir uns aufgebaut haben. In der zweiten Halbzeit haben wir nur drei Assists gespielt, den Ball nicht bewegt und einfache Korbleger zugelassen. Man kann offensiv Höhen und Tiefen haben, aber nicht in der Verteidigung.“

Michael Koch (medi bayreuth): „Zunächst möchte ich vor Gordon und seinem Team den Hut ziehen. Die Umstände für Frankfurt sind in dieser Saison absolut nicht leicht. Heute haben Konstantin Klein, Dane Watts gefehlt und auch Kevin Bright war lange verletzt. Dadurch hat Frankfurt eine kurze Rotation. Dennoch haben sie uns alles abverlangt. Das Selbstvertrauen unserer Spieler ist wieder da, dadurch schaffen wir es, Rückstände wieder aufzuholen. Wir haben in der ersten Halbzeit zu locker gespielt, konnten dies aber in der zweiten Hälfte reparieren und haben besser verteidigt. Gegen eine gute Verteidigungsmannschaft wie Frankfurt ist dies ein Schlüssel. Manchmal muss man die häßlichen Spiele gewinnen.“

Johannes Voigtmann: „Es ist dasselbe wie in den letzten drei, vier Partien. Am Anfang spielen wir gut, bewegen den Ball, haben einfache Würfe, erzwingen einige Ballverluste. In der zweiten Halbzeit geht das ganze den Bach runter. Wir dürfen uns jetzt nicht einreden, dass wir keine zweite Hälfte spielen können. Stattdessen müssen wir einfach mal wieder über 40 Minuten ein gutes Spiel zeigen.“

Spielverlauf nach Vierteln

FRAPORT SKYLINERS Headcoach schickt Ramon Galloway, Quantez Robertson, Jacob Burtschi, Danilo Barthel und Johannes Voigtmann als Erste Fünf gegen medi bayreuth auf das Parkett der Fraport Arena. Es ist ein Start mit Tempo und Intensität, den beide Mannschaften hinlegen. Zur Mitte der ersten zehn Spielminuten ist die Partie ausgeglichen – 9:8 (5. Minute). Doch in der Folge übernehmen bei den Gästen Ronald Burrel und DJ Seeley Verantwortung, treffen ihre Würfe und erspielen zum Ende des ersten Viertels ein Polster – 11:17 (9.). Jetzt besinnen sich die Frankfurter auf ihre Stärken, erhöhen die Intensität in der Defensive und erspielen dadurch vorne ihre Punkte. Fast mit der Viertelsirene legt Jarred Dubois per Korbleger zum Führungswechsel auf – 18:17.

Die FRAPORT SKYLINERS haben jetzt Fahrt aufgenommen. Viertelübergreifen gelingt ein 14:0 Lauf, bei dem Danilo Barthel und Max Merz mit Dreipunktewürfen glänzen – 25:17 (12.). Defensiv zeigt Quantez Robertson seine Talente und scheint gefühlt an jedem Ort gleichzeitig zu sein, hat immer irgendwo eine Hand am Ball und leitet dadurch Schnellangriffe ein. In der 18. Minute stellt Johannes Voigtmann per Freiwurf die erste zweistellige Führung beim Stand von 34:24 her. Es sind nun Bayreuths Offensivkräfte Brian Qvale und Kyle Weems, die bis zur Halbzeit verhindern, dass die Frankfurter Führung weiter anwächst – 39:31.

Im dritten Viertel bleiben es die beiden Bayreuther, die dafür sorgen, dass es wieder spannend in der Fraport Arena wird. Qvale per Dunking zum Stand von 42:40 (24.). Es folgt eine Phase der ständigen Führungswechsel, in der beide Teams sehr hochprozentig treffen. Zum Ende des dritten Viertels gelingt es Ramon Galloway mit athletischen Korblegern und einem Dreier erneut ein kleines Führungspolster zu erspielen – 55:49 (29.). Allerdings währt die Freude nur kurz, denn in der letzten Minute des Spielabschnitts punkten die Gäste zum Stand von 55:54.

Lange Phasen ist es im vierten Viertel ein Spiel Spitz auf Knopf. Führungswechsel, Nervositäten auf beiden Seiten, Ballverluste und Fehlwürfe prägen das Geschehen. Nach zwei schnellen Dreiern gelingt es den FRAPORT SKYLINERS sich minimal abzusetzen – 62:57 (36.). Doch sofort kommt Bayreuth zurück. Beckham Wyrick trifft einen wichtigen Dreier zum erneuten Führungswechsel – 62:63 (38.). In der Endphase, der sogenannten ´Crunch Time´, ist es Ronald Burrell mit einem Dunking zur Vierpunkteführung, welche die Vorentscheidung des Spiels sein soll – 64:68 (16 Sekunden). Insgesamt drehen die Gäste die Partie mit einem spielentscheidenden 9:0 Lauf in den letzten 1:22 Minuten – 64:72.

Nächstes Heimspiel mit Sonderaktion

Ostermontag, 21. April um 17 Uhr, zu Hause gegen Trier. Sonderaktion unseres Seniorpartners FES: Bringe dein altes Handy, einen alten Laptop oder sonstigen Elektroschrott zum Spiel und du bekommst eine Eintrittskarte oder einen Fanshop-Artikel.