Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 89:95 n.V. Sa 15.12. in Weißenfels Bericht
Heimspiel: HEUTE 18:30 Uhr vs Kasan Tickets bestellen
Heimspiel: Sa 22.12. 18:00 Uhr vs Braunschweig Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

61:70 - FRAPORT SKYLINERS belohnen sich in Vilnius mit Auswärtssieg

Nach dem Auswärtssieg in Vechta hatte FRAPORT SKYLINERS Gordon Herbert durchaus lautstark Kritik an seinem Team geübt. Kritik, die seine Jungs sich sehr zu Herzen genommen haben! Beim litauischen Topteam Rytas Vilnius zeigen die Frankfurter Basketballer im 7DAYS EuroCup eine engagierte, couragierte und mannschaftlich geschlossene Leistung (15:15 – 19:20 – 16:23 – 11:12). Vorentscheidend für den Sieg war ein 16:2 Lauf im dritten Viertel. Erik Murphy wurde mit 23 Punkten Topscorer, Jason Clark fügte 14 hinzu. Ein Mini-Quadruple-Double, also in vier Kategorien mindestens ein Wert von fünf, erzielte Quantez Robertson mit 5 Punkten, 7 Rebounds, 5 Assists und 5 Steals.


Nächstes Heimspiel

Das nächste Heimspiel der Frankfurter findet an diesem Sonntag, den 21. Oktober statt. Um 15 Uhr kommt die BG Göttingen nach Frankfurt. Karten für jedes Heimspiel sind erhältlich unter Tel. 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets.


Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Kompliment an mein Team! Wir haben mit starker Intensität und viel Einsatz gespielt. Für uns war es eine Art Wiedergutmachungsspiel, denn die letzten beiden Partien haben wir nicht gut gespielt. Erik Murpy hatte in der ersten Halbzeit gute Würfe und Jason Clark hat in der zweiten Hälfte wichtige Plays gehabt. Aber insgesamt war es eine gute Leistung des gesamten Teams!“

Dainius Adomaitis (Rytas Vilnius): "Wir haben in der Verteidigung unsere Konzentration verloren und viele Dinge andersrum gemacht, als wir es vorhatten. Wir haben gefoult, wo wir nicht foulen sollten und nicht gefoult, wenn wir es hätten tun müssen. Wir haben uns einfach zu viele Fehler erlaubt."

Jason Clark (Spieler FRAPORT SKYLINERS): „Das war ein gutes Spiel von uns. Wir hatten zuletzt einige schwere Spiele und taffe Trainingseinheiten. Aber wir haben als Team gut reagiert, jeder hat sich für heute viel vorgenommen. Auswärtssiege sind enorm wertvoll im Wettbewerb. Vor allem können wir aus diesem Sieg viel Selbstvertrauen ziehen.“


Die gesamte Statistik zum Spiel gibt es über: http://bit.ly/2NLODZm

Spielverlauf

Gordon Herbert mischt seine Starting Five der letzten Spiele ordentlich auf und eröffnet das Spiel mit Garai Zeeb, Akeem Vargas, Quantez Robertson, Shawn Huff und Jonas Wohlfarth-Bottermann. Und die neue Erste Fünf macht vor allem defensiv einen guten Job – 5:2 für die Gastgeber nach vier Minuten. Eine kurze Schwächephase gleichen die FRAPORT SKYLINERS umgehend wieder aus – vor allem in Person von Erik Murphy, der nach seiner Einwechslung einen persönlichen 8:0 Lauf zur Führung startet – 10:11 (7.). Ende des ersten Viertels steht es 15:15.

Ausgeglichen und umkämpft gestaltet sich auch der Beginn des zweiten Viertels. Vor allem defensiv zeigen sich beide Teams gut aufeinander abgestimmt. Offensive aus Defensive generieren – diese Marschrichtung haben beide Trainer ihren Teams wohl auf den Weg gegeben. Denn zur Mitte des Viertels schaffen es die Kontrahenten besser ihren Rhythmus aufzubauen und so zu Punkten zu kommen. Da Erik Murphy weiterhin eine starke Partie abliefert, bis zur Halbzeitpause bereits 18 Punkte erzielt (6/9 Treffer), die Litauer noch keinen Dreier einstreuen konnten (0/6) und das Team kollektiv solide verteidigt, geht es mit einer knappen Führung der FRAPORT SKYLINERS in die Halbzeitpause – 34:35.

Zwar eröffnen die FRAPORT SKYLINERS das dritte Viertel mit einem Murphy-Dreier, doch können die Litauer ihren Gameplan ebenfalls sehr gut umsetzen – begünstigt durch leichte Unkonzentriertheiten auf Frankfurter Seite – 48:42 (26.). Aber die Jungs von Gordon Herbert lassen sich nicht abschütteln und können angetrieben von Jason Clarks zehn Punkten in Folge die Führung zurückholen – 48:52 (29.). Bis zum Viertelende bleiben die Frankfurter konzentriert, verteidigen clever, schonen weder Leib noch Gegner und können so nach einem 16:2 Schlussspurt mit der bislang höchsten eigenen Führung von 50:58 in die Viertelpause gehen.

Weiter fokussiert bleiben, weiter engagiert spielen und den Schwung aus Viertel drei mitnehmen – so einfach, so schwer! Viele Punkte fallen zunächst auf beiden Seiten nicht, aber dafür stimmen Einsatz und Willen auf Seiten der FRAPORT SKYLINERS. So wird die knappe Führung mit Händen, Füßen und Zähnen verteidigt – 55:62 (35.). Nach Jason Clark und Erik Murphy übernimmt im vierten Rookie Trae Bell-Haynes offensive Verantwortung. Immer wieder gelingen dem Team auch einige ´big plays´ in kritischen Momenten, die bei Vilnius wie Nadelstiche in einen Ballon wirken: Ihnen geht Stück für Stück die Luft aus. Mit 61:70 endet die Partie.


Sehr solide gespielt!

Sollte man die Entstehungsgeschichte der Punkte zum 23:24 für die FRAPORT SKYLINERS in der 13. Minute beschreiben, so könnte man es ganz kurzhalten: Zack, zack, zack, boom! Brady Heslip und Marco Völler laufen das Blocken und Abrollen (zack #1), doch daraus entsteht zunächst nichts. Also geht der Ball auf den Flügel zu Shawn Huff (zack #2) und der sieht, dass auf einmal Völler auf dem Weg zum Korb doch völlig frei ist – zu viel Respekt zeigt die Verteidigung der Litauer gegenüber den Wurfqualitäten von Heslip. Der Ball kommt wie an einer Laserschnur gezogen in die Hände von Völler (zack #3) und der legt den Ball elegant mit beiden Händen in den Korb (boom). Basketball-Puristen haben ihre wahre Freude an dem Play.


Was die Zahlen verraten

Nur neun Ballverluste auf Frankfurter Seite sind ein guter Wert. Insbesondere, da man Vilnius zu 15 weggeworfenen Bällen gezwungen hat.

Fünf Steals erzielt Quantez Robertson heute. Schafft er diese Leistung auch beim Heimspiel am Samstag, 21. Oktober, gegen Göttingen, dann wird das Geschichtsbuch der easyCredit BBL einen neuen Eintrag erhalten. Denn vier geklaute Bälle benötigt ´Tez´ um in der Bestenliste der Liga Tyron McCoy vom Balldieb-Thron zu stoßen.

Eine litauische Mannschaft bei gerade einem Treffer von der Dreipunktelinie zu halten, ist fast schon ein kleines basketballerisches Wunder. Einen Treffer bei elf Versuchen kann Vilnius einnetzen.


Die nächsten Spieltermine

  • HEIMSPIEL: Sonntag, 21.10.2018 um 15 Uhr gegen BG Göttingen (easyCredit BBL)
  • HEIMSPIEL: Mittwoch, 24.10.2018 um 19:30 Uhr gegen Mornar Bar (7DAYS EuroCup)

Tickets für die Heimspiele sind erhältlich unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder Tel. 069-92887619.