Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 87:82 Do 30.12. vs Heidelberg Bericht
Letztes Spiel: 79:90 So 02.01. in Gießen Bericht
Heimspiel: So 23.01. 15:00 Uhr vs Würzburg Tickets kaufen
Auswärts: Fr 28.01. 19:00 Uhr in Chemnitz

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

60:63 – FRAPORT SKYLINERS zu wankelmütig im zweiten Testspiel gegen Heidelberg

Die FRAPORT SKYLINERS fahren ein hartes Kontrastprogramm in ihrer Saisonvorbereitung. War im ersten Testspiel gegen Bochum die Offensive nicht zu stoppen und erzielte 106 Punkte, sind heute bei beiden Teams vor allem die Verteidigungen und die Intensität im Vordergrund. Gegen die MLP Academics Heidelberg vergeben die Frankfurter einige offene Würfe und können ihren offensiven Rhythmus nicht recht finden (20:10 – 16:23 – 13:18 – 11:12). Dafür ist das Spiel intensiv und durchaus umkämpft. Topscorer wird Rasheed Moore mit 17 Punkten.

Weiter geht es für die FRAPORT SKYLINERS am Wochenende mit dem REWE Cup in Hagen. Gegner im Halbfinale am Samstag ist Gießen. Sprungball ist um 16 Uhr, live und kostenlos zu sehen bei sportdeutschland.tv

Stimme zum Spiel

Diego Ocampo (Headcoach, FRAPORT SKYLINERS): „Mir hat unser Einsatz heute gefallen. Wir sind sehr gut in die Partie gestartet, haben dann aber einige offene Würfe daneben gesetzt. Dadurch hat unsere Verteidigungsintensität gelitten, denn wir haben angefangen zu viel nachzudenken. Daran müssen wir arbeiten: Unsere mentale Stärke muss einfach konstant auf einem Level sein und darf nicht diese Schwankungen haben. Manchmal trifft man jeden Wurf, manchmal eben nicht. Aber davon darf man sich nicht beeinflussen lassen. Wir wollen das gesamte Spiel über kompetitiv sein, aber dass wir heute verloren haben ist nicht schlimm. Denn entscheidend wird sein, wie wir in der Saison in den letzten Minuten und diesen Situationen spielen werden.“

Spielverlauf

Erste Viertel können die FRAPORT SKYLINERS schon mal. Denn wie im ersten Testspiel gegen Bochum starten die Frankfurter mit extrem hoher Intensität und wahnwitzigem Tempo ins Spiel. Die Trainingseinheiten machen sich also schon mal bemerkbar – 13:2 (5. Minute). Zwar kommt Heidelberg in der Folge etwas besser in Rhythmus, aber mit 20:10 zum Viertelende bleibt die Frankfurter Führung hoch.

Len Schoormann war im ersten Testspiel mit 22 Punkten nicht nur Topscorer, sondern quirliger Aktivposten. Diese Rolle führt er auch gegen Heidelberg fort. Klarer Führungsspieler ist aber im zweiten Viertel Rasheed Moore, der in Angriff und Verteidigung den Ton angibt – 25:14 (12.). Heidelberg setzt aber an, die Partie ausgeglichener zu gestalten und so reagiert Diego Ocampo mit der Auszeit. Aber der Frankfurter Headcoach muss in der 18. Minute den Ausgleich beim Stand von 31:31 beobachten. Bis Viertelende gelingt es, eine knappe Führung zurückzuerobern – 36:33

Zur Statistik des Spiels

Jetzt merkt man den Tribut, den die Frankfurter Jungs der hohen Trainingsintensität und dem furiosen Start ins Spiel zollen müssen. Leichte Ballverluste sorgen dafür, dass die Gäste mit 36:44 (24.) die Führung holen und ausbauen. Angetrieben von Rasheed Moore wird der Rückstand aber Stück für Stück wieder abgetragen. Jetzt sind auch Ersatzspieler beider Teams voll im Spiel und feuern ihre Teamkollegen lautstark an und bejubeln gute Aktionen. So steht es vor dem vierten Viertel 49:51.

Die FRAPORT SKYLINERS drängeln und drängen auf den Ausgleich und Führungswechsel. Matt Haarms macht mit seiner Länge Würfe schwer und sorgt offensiv für krachende Dunkings. Doch die Gäste finden immer wieder gute Antworten und bleiben vorn. Es sind dann Willen, Herz und Einsatz, die über die schweren Beine hinweg helfen und mit denen es bis kurz vor Ende der Partie gelingt auf 60:61 (39.) heranzukommen. Die letzten beiden Frankfurter Angriffe verfehlen allerdings ihr Ziel, so dass der Testspielsieg an Heidelberg geht – 60:63.

Die Termine der Saisonvorbereitung

  • Samstag, 4. September um 16:00 Uhr – REWE Cup Halbfinale gegen Gießen in Hagen (Livestream)
  • Sonntag, 5. September um 14:00 oder 17:00 Uhr – REWE Cup Platz 3 oder Finale gegen Hagen oder Würzburg (Livestream)
  • Sonntag, 12. September um 17:00 Uhr – Testspiel in der Fraport Arena gegen Karlsruhe (kein Livestream)
  • Sonntag, 26. September um 15 Uhr - Saisonauftakt in der Fraport Arena gegen Braunschweig (live bei MagenaSport)