Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Erfolgreichster Schütze seines Teams mit 27 Punkten - Jimmy McKinney

58-71 – Keine Überraschung im letzten Spiel

Die erste Halbzeit gestaltet sich ausgeglichen, denn beide Teams können jeweils ein Viertel für sich entscheiden. Das Spiel zu Gunsten Gran Canarias gekippt haben einige schwierige Dreier der Gastgeber im vierten Viertel.

Key Facts

  • Die Viertel in der Übersicht: 18:13 – 10:17 – 13:19 – 17:22
  • Die besten Spieler der FRAPORT SKYLINERS: Jimmy McKinney (27 Punkte, 5/8 Dreier), Jermareo Davidson (16 Punkte, 16 Rebounds)
  • Nächste Spiele
    • Mo, 26.12 um 16 Uhr in Göttingen
    • Fr, 30.12 um 19:30 in der Fraport Arena gegen die Artland Dragons
    • Tickets unter: Tel: 069-92887629 oder Mail an ticket@skyliners.de

 Stimme zum Spiel

Kamil Novak (Sportdirektor FRAPORT SKYLINERS): „Wir haben uns sehr gut präsentiert. Es hat sich mal wieder bewahrheitet, dass es sehr schwer ist, in Gran Canaria zu gewinnen. Gran Canaria hat im vierten Viertel einige sehr schwierige Dreier getroffen und konnte dadurch eine Vorentscheidung erzwingen. Dennoch war es eine gute Leistung unserer Mannschaft. Nach unserer Rückreise am Mittwoch, beginnt die Vorbereitung auf das nächste Spiel gegen Göttingen.“

Spielverlauf nach Vierteln

Ins letzte Spiel der FRAPORT SKYLINERS im diesjährigen Eurocup-Wettbewerb schickt Cheftrainer Muli Katzurin Michel Thompson, Jimmy McKinney, Quantez Robertson, Jermareo Davidson und Neuzugang Jacob Burtschi als Erste Fünf auf das spanische Parkett. Die Partie beginnt mit viel Tempo und Burtschi kann sich direkt mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf zeigen – 5:2 (1. Minute). Beide Mannschaften treffen in der Anfangsphase hochprozentig und lassen den Punktestand früh in die Höhe schnellen – 12:9 (6.). Besonders Jimmy McKinney und Jermareo Davidson zeichnen für Frankfurter Punkte verantwortlich, auf der Gegenseite sorgt Spencer Nelson dafür, dass der Frankfurter Vorsprung aber nicht zu groß ausfällt. Mit einer extrem kleinen Aufstellung (nur Jermareo Davidson misst über zwei Meter) sorgt Muli Katzurin im späteren Viertelverlauf für viel Druck in der Verteidigung und schnelles Passspiel im Angriff, sowie reichlich Freiräume für den Brettspieler. Dank dieser Taktik geht es mit einer 18:13 ins zweite Viertel.

Der zweite Spielabschnitt startet mit deutlich reduziertem Tempo, dafür mit hoher Trefferquote von der Dreierlinie. Beide Teams tauschen Treffer von jenseits der 6,75-Linie aus. Für die FRAPORT SKYLINERS sind dabei Jimmy McKinney und Johannes Herber erfolgreich – 24:16 (14.). Da es Gran Canaria aber versteht die Frankfurter Führung über eigene Punkte wieder zu verkürzen, reagiert Muli Katzurin mit einer Auszeit, um Schwung aus dem spanischen Offensivspiel zu nehmen. Dies gelingt zunächst auch gut, denn die Gastgeber können nicht weiter verkürzen, während Jacob Burtschi zwei weitere Punkte erzielt – 26:20 (16.). Die Schlussphase des zweiten Viertels ist stark umkämpft, beide Teams wollen mit einer Führung in die Halbzeit gehen. Dank eines in den letzten Angriffen starken Taurean Green schafft es Gran Canaria zur Halbzeit mit zwei Punkten in Front zu gehen – 28:30.

Auch im dritten Viertel spielen beide Mannschaften nun eher im sogenannten Set-Play und versuchen ihre Angriffsysteme durchzuspielen. Zwar gelingt es den Spaniern zunächst die Führung ein wenig auszubauen (30:34 – 23.), doch ein Dreier von Michael Thompson und Punkte von Jimmy McKinney halten das Spiel weiter offen – 35:36 (24.). Es fallen nun nur noch wenige Punkte und wenn, dann meistens für die Gastgeber die sich zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels nach einem Dreipunktewurf auf 38:45 absetzen können. Treffsicher bleibt auf Frankfurter Seite vor allen Dingen Jimmy McKinney, doch auch der Experte für Distanzwürfe kann nicht verhindern, dass es mit 41:49 ins letzte Viertel geht.  

Zwar verkürzt der heute grandios treffende McKinney noch mal per Dreier zum 44:49 (31.), doch Gran Canaria schafft es immer wieder zu eigenen Punkten zu kommen. Nach einem Dreier von Javier Beiran zum 44:56 (34.) versuchen bei den FRAPORT SKYLINERS der schon erwähnte McKinney und Jermareo Davidson alles um das Spiel noch mal zu drehen, doch Gran Canaria schafft es, die offensiven Bemühungen zu kontern. Auch wenn das Spiel beim Stand von 50:69 mit noch drei Minuten auf der Spieluhr eigentlich schon entschieden ist, werfen die Frankfurter noch mal alles nach vorne und reduzieren den Rückstand bis zum Ende des Spiels auf 58:71, so dass man trotz Niederlage mit erhobenem Kopf und dem Blick auf die nächsten Herausforderungen gerichtet, aus dem europäischen Turnier scheidet.

Nächste Spiele

Am Montag, den 26. Dezember, steht die Mannschaft von Muli Katzurin um 16 Uhr bei der BG Göttingen auf dem Parkett. Kurz vor dem Jahreswechsel soll den Artland Dragons vor heimischer Kulisse eingeheizt werden. Spielbeginn gegen die Drachen aus dem hohen Norden ist Freitag, den 30. Dezember, um 19:30 Uhr in der Fraport Arena. 

Karten für das Spiel gibt es über die Geschäftsstelle der FRAPORT SKYLINERS (Tel: 069-92887619; Mail: ticket@skyliners.de), die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket oder direkt zum selber ausdrucken unter http://www.fraport-skyliners.de/tickets/printhome/