Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

31.01.05 - Langen unterliegt Bayreuth am Ende unglücklich mit 86:88

(Quelle: Pressemitteilung TV Langen)

BBC Bayreuth - TV Langen 88:86 (28:27, 25:25; 11:19, 24:15)

Beim 86:88 in Bayreuth (3. mit 24:10) haderten die Giraffen vor gut 1.500 Zuschauern am Ende mit Schiedsrichter Robert Ruisinger. "Das war nicht fair, wie er im letzten Viertel gepfiffen hat," war Giraffencoach Rolf Zehlen stinksauer, zugleich aber auch stolz auf sein Team, dass trotz fehlender Spieler (Dill, Thompson, Adeberg) bis zum Schlusspfiff eine starke Teamleistung bot.

Ausgerechnet Ex -Giraffe LyRyan Russell war es, der gegen seinen durch eine Fußverletzung (32. Min.) gehandicapten Verteidiger Tobias Stoll im dritten Viertel das Spiel wendete. Langen führte 73:67 (32.), als Tobi umknickte. Nach kurzer Pause kam er zwar wieder aufs Feld, aber Lyryan konnte er nicht mehr stoppen. Der machte ab dann noch 15 seiner insgesamt 24 Punkte, traf zwei Dreier zum 77:72 und 77:75 und wurde am Ende der Held eines spannenden Spiels zweier gleichstarker Teams.

Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Die Führung wechselte ständig. 9:3 (2.), 16:10 (6.), 20:25 (9.), 31:37 (14.), 47:46 (19.) und 52:53 (Halbzeit). Überragend bei den Giraffen Kevin Hanson, den sein Gegenspieler Brandon Griffin nur schwer kontrollieren konnte. Tobias Stoll führte glänzend Regie und Lyryan Russell kam lange Zeit gegen ihn nicht richtig ins Spiel. Auch Koray Karaman und Sebastian Barth trugen viel zum disziplinierten Angriffsspiel der Giraffen bei, trafen eine gute Wurfauswahl und hatten mit 50 und 56% entsprechend gute Trefferquoten aus dem Feld, Sebastian (5 von 5) auch von der Freiwurflinie.

Ihre große Stunde schlug den Giraffen im dritten Viertel. Mit aufmerksamer Defense machten sie es den Gastgebern schwer. Vorn hielten sie den Ball, bis sie den freien Mann fanden, meistens Hanson in Korbnähe. Mit 71:64 für Langen ging es ins letzte Viertel. Und dann passierte das Umknicken von Tobias Stoll, das am Ende ein wichtiger Faktor wurde.

Die Gastgeber, allen voran Russell, spielten nun ihrerseits schlau, zwangen die Giraffen zu Ballverlusten und nutzten diese für teilweise leichte Punkte. Bei 82:79 (37.) hatten die Giraffen noch die Nase vorn. Dann wendeten Russell (zum 82:81) und Griffin mit seinen beiden einzigen Punkten (82:83) das Spiel. Bayreuth erhöhte auf 82:85 (39.), Barth verkürzte (84:85), Tetzner zum 84:87, Karaman verkürzte erneut (86:87), ehe Tetzner mit einem von zwei Freiwürfen das 88:86 gelang.

TV Langen: Kevin Hanson (26), Koray Karaman (16/4), Sebastian Barth (16/1), Tobias Stoll (13/3), Ilja Ickert (5), Norman Lang (4), Lotola Otshumbe (4), Sebastian Häfele (2), Jirko Stiller, Philipp Schneider.

BBC Bayreuth: Lyryan Russell (24/3).

Aus der Teamstatistik:

Feldwürfe Bayreuth 48% , Langen 54%

Dreier 41% zu 47%

Freiwürfe 60% zu 50%

Rebounds 32 zu 28

Steals 12 zu 6

Ballverluste 13 zu 18

Das Spiel gegen erdgas basket Jena am kommenden Samstag wurde von 19.30 uhr auf 15 Uhr vorverlegt. Dann erwarten die Giraffen den nächsten Gegner aus den oberen Regionen der Tabelle.