Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht

25.02.05 - Geschwächte Kronberger müssen zum Tabellenführer

(Quelle: Pressemitteilung MTV Kronberg)

Für Kronberg hängen die Trauben beim Tabellenführer besonders hoch

Tja, wenn der Tabellenführer gegen den Tabellenletzten antritt, dann sind die Weichen für den Favoriten bereits in Richtung Sieg gestellt. Wenn zusätzlich der erklärte Meisterschaftsanwärter dann auch noch in der Spielrunde ungeschlagen ist und der Letzte der Liga auswärts noch nicht punkten konnte, dann ist die Favoritenstellung für dieses Spiel mehr als eindeutig geklärt und die einzig offene Frage dürfte sein, in welcher Höhe dies geschehen wird.

Noch mehr als eindeutig kann es dann werden, wenn das mit der "roten Lampe" ausgestattete Team der Kronberger, die bereits durch die an die OPEL SKYLINERS abgetretenen Kooperationsspieler, wie Alex King und Miroslav Todic aus ihrem ehemaligen Kader " zur Ader" gelassen wurden, auch noch an diesem Spieltag auf weitere Stützen des Teams verzichten müssen.

Der 2,07 m große Fredrick Kleemichen ist durch einen grippalen Infekt weiterhin Krank geschrieben und scheint jedoch auch noch auf diesem Wege Coach Miljenko Crnjac angesteckt zu haben, der seit Anfang der Woche mit hohem Fieber das Bett hüten muss. Zusätzlich verschärft wird die mannschaftliche Situation obendrein dadurch, dass Back- Up Center Danijel Kovacic aus familiären Gründen die Reise nach Nürnberg ebenfalls nicht antreten kann.

Allenfalls bleibt nur noch die Erinnerung an das Hinspiel, welches mit 79:104 Punkten noch mit gebührenden, aber erträglichem Abstand verloren wurde. Kronbergs Distanzschütze vom Dienst, der 22-jährige Rainer Szewczyk, glänzte damals mit 18 Punkten und Center Kamil Novak (37 Jahre) war erfolgreichster Rebounder mit 9 eroberten Bällen und lieferte sich dabei packende Centerduelle mit dem ebenfalls routiniert auftretenden 39-jährigen Karim Aw, der es auf 7 Rebounds brachte.

Die Nürnberger werden sich auf dem Weg zur Meisterschaft von Kronberg kaum abbringen lassen und haben unter Coach Stephan Harlander in Julius Jenkins (28 Punkte / 5 Rebounds pro Spiel), Sotirius Gioulekas (19 PPG / 5 RPG), Cory Jenkins (16 PPG / 8 RPG) Marcel Tenter (12 Punkte und 8 Assists pro Spiel), Karim Aw (u.a. 11 Rebounds) sowie Thomas Rissmann ihre stärksten Kräfte.

Zu hoffen ist, dass die Kronberger nicht allzu hoch "unter den Zug" geraten und für die kommenden, vielleicht wichtigeren Spiele um den Klassenerhalt, nicht vorzeitig die Moral und Motivation, auf der noch Zehn-Punktspiele-währenden-Wegstrecke verlieren.