Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

19.05.05 - Kronberger Korbjäger gewinnen auch in Treis-Karden

(Quelle: Presse-Info MTV Kronberg)

Die jungen Basketballer des Regionalligisten MTV Kronberg fahren am kommenden Samstag um 19:30 Uhr zum letzten Spieltag der Relegationsrunde zur 2. Basketball Bundesliga Süd zum "Show Down" zum bisherigen Tabellenführer der Relegationsrunde, dem MTV Stuttgart. Dieser unterlag überraschender Weise beim Südwest Süd Liga Konkurrenten KGj Schwenningen hoch mit 80 : 101 Punkten und eröffnete den Kronbergern nochmals die Möglichkeit, durch einen Sieg mit mehr als 7 Punkten beim Gastgeber, in die 2. Basketball Bundesliga aufzusteigen.

Das Spiel in Treis-Karden begann sehr hoffnungsvoll für die Gäste. Das von Trainer Miljenko Crnjac betreute und gut eingestellte Team folgte der abgesprochenen taktischen Marschroute und kam sofort zu einigen Korberfolgen. Durch die gute Verteidigungsarbeit der Gäste konnte die Führung im ersten Viertel auf 18 : 24 Punkten ausgebaut werden. Immer wieder schafften es die Kronberger, die Lufthoheit durch ihre großen Spieler, wie Fredrick Kleemichen und Christoph Krämer sowie Martin Hillenbrand zu gewinnen. Mit 38 : 41 Punkten ging es dann in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des zweiten Halbzeit gelang es zunehmend der Kronberger Verteidigung auch den zweiten Führungsspieler von Treis- Karden zu kontrollieren und man konnte sich zum im 3. Viertel mit 7 Punkten etwas von den Treis- Kardener zum Stand von 52 : 59 Punkten absetzen. Damit war auch der letzte Siegeswille des heimischen Teams ins Wanken geraten und der Vorsprung der Kronberger erweitere sich bis 2. Minuten vor Schluss, als Kronberg mit 77 : 65 in Führung lag. Einige Unkonzentriertheiten, der sonst homogen auftretenden Kronberger Mannschaft ermöglichten dem Team von Treis- Karden, den Vorsprung in den verbleibenden Minuten nochmals bis zum 73 : 78 Endstand einzuschränken.

Trainer Milo Crnjac: "Wir haben heute sehr mannschaftlich geschlossen gespielt und daher auch verdient gewonnen. Unser taktisches Konzept mit den großen Leuten ist voll aufgegangen. Wir freuen uns, dass wir nochmals nach unserem Abstieg mit der ersten Mannschaft aus der Bundesliga aus eigener Kraft die Möglichkeit bekommen, den Tempel des Olymp vielleicht zu erklimmen, um dadurch wieder in der nächsten Saison in der 2. Basketball Bundesliga vertreten zu sein. Dies hat uns der Sieg der Schwenninger ermöglicht, die Stuttgart mit 80 : 101 Punkten besiegten. Nun liegt es in unserer Hand, am kommenden Spieltag gegen Stuttgart zu bestehen und dieses Spiel mit mehr als 7 Punkten zu gewinnen.

Eigentlich können wir nur gewinnen. Wir haben als Oberliga-Aufsteiger mit unserer 2. Mannschaft eine fantastische Saisonleistung hingelegt und haben mit dem 2. Tabellenplatz in der Regionalliga mehr als erwartet erreicht. Ich bin hoffe aber, dass wir uns im letzten und entscheidenden Spiel nochmals der Sache stellen können. Wir haben mit Sebastian Köhnert, Christoph Krämer und Amci Terzic 3 angeschlagene Spieler und mit Alex King einen Spieler, der bei den OPEL SKYLINERS die lange Bundesligasaison hinter sich hat und sich nun, neben den Relegationsspielen, auch noch in den anstehenden Play-offf-Spielen beweisen muss, einen hohen Substanzverlust zu verzeichnen. Ob Alex King spielt ist, noch nicht ausgemacht, da wir nicht wirklich mit der Niederlage der Stuttgarter gerechnet haben und die Spieltermine keine Pause dulden. Der Druck liegt jedoch umso mehr nun bei Stuttgart und dieser dürfte sich nach der Niederlage im Prestige- Duell mit Schwenningen nicht verringert haben. Wir gehen unbeschwert und durch unsere letzt hingelegte Siegesserie gestärkt, mit dem Vertrauen in die eigene Leistung ins dieses letzte Gefecht ."

Punkteverteilung: Alex King 29 Punkte / 3 Dreier, Sebastian Köhnert 12 / 1, Patrick Taubert 7 / 1, Fredrick Kleemichen 7 / 1, Amci Terzic 7, Florian Henn 6, Christoph Krämer 6, Martin Hillenbrand 4, Daniel Hoff