Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

16.02.05 - Kronberg empfängt USC Heidelberg

(Quelle: Pressemitteilung MTV Kronberg)

Am Samstag, 19.02., trifft in der 2. Basketball Bundesliga das heimische Team vom MTV Kronberg um 18 Uhr in der Altkönigschule auf den Tabellenvierten USC Heidelberg. Das Hinspiel beim 9-maligen Deutschen Meister und 2-fachen Pokalsieger USC Heidelberg verlor das junge Kronberger Team unglücklich mit 80:73. Aufgrund des Spielverlaufs kann man damals von einer sehr guten Gesamtleistung des Teams um Trainer Miljenko Crnjac sprechen. Bis zum Abschluss des 3. Viertels lag man sogar noch mit 58:57 Punkten in Führung. Erst im letzten Viertel sorgte Heidelbergs Simon Casel mit seinen erfolgreichen 3 er-Würfen (5 von 7 Versuchen) und seiner bisherigen Saisonbestleistung von 19 Punkten dafür, dass Heidelberg noch rechtzeitig auf die Überholspur zurückkehrte und das Spiel für sich entscheiden konnte.

Beim Gegner überzeugten weiterhin die beiden amerikanischen Spieler Ronald Taylor mit 14 Punkten und Brett Buscher mit 15 Punkten. Für Kronberg stachen Berent Kavaklioglu mit 22 Punkten und Ron Merriwether mit 17 Punkten aus einer sonst geschlossenen Mannschaftsleistung heraus.

Immer mehr in Fahrt kommt beim Gast der erst zu Beginn des neuen Jahres zusätzlich verpflichtete aktuelle dänische Nationalspieler Nicolai Iversen. Der 2,04 m große Forward überzeugte mit 23 Punkten im überlegt geführten Spiel der letzten Woche gegen den TV Lich, welches mit 109:82 souverän gewonnen wurde. Iversen ist kein Unbekannter in Deutschland, da er maßgeblich am Aufstieg der Tübinger Mannschaft in die erste Basketball Bundesliga als Starting-Five-Spieler beigetragen hat.

Freuen dürfen sich die Kronberger Fans auf Ronald Taylor, der in diesem Spiel lockere 38 Punkte erzielte und von keinem Gegenspieler gehalten werden konnte. Annährend 60 % Trefferquote des gesamten Teams gaben letztlich den Ausschlag für den Sieg der Heidelberger die, Gesetz der bisherigen gezeigten Serie, gegen uns, aber spätestens im nachfolgenden Spiel gegen Ulm verlieren müssten. Im letzten Spieltag setzte sich Heidelberg gegen den 1. FC Kaiserslautern erst nach Verlängerung mit 96:87 Punkten durch.

Das Kronberger Team kehrte mit einer erwarteten 95:51 Niederlage vom Tabellenzweiten Ulm zurück. Trainer Miljenko Crnjac hofft trotzdem am kommenden Spieltag auf eine Steigerung seiner Mannschaft, die allerdings gegen die Güte der letzten Gegner, kaum den Hauch einer Chance besessen hat und nun mit 5 verloren Spielen in Serie mit dem Rücken weiterhin zur Wand steht. Anhand der Tabellensituation wird sich dieser Zustand aber auch in den kommenden 6 Spielen nicht großartig verändern, da mit Ulm, Heidelberg, Nürnberg, Bayreuth, Jena, Freiburg und Chemnitz die ersten 7 platzierten Mannschaften der 2. Basketball Bundesliga Tabelle zum Kräftemessen bei dem jungen Kronberger Team anstehen.

Trotz aller nicht besonders erfreulichen Ausblicke, was hauptsächlich die derzeitige Tabellensituation betrifft, wünschen sich Trainer und die Mannschaft in den kommenden Heimspielen ein volles Haus und die lautstarke Unterstützung der Fans, um die so dringend benötigten Punkte im Kampf um den Verbleib in der 2. Liga vielleicht doch noch durch diesen Beistand einfahren zu können.