Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

15.11.04 - Langen verliert auf hohem Niveau ganz knapp mit 101:103

TSV Crailsheim - TV Langen 103:101 (33:29, 21:17; 31:24, 18:31)

Die Stimmung in der vollbesetzten Crailsheimer Sportarena war gut und vor allem die Gastgeber trafen gleich im ersten Viertel aus allen Lagen. Nach schnellen fünf Dreiern stand es bereits 18:5 (5.), ehe es sich die Giraffen versahen. "Ich könnte nicht sagen, daß wir schlecht verteidigt haben, aber die haben wohl bisher noch nie so getroffen wie gegen uns, trafen vor allem ihre Dreier im ersten Viertel auch bei enger Verteidigung, ob wohl wir ihnen aber auch noch nicht immer auf den Füßen standen" erklärte Giraffen-Coach Rolf Zehlen den schnellen Rückstand. Doch sein Team hielt dagegen und nach zehn Minuten mit acht Dreiern der Gastgeber stand es 33:29.

Die Giraffen spielten geduldig, bis ihr freier Mann in guter Wurfposition den Ball bekam, doch die Gastgeber waren besser. Vor allem Center Lucian Kieser und Michael Heck erwischten eine starke Phase. 47:34 stand es so nach 17 Min. Doch die Giraffen kämpften sich bis zur Halbzeit auf acht Punkte heran (54:46).

Im dritten Viertel waren es wieder die Gastgeber, die das Spiel bestimmten, weitere von ihren insgesamt 16 Dreiern verwandelten und bis auf 85:66 (29.) davonzogen. Das Spiel schien gelaufen.

Eine Auszeit von Coach Zehlen und ein Wechsel der Verteidigung machte den Giraffen wieder Mut. Zehlen: "Unser Kampfgeist im letzten Viertel war außergewöhnlich. Da spreche ich der gesamten Mannschaft ein großes Lob aus. Damit allein schon hätten wir den Sieg verdient gehabt." So kämpften sich die Giraffen über 90:85 (35.) und 97:94 (38.) bis auf einen 99:101-Vorsprung in der letzten Minute heran.

In der dramatischen Schlußphase fehlte ein bißchen Glück. Vielleicht waren auch die Schirientscheidungen schuld, zumindest waren sie nicht überzeugend. 15 Sekunden vor dem Ende drehte Crailsheims Phillipp Wildermuth mit Dreier das Ergebnis auf 102:101, stand jedoch unmittelbar vor dem Wurf mit einem Fuß im Aus, was nicht abgepfiffen wurde. 5 und 3 Sekunden vor dem Schlußpfiff gab es bei spannendem Kampf um den Ball noch zweimal Einwurf nach "Ball aus" für die Gastgeber. "Beide Male hätte man es auch genau andersrum sehen und entscheiden können," monierte Rolf Zehlen. So konnten die Giraffen nur noch mit Foul an den Ball kommen, doch der gefoulte Willie Young verwandelte einen von zwei Freiwürfen zum 103:101 für die Gastgeber.

Einen großen Tag erwischte Kevin Hanson im Giraffen-Team. Es war überhaupt der Tag der "Erfahrenen" im Team; denn auch Terry Thompson und Koray Karaman punkteten und Karaman war auch mit 6 Assists erfolgreicher Paßgeber.

TV Langen: Terry Thompson (21/4 Dr.), Kevin Hanson (32), Sebastian Barth (7), Sebastian Häfele, Robert Dill (6), Tobias Stoll (7), Norman Lang (1), Koray Karaman (20/2), Sebastian Adeberg 7), Lotola Otshumbe (n.e.), Philipp Schneider (n.e.).

Aus der Statistik:

Feldwürfe: Langen gute 52%, doch Crailsheim 54%

Dreier: 25% zu 48% (16 von 33)

Freiwürfe: 86% zu 71%

Rebounds: 41 zu 24

Steals: 3:8

Turnover: 10:6