Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht

14.02.05 - Kronberg verliert beim Tabellenzweiten Ulm

(Quelle: Pressemitteilung MTV Kronberg)

Wenn der Tabellenletzte zum Tabellenzweiten fährt, der auch noch im letzten Spiel unerwartet gegen einen im Tabellenmittelfeld stehenden Verein verliert, dann sind die Aussichten für einen Sieg des Davids beim Goliath trotz aller Motivation nicht besonders hoch. Diesbezüglich macht auch der durch die Abstellung der beiden Kooperationsspieler (Miroslav Todic, Alex King ) an die OPEL SKYLINERS derzeit gebeutelte MTV Kronberg in der 2. Basketball Bundesliga keine Ausnahme.

Die letztlich verbliebenen Mannen um Trainer Miljenko Crnjac kehrten mit einer im Vorfeld einkalkulierten 95 : 51 Niederlage aus Ulm zurück. Unter dem Umstand, dass auf die Spieler Alex King (Einsatz bei den OPEL SKYLINERS), Berent Kavaklioglu (Augenverletzung) sowie dem erkrankten Rainer Szewczyk und den in Prüfungen stehenden Center Danijel Kovacic verzichtet werden musste, kamen die Kronberger mit dieser Niederlage noch mit einem "blauen Auge" davon, zumal im Hinspiel mit 119:59 Punkten die Niederlage noch etwas deftiger ausgefallen war.

Der erste Abschnitt konnte zunächst von der Kronberger Seite noch offen gestaltet werden. Die 7 spielfähigen Kronberger Spieler sorgten mit ihren Punkten immer wieder dafür, dass sich die Ulmer nicht uneinholbar absetzen konnten und es beim Spielstand von 19:14 Punkten in das 2. Viertel ging.

Der Beginn des zweiten Viertels war wie erwartet noch fester in Händen der Gastgeber und es gelang den Ulmer Spatzen, sich standesgemäß mit 22:12 Punkten abzusetzen. Das Ulmer Team um Trainer Mike Taylor spielte auch hinsichtlich der Wiedergutmachung zu ihren Fans für das unerwartet verlorene Spiel gegen den 1. FC. Kaiserslautern sehr konzentriert auf und ließen seinerseits den jungen Kronbergern kaum eine Chance zu leichten Punkten. Zum Halbzeitstand von 41:26 Punkten für den Gastgeber wurden dann die Seiten gewechselt.

Zwar hatte in der Halbzeitpause Kronbergs Coach Miljenko Crnjac nochmals versucht, sein Team auf die eigenen Stärken im Angriff einzuschwören, doch wie schon vor der Pause gelang es den Ulmern, die Verteidiger des jungen Kronberger Team eins um andere Mal zu düpieren und der anfängliche 15 Punkte Vorsprung der Ulmer steigerte sich bis zum Ende des dritten Viertels zum Stand von 59:34 zu Gunsten der Gastgeber.

Das Schluss-Viertel war dann Dank der langsam nachlassenden Kräfte der jedoch nie aufsteckenden Kronberger fest in Händen der Ulmer, die ihren Vorsprung kontinuierlich zum 95:51 Sieg ausbauen konnten, obwohl die Kronberger mit ihren vorhanden Mitteln noch einmal alles versuchten, kämpferisch dagegen zu halten, um die Niederlage in erträglichen Grenzen zu halten.

"Die hohe Niederlage ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Die Verteidigungsleistung meiner Mannschaft hat bis auf das letzte Viertel gestimmt. Im Angriff haben wir heute versagt. In der Basketball Bundesliga werden keine Geschenke gemacht, geschweige denn leichte Punkte des Gegners zugelassen. Da muss man sich jede Wurfgelegenheit hart erkämpfen. Wir müssen jetzt sehen, dass wir unsere heute zu Tage gekommenen Defizite durch entsprechendes Training in den verbleibenden Tagen bis zum nächsten Spiel abstellen. Dann haben wir nach den kommenden 6 schweren Spielen gegen die Top Teams der Liga vielleicht wieder eine Chance gegen die unmittelbaren vor uns stehenden Kontrahenten, die mit uns um den Abstieg kämpfen", zeigte sich nach Spielende Kronbergs Trainer Miljenko Crnjac bereits schon wieder hoch motiviert.

Punkteverteilung: Kamil Novak 21 / 3, Frederick Kleemichen 13 / 1, Sebastian Köhnert 10 / 2, Marcel Wright 4, Patrick Taubert 3 / 1, Florian Hennen 0, Andre Kevin Young 0, Berent Kavaklioglu n.e., Rainer Szewczyk n.e.