Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

13.01.05 - Langen empfängt am Sonntag Favoriten USC Heidelberg

(Quelle: Pressemitteilung TV Langen)

Giraffen weiter "ohne Drei" - "OPEL SKYLINERS zum Vorbild nehmen"

Angesichts des Verletzungspechs, das die Langener Giraffen zur Zeit verfolgt, versucht Bundesliga-Geschäftsführer Jürgen Barth, seinem Team Mut zu machen. Der in gleicher Weise gebeutelte Kooperationspartner aus Frankfurt legte im gestrigen Euroliga-Spiel beim französischen Meister Pau Orthez mit dem 86:81-Sieg ein Glanzstück an Konzentration, Kampfgeist und Respektlosigkeit an den Tag. "Wir können uns in dieser Situation die OPEL SKYLINERS zum Vorbild nehmen," so Barth.

Giraffencoach Rolf Zehlen muß auch am Sonntag (15 Uhr) in der Langener Georg-Sehring-Halle weiterhin auf die verletzten Sebastian Barth, Robert Dill und Kevin Hanson verzichten. "Alle drei trainieren eingeschränkt schon wieder, Sebastian ab heute auch wieder ohne Gips an der gebrochenen Hand, aber ihr Ersteinsatz wird noch dauern, verrät Zehlen.

Aber auch die Gäste spielen seit einiger Zeit nicht in Wunschbesetzung. Doch auf die "Amerikaner" Taylor (mit 23,4 PpS drittbester Scorer der Liga), Buscher (17,2), Dordal (12,4) und Center Armin Leber (12,4 - ein Center mit knapp 50%-iger Dreierquote) ist immer Verlaß. Dazu haben sie mit dem dänischen Nationalspieler Nicolai Iversen einen Spieler nachverpflichtet, der beim 102:91 gegen Crailsheim am letzten Spieltag bereits eine gute Defense zeigte. "Er ist ein sehr vielseitiger Kämpfertyp, kann von Position zwei bis vier alles verteidigen, bringt viel gute Stimmung ins Team und wird sicherlich bald zeigen, wie wertvoll er für die Mannschaft ist", charakterisierte USC-Trainer Markus Jochum den Neuen.

So stehen die Gäste mit 20:8 (3. Platz) weiterhin in der Verfolgerposition hinter den beiden Spitzenreiter Nürnberg (kommt am 22.1. nach Langen) und Ulm.

"Wir haben jetzt die drei dicken Brocken der Liga innerhalb von drei Spieltagen. Da haben wir nichts zu verlieren, können uns aber weiterentwickeln," so Rolf Zehlen zu den schweren Aufgaben im neuen Jahr.

Für die Statistiker: Beide Clubs trafen seit 1980 in Punktspielen der 2. und 1. Bundesliga bisher 36-mal aufeinander. Die Giraffen gewannen 24-mal, zuletzt im Januar mit 88:86.