Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: HEUTE 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen
Marius Nolte zieht mit den FRAPORT SKYLINERS Juniors ins Halbfinale ein

109:93 - Die Playoff-Reise geht weiter!

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors setzen sich im entscheidenden dritten Viertelfinale gegen die Weißenhorn Youngstars durch und stehen damit erstmals im Playoff-Halbfinale. Dort stehen sie bereits am kommenden Wochenende den Dresden Titans gegenüber und haben aufgrund der besseren Hauptrundenplatzierung das Heimrecht auf ihrer Seite.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors
  • Punkte: Tomas Dimsa (22 Punkte)
  • Rebounds: Marius Nolte, Johannes Richter, Niklas Kiel (je 4 Rebounds)
  • Assists: Max Merz (9 Assists)
  • Die Viertel in der Übersicht: 27:19 - 27:16 - 23:29 - 32:29

Stimmen zum Spiel
Eric Detlev (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): "Wir haben das Spiel heute auf jeden Fall in der ersten Halbzeit gewonnen. Das war wahrscheinlich unsere stärkste Halbzeit der gesamten Saison. Die Intensität und der Spielfluss waren toll, es hat einfach alles gestimmt. In der zweiten Hälfte sind wir dann etwas ins Stocken geraten, haben das Spiel aber trotzdem gut zu Ende gebracht. Wir hatten heute die bessere Mischung zwischen Treffern innerhalb der Zone, von außen und von der Freiwurflinie, das hat letztendlich den entscheidenden Unterschied gemacht. Grundsätzlich sind wir aber eine der besten Dreipunktemannschaften und damit jederzeit schwer für den Gegner zu verteidigen."

Spielverlauf
Das bislang wichtigste Spiel der Saison beginnen die FRAPORT SKYLINERS Juniors mit Travis Thompson, Max Merz, Tomas Dimsa, Niklas Kiel und Johannes Richter. Tomas Dimsa sorgt in der ersten Spielminute mit einem Korbleger und einem Dreier für fünf schnelle Punkte – 5:2 (1.). Nils Mittmann bringt die Youngstars nach ausgeglichenem Auftakt allerdings erstmals in Führung – 9:10 (4.). Die Schwaben agieren jedoch recht physisch, wodurch die Juniors immer wieder an die Freiwurflinie gehen und ihren Vorsprung zurückgewinnen – 21:17 (8.). Bis zum Viertelende sind die Hausherren weiterhin erfolgreich im Abschluss – es steht 27:19 (10.).

Mit ihrer engen Verteidigung provozieren die Hessen, wie schon in den ersten zehn Minuten, einige Ballverluste des Gegners und finden in der Offensive gleichzeitig Wege, sich freizuspielen – 34:25 (14.). Auch unter den Körben präsentieren sie sich bis dato wesentlich aufmerksamer als in den beiden vorigen Partien. Nach Anspiel von Max Merz bringt Johannes Richter die zahlreich erschienenen Fans in Basketball City Mainhattan mit einem Alley-Oop-Dunk zum Jubeln – 42:28 (16.). Darüber hinaus zeigen sich die Frankfurter in diesem Viertel äußerst treffsicher von jenseits der Dreipunktelinie, sodass Niklas Kiel die Führung auf 20 Punkte erhöhen kann – 50:30 (18.). Zur Halbzeitpause steht es 54:35 (20.).

Erneut ist es Tomas Dimsa, der die zweite Spielhälfte per Dreier eröffnet – 57:36 (22.). Ein 8:0-Lauf bringt die Gäste im Folgenden etwas näher heran. Mit einem krachendem Alley-Oop-Dunk melden sich die Juniors aber eindrucksvoll zurück – 61:45 (24.). Tomas Dimsa scheint das dritte Viertel zu dem seinigen machen zu wollen und erhöht die Führung wieder deutlich – 69:50 (26.). Die Neu-Ulmer geben allerdings noch lange nicht auf und schaffen es mit konsequenter Spielweise an beiden Enden des Feldes auf 13 Punkte Rückstand zu verkürzen – 72:59 (28.). Vor dem finalen Spielabschnitt ist die Partie weiterhin fest in der Hand der Hausherren – 77:64 (30.).

Kleinere Unachtsamkeiten der Hessen resultieren in Fast-Break-Chancen der Neu-Ulmer, die diese dankbar nutzen, um näher heranzukommen – 79:68 (31.). Durch ihre starke Trefferquote an diesem Abend, insbesondere von fernab der Dreipunktelinie, können sich die Juniors allerdings nach wie vor zweistellig in Front halten – 95:80 (35.). Lenny Okeke, der selbstbewusst zum Korb zieht, erzielt letztlich den einhundertsten Zähler – 100: 85 (37.). Am Ende des äußerst intensiven Entscheidungsspiels gewinnen die FRAPORT SKYLINERS Juniors mit 109:93 gegen die Weißenhorn Youngstars und treffen damit im Halbfinale auf die Dresden Titans.

Informationen zum Heimspiel:
Im ProB-Playoff-Halbfinale enthalten die Ticketpreise einen Playoff-Zuschlag:

Erwachsene: 15,- Euro

Ermäßigt: 8,- Euro


Nächstes ProB-Heimspiel:
Sa, 23.04.2016, Uhrzeit noch offen, Halbfinale Spiel 1 gegen Dresden Titans in Basketball City Mainhattan