Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 68:67 So 17.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: Sa 23.11. 18:00 Uhr vs Bamberg Tickets bestellen
Auswärts: Sa 07.12. 20:30 Uhr in Crailsheim
Heimspiel: So 22.12. 15:00 Uhr vs Braunschweig Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

07.12.04 - Langen erwartet Lich am Freitag zum hessischen "TVL-Derby"

(Quelle: TV Langen Pressemitteilung)

Ohne die Stars Ryan De Michael und Milan Azanjac mußte Lichs Coach Dejan Kostic beim DBB-Pokal im Oktober auskommen. Und trotzdem verloren die Licher mit 81:85 nur ganz knapp in Langen.

Am Freitag (19.30 Uhr, Georg-Sehring-Halle) fehlen den Langener Giraffen mit Koray Karaman und Sebastian Barth weiterhin zwei Leistungsträger (beide Fingerbrüche), und der Einsatz von Sebastian Adeberg (Grippe) ist ungewiß.

Das Licher Trio De Michael, Azanjac und Moore hat sich eingespielt hat und die Licher zu fünf Siegen und auf den 9. Platz (10:10) geführt hat. Die drei und dazu Aufbauspieler Rolf Scholz stehen durchschnittlich mehr als 30 Minuten pro Spiel auf dem Spielfeld. De Michael spielt absolut solide, hat nicht nur einen Vorvertrag bei den Gießen 49-er sondern auch echte Erstliga-Perspektive, scorte bisher 22 Punkte pro Spiel, holt knapp 10 Rebounds pro Spiel, ist zudem neben Moore (3,5 Assists pro Spiel) ein excellenter Paßgeber (2,9 Assists p.Sp.).

"Es wird schwer, den Pokalsieg zu wiederholen, aber wir können um den Sieg kämpfen, können verteidigen und hoffen auf massive Unterstützung unserer Giraffe-Fans bei diesem Hessenderby," appelliert TVL-Coach Rolf Zehlen an sein Team und die Fans gleichermaßen. Mit ihrem Kampfgeist haben die Giraffen letzten Endes auch das schwere Spiel in Ehingen zum Sieg geführt.

Der Doppelspieltag bringt dann am Sonntag (18 Uhr) in Kaiserslautern das nächste schwere Spiel. Der Club, bei dem Ex-Giraffe Mirko Damjanovic gelandet ist, steht mit 6:14 Punkten dem TVL im Nacken, will nach dem 85:79-Sieg (Damjanovic 2 Punkte) vom letzten Spieltag weiter nach oben rücken.

In beiden Spielen muß Coach Zehlen angesichts der Verletzungsprobleme im Spielaufbau verstärkt auf Tobias Stoll setzen und auf seine drei Scorer und Rebounder Kevin Hanson, Robert Dill und Terry Thompson vertrauen. Von Sebastian Häfele und Ilja Ickert erwartet er eine weitere Leistungssteigerung, und auch Lotola Otshumbe soll Gelegenheit bekommen, sich weiter ins Team zu kämpfen.