Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

07.11.04 - Langen nach schnellem spannendem Spiel glückliche Sieger

TV Langen - TSV Nördlingen 90:85 (19:22, 20:21; 26:18, 25:24)

Die 400 Zuschauer, darunter eine starke Fan-Ecke aus Nördlingen, sahen ein spannendes Spiel. Die Gäste lagen drei Viertel überwiegend leicht in Führung, mußten in den letzten zehn Minuten aber dem schnellen Spiel und dem konditionellen Potential der Giraffen Tribut zollen. Damit sind beide Teams punktgleich (4:8) und haben den Anschluß an das Mittelfeld erreicht.

Jurica Puljic eröffnete das Spiel per Dreier zum 0:3, doch die Giraffen konterten u.a. durch Dreier von Sebastian Häfele und Terry Thompson und führten noch leicht bis zum 13:10 (5.). Dann hatte sich Caleb Joshua Gervin, der eine der beiden wieselflinken US-Aufbauspieler der Gäste, eingeschossen. Vor allem er brachte sein Team nach vorn zum 22:19-Viertelstand.

Ab dann liefen die Gastgeber stets dem leichten Gästevorsprung hinterher. Trafen die, dann trafen auch die Langener. Verdribbelten oder verpaßten die Gäste, dann machten es ihnen die Giraffen nach. Beide Mannschaften suchten das schnelle Spiel und sammelten ensprechend viele Turnover durch überhastete Aktionen. Milan Ostojoc war phasenweise nicht zu bremsen, konnte sich immer wieder im 1-gegen-1 durchsetzen, punkete so bis zum 29:23 (13.). Doch auch die anderen Gästespieler, die von Coach Zoltan Nagy frühzeitig durchgewechselt wurden, sorgten für Gefahr am Langener Korb. Bis zum 39:43 bei Halbzeit hatten sich bereits alle neun eingewechselten Nördlinger am Körbewerfen beteiligt, allen voran Gervin (12 Punkte).

Hatten die Giraffen-Fans nach der Pause eine Änderung erwartet, so wurden sie zunächst enttäuscht. Zwar brachten Tobias Stoll und Terry Thompson den Ball immer wieder mit hohem Tempo nach vorn, brachten sie nun auch mehr Bälle unter den Korb zu Center Kevin Hanson, der in der ersten Hälfte von seinen Mitspielern stark vernachlässigt wurde. Doch vor allem Stoll und Thompson konnten bei ihrem hohen Tempo zu oft den Ball nicht mehr kontrollieren bzw. Thompson warf aus schlechten Positionen und verwarf. Dennoch kam nach dem 56:59 (29.) die Wende, und zwar ausgerechnet ohne den schnellen Amerikaner im TVL-Trikot. Als Thompson auf der Bank saß, erwischten die Giraffen von 59:61 einen 10:0-Lauf auf 69:61 (32.), setzten sich kurzzeitig sogar auf 74:63 (33.) ab und sahen sich bei 81:70 (36.) schon als Sieger.

Die Endphase wurde noch einmal spannend; denn die Gäste gaben nicht auf, preßten über das ganze Feld und verleiteten die Giraffen zu weiteren überhasteten Aktionen. Plötzlich traf Gervin, der bis dahin von der Dreierlinie 1 von 8 hatte, auch die Dreier und verkürzte zum 83:78 (38.) und Michael Buse per Freiwürfe gar zum 83:80. Rettende Nahwürfe für den TVL verwandelten Thompson (85:81) und wenig später Sebastian Adeberg (87:81). Nun versuchten die Gäste noch einmal alles, foulten schnell und die Giraffen eröffneten noch einmal Chancen; denn von acht Freiwürfen barchten sie nur drei im Korb unter, aber mit einem Tip-in zum 90:85 nach dem letzten von Thompson verworfenen Freiwurf machte Hanson alles klar.

Auch wenn der TV Langen in vielen statistischen Kategorien leicht besser abschnitt, machte er es sich durch die leicht schwächere Trefferquote, vor allem durch katastrophale 25 % von der Dreierlinie, schwer und blieb so nur glücklicher Sieger nach rasantem und spannendem Match.

Es spielten für den TSV Nördlingen: Caleb Joshua Gervin (30/3 Dr./6 TO), Michael Buse (13), Mark Brown (11/2), Milan Ostojic (9), Burkhard Steinbach (8/10 Reb.), Jurica Puljic (6/1), Kelubia Ekoemeye (3/1), Lukas Varga (3/1), Daniel Wanjama (2), Oliver Lange, Alexander Sieber (n.e).

TV Langen: Terry Thompson (22/1), Kevin Hanson (21), Sebastian Barth (11/1), Sebastian Häfele (10/2), Robert Dill (8), Tobias Stoll (6), Norman Lang (6), Koray Karaman (4), Sebastian Adeberg (2), Lotola Otshumbe (n.e.), Jirko Stiller (n.e.).

Aus der Statistik:

Feldwürfe: Langen 45% / Nördlingen 43%

Dreier: 25% zu 40%

Freiwürfe: 65% zu 68%

Rebounds: 41 zu 39

Steals: 8:5

Turnover: 13:18