Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

03.02.05 - Kronberg fährt mit gemischten Gefühlen nach München

(Quelle: Pressemitteilung MTV Kronberg)

Im Duell der Kellerkinder geht es am kommenden Sonntag in München um den Verbleib, bzw. um die Weitergabe der "Roten Laterne" an den Verlierer dieser Partie. Der Sieger dieses Spiels kann zunächst einmal wieder Hoffnung schöpfen und dem Abstiegsgespenst vorerst ein Schnippchen schlagen.

Im Hinspiel siegten die damals konzentriert aufspielenden Kronberger gegen die Münchner mit 83:76 Punkten. Kronbergs bester Punktesammler dieser Partie war damals der 19 jährige Alex King mit 20 Punkten und 8 Rebounds, der derzeit auch beim Kooperationspartner des MTV Kronberg, den OPEL Skyliners Frankfurt in der 1. Basketball Bundesliga und in den Euroleague-Spielen der Landesmeister für Furore sorgt.

Derzeit stehen die Chancen für die ebenfalls neu in die 2. Basketball Bundesliga aufgestiegenen Münchner etwas besser, als die des anderen Aufsteigers aus dem Taunus. Die Münchner haben über Weihnachten als Tabellenletzter die sportliche Notbremse gezogen, um die Talfahrt ihres Teams noch zu stoppen. Mit dem Wechsel des Trainers und einer Spieler- Verstärkung aus der 1. Basketball Bundesliga versucht man nun, verlorenes Terrain zurückzugewinnen.

Für ihren jungen, aber glücklosen Trainer Andreas Wagner, wurde der erfahrene 38 jährige Takis Genikomsidis, der zuletzt den Oberligisten TSG Reutlingen trainierte, neu verpflichtet. Zudem stieß der Erst-Liga erprobte 20 jährige Sebastian Kling von EnBW Ludwigsburg zum Team. Dieser übernahm sofort das Ruder und avancierte sogleich zur tragenden Säule des Münchener Spiels.

In den 3 bisher eingesetzten Spielen erzielte er für sein neues Team pro Spiel 16 Punkte. Dies führte zunächst zu einem Überraschungssieg über das eigentlich favorisierte Team des 5. platzierten USC Freiburg. Beide anderen Spiele gegen Kaiserslautern und Chemnitz wurden knapp verloren. Die letzte Niederlage wurde jedoch scheinbar ohne große Kampfeslust und notwendige Motivation überlassen, was die Verantwortlichen nun doch wieder nachdenklich machen lässt.

Mit München verbindet uns jedoch auch die weitere Tatsache, dass in der Mannschaft - fast ein Novum in den beiden Ligen der 2. Basketball Bundesliga -, wie auch bei uns, auf die obligatorischen zwei TOP-US-Spieler als konstante Punktelieferanten bewusst verzichtet wird. In München wird darüber hinaus auch versucht, die Runde mit vornehmlich jüngeren deutschen Spielern zu überstehen.

Zur Mannschaft gehören der wendige Jay Thomas, der für seinen Club12 Punkte und 5 Rebounds im Schnitt erzielt und den Kronbergern bei dem damaligen knappen 83:76 Sieg mit 20 Punkten und 9 Rebounds den Sieg der Kronberger als Gäste-Hauptakteur in erster Linie beinahe vermasselte. Hinzu kamen noch Jochen Losch, - der sich derzeit auf einem Höhenflug hinsichtlich seiner immer besser werdenden Leistungen befindet - sowie Henning Gutt, Mario Knesevic, Thomas Klemm und Stephan Fischer, die jeweils für 10 bis 14 Punkte und etliche Rebounds pro Spiel gut sein könnten, wenn sie konzentriert im Spiel zu Werke gehen.

Aufgrund der guten überdurchschnittlichen Größe stellt das Team für jeden Gegner eine Herausforderung dar. Auf der Aufbauposition, wurde die bisherige Schwachstelle durch die Verpflichtung von Sebastian Kling geschlossen, ohne jedoch diesbezüglich eine lange Bank auf dieser Position nachweisen zu können.

Da München sich im Gegensatz zu Kronberg nochmals verstärken konnte, geht das Heimteam als klarer Favorit ins Rennen. Durch den Abgang des reboundstärksten und punkteträchtigsten Kronberger Spielers Miroslav Todic zu den OPEL Skyliners Frankfurt, scheint die alleinige Macht unter den Körben den Gastgebern zu gehören, insofern Kronbergs 37 jähriger Center Kamil Novak, den jungen Gegenspielern nochmals beim Rebound Paroli bieten kann. Sollte noch U-20 Nationalspieler Alex King, oder gar andere Spieler am Spieltag nicht zur Verfügung stehen, dann würden die Chancen zum Sieg einen weiteren Dämpfer erhalten.

MTV Kronbergs Trainer Miljenko Crnjac ist jedoch unverbesserlicher Optimist und hofft, dass vielleicht bei dem 18 jährigen und 2,07 m großen Frederick Kleemichen und dem derzeit etwas formschwachen und unbeständig auftretenden 18 jährigen türkischen Aufbauspieler Berent Kavaklioglu nun endlich der Knoten platzt und beide das Leistungsniveau am Spieltag abrufen, welches sie eigentlich in der Lage sind. Laut dem Trainer, wird die personelle Lage wird von Spiel zu Spiel und Training zu Training prekärer, jedoch sind wir noch nicht Hoffnungslos, unser Ziel am Ende zu erreichen.