Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:81 So 12.05. vs Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

82:81 - Derbysieg in letzter Sekunde!

Letzter Spieltag in der easyCredit BBL. 5000 Zuschauer in einer ausverkauften Fraport Arena. Hessenderby! Schon vor dem Tip-Off ist ein tolles Spiel garantiert. Spätestens als Tez Robertson höchstpersönlich seine Vertragsverlängerung um zwei Jahre bekannt gibt, kocht die Fraport Arena! Viertel Eins geht anschließend an Gießen, Viertel Zwei an Frankfurt und so führen die FRAPORT SKYLINERS zur Halbzeit knapp mit 34:33. Ein ähnliches Bild zeigt sich in der zweiten Halbzeit, in der die Frankfurter in den Schlusssekunden die entscheidende Aufholjagd starten, um am Ende den 82:81 (10:16 - 24:17 - 20:29 - 28:19) Derbysieg zu bejubeln! Frankfurter Topscorer wurde Tra Holder mit 18 Punkten.

Stimme zum Spiel:

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): "Es war ein sehr taffes Spiel. Wir sind schlecht gestartet, während Gießen mit viel mehr Willen als wir ins Spiel gegangen ist. Aber wir haben die Widrigkeiten überwunden, niemals aufgegeben und zehn Punkte Rückstand aufgeholt. Ich bin stolz auf unser Comeback. In den letzten zwei Monaten haben wir als Team viel besser gespielt. Wir sind zwar knapp an den Playoffs vorbei geschrammt, aber konnten die Saison mit einem positiven Ausklang beenden.“

Ingo Freyer (GIESSEN 46ers): „Glückwunsch an Gordie und Frankfurt. Wir haben ein taffes und hartes Spiel gesehen. Für uns war es ein sehr ungewohntes Spiel, denn wir hatten kaum große Spieler. Wir haben trotzdem Alles gegeben und hätten in meinen Augen ebenfalls verdient, hier zu gewinnen. Es wäre besonders für unsere 500 mitgereisten Fans toll gewesen, die Saison hier in Frankfurt mit einem Sieg abzuschließen. Das ist natürlich schade, dass es nicht geklappt hat. Am Ende haben ein, zwei individuelle Fehler den Sieg auf Frankfurter Seite gebracht. Aber daher hat Frankfurt auch verdient gewonnen und konnte als Sieger vom Platz gehen.“

Garai Zeeb: "Es war ein hartumkämpftes Spiel. Gießen hat mit viel Offensivmacht gespielt und auch gut verteidigt. 82:81 ist ok aber für unsere Verhältnisse haben wir eigentlich zu viele Punkte zugelassen. Aber Gießen ist eine gute offensive Mannschaft. Es war bis zum Ende ein knappes Spiel aber wir haben schlussendlich die wichtigen Plays gemacht und Stops geholt."

Spielverlauf

Nach einem Gänsehaut-Start schon vor Tip-Off entwickelt sich zunächst eine aus Frankfurter Sicht schwierige Partie. Eine schwache Wurfquote ( 2/9 2P %) sorgt für einen schnellen Rückstand und die erste Frankfurter Auszeit - 3:10 (5. Spielminute). Nach dieser zeigt sich ein ausgeglichenes Spiel. Schlussendlich geht das erste Viertel mit 10:16 an die Gäste.

Viertel Zwei erfüllt die Vorstellungen der Frankfurter schon eher! Mit starkem Zusammenspiel, aggressiver Defensive und den lautstarken Anhängern der FRAPORT SKYLINERS kämpft sich das Team immer näher heran und übernimmt dank zwei erfolgreichen Freiwürfen von Tra Holder schließlich die 19:18 Führung (13.). Und diese bleibt bis zur Halbzeitsirene erhalten, sodass es mit einem knappen 34:33 in die Kabine geht.

Gießen kommt besser aus der Kabine und kann nach zwei Minuten die Führung übernehmen - 37:39. Die Gäste treffen von "Downtown" scheinbar jeden Wurf und verwandeln allein in diesem Viertel sieben Dreier - 50:57 (28.). Alleine Thomas Brandon ist nach 0/3 zur Halbzeit an vier Gießener Dreiern im dritten Viertel verantwortlich. Mit dem 54:62 vor dem letzten Spielabschnitt ist jedoch noch alles offen.

Basketball ist ein Spiel der Läufe. Es braucht 31 Sekunden, zwei Dreier von Tyler Larson und Garai Zeeb und eine stabile Defensive, um aus einem 62:71 ein 68:71 zu machen! Als Tra Holder dann wenige Augenblicke später zum 71:71 trifft, gibt es in der Fraport Arena kein Halten mehr (37.). Die letzten Minuten sind an Spannung nicht zu überbieten. Nachdem Tez Robertson in der letzten Minute seine beiden Freiwürfe zum 80:81 verwandelt, kann Jonas Wohlfarth-Bottermann einen Ballverlust der Gießener produzieren, Garai Zeeb bringt den Ball nach vorne und Tyler Larson ist es schließlich der den umjubelten Treffer zum 82:81 verwandelt. Den anschließenden Angriff kann Gießen nicht mehr erfolgreich abschließen, sodass die FRAPORT SKYLINERS den Sieg im Hessenderby bejubeln können.


23 - 10 - 2

Gänsehaut vor dem Tip-Off. Die Fraport Arena ist bereit, tausende blaue Fahnen schwenken und die Fans warten auf den Einlauf der Mannschaft. Nummer 21 Leon Kratzer...Nummer 28 Andrej Mangold. Hier stimmt etwas nicht! Wo ist Quantez Robertson? Die Halle wird dunkel.. der Screen knackt und es erscheint ein Video. Am Ende von einigen Highlight-Clips der Vereinslegende erscheint die Nummer 23 persönlich auf dem Screen und verkündet seine Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre. Die Halle explodiert, Fans jubeln und klatschen und Robertson läuft mit einem Jubelschrei aus dem Spielertunnel in eine kochende Fraport Arena.