Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:73 Mi 13.02. in Bamberg Bericht
Heimspiel: Sa 02.03. 18:00 Uhr vs Berlin Tickets bestellen
Auswärts: Sa 09.03. 18:00 Uhr in Göttingen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

70:105 – Raus ohne Applaus

Vor einer mit 5000 Zuschauern ausverkauften Fraport Arena empfangen die FRAPORT SKYLINERS Alba Berlin zum Halbfinale des Magentasport BBL Pokals. Die Hauptstädter legten stark vor, die Hessen zogen nochmal nach ehe Berlin den Abstand mehr und mehr vergrößerte und zur Halbzeit mit 29:57 führte. Nach der Halbzeit entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, doch das Punktedefizit ist zu groß, um den Einzug in das Finale klarzumachen. Mit 70:105 (17:27 –12:30 –22:27 – 19:21) müssen sich die FRAPORT SKYLINERS im Magentasport BBL Pokal-Halbfinale geschlagen geben. Topscorer der Frankfurter wurde Kapitän Quantez Robertson mit 16 Punkten.

Das nächste Heimspiel

Nach dem POKALKNALLER wartet schon der nächste Top-Gegner in der Fraport Arena. Die EWE Baskets Oldenburg kommen als Tabellenzweiter der easyCredit BBL nach Frankfurt. Sprungball ist am 27. Januar um 15 Uhr.

Tickets für dieses und alle weiteren Heimspiele sind erhältlich unter www.fraport-skyliners/tickets oder Tel. 069-928 876 19.


Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): "Gratulation nach Berlin. Sie waren heute überragend und haben das Spiel in jeder Hinsicht dominiert. Noch dazu haben wir ihre drei Schützen offene Würfe nehmen lassen. Nochmals Glückwunsch, heute war nur ein gutes Team auf dem Feld."

Alejandro Garcia Reneses (Headcoach Alba Berlin): "Wir haben sehr gut gespielt und uns gut präsentiert. Wir sind sehr glücklich das zweite Mal in Folge im Finale des Magenta Sport BBL Pokals zu sein."

Jonas Wohlfarth-Bottermann (Center): „Erstmal möchte ich mich für die super Unterstützung unserer Fans bedanken. Es war eine tolle Atmosphäre in der wir heute gespielt haben. Dem sind wir heute – gerade in der ersten Halbzeit - als Team nicht gerecht geworden. Das ist natürlich extrem bitter für uns. Wir müssen daraus unsere Schlüsse ziehen. Es ist wichtig, dass wir uns als Team mehr finden. Wir haben natürlich Verletzte gehabt und neue Spieler bekommen, aber es wird höchste Zeit uns zu finden – offensiv und defensiv. Wir müssen bereit sein zu spielen; das geht nur als Team!“

Spielverlauf

Die Fraport Arena steht zu Beginn des Magenta Sport BBL Pokal-Halbfinales. 5000 Fans sind bis in die Haarspitzen motiviert und bereit, die FRAPORT SKYLINERS ins Finale zu brüllen. Jonas Wohlfarth-Bottermann heizt die Stimmung mit einem starken Block gegen Luke Sikma weiter an und bringt die Halle zum Beben (1. Spielminute). Die Gäste kommen jedoch durch hochprozentig getroffene Würfe besser in das Spiel und setzen sich ein wenig ab – 2:9 (4.). Derart gestaltet sich, zum Leidwesen der lautstarken Frankfurter Fans, auch der weitere Viertelverlauf. Nach den ersten zehn Minuten führen die Berliner mit 17:27.

Zwei Dreier in Folge von Nils Giffey sorgen für das 17:33 und die nächste Frankfurter Auszeit (12.). Zu viele Ballverluste und eine bessere Berliner Wurfquote sorgen dafür, dass sich der Abstand weiter vergrößert – 20:39 (15.). Die Gäste haben zu jeder Zeit eine Antwort auf Frankfurter Treffer, laufen von „Downtown“ heiß und kontrollieren das Spiel zunehmend - 26:49 (18.). Beim Stand von 29:57 geht es in die Halbzeit.

Berlin kontrolliert das Spiel weiterhin und vergrößert den Abstand – 33:70 (24.) Doch Frankfurt ist nicht bereit nachzugeben. Ein Posterdunk von Jonas "WoBo" Wohlfarth-Bottermann gegen Landry Nnoko bringt nochmal die nötige Energie, um sich weiter heranzukämpfen – 45:73 (27.). Doch Berlin hat, wie schon das ganze Spiel über, stets eine Antwort parat und geht mit einer 51:84 Führung in die letzten zehn Minuten.

Beide Trainer wechseln durch und so kommen alle Spieler zu ihrer Einsatzzeit. Auf beiden Seiten werden Punkte ausgetauscht und auch wenn die FRAPORT SKYLINERS nicht nachgeben, ist schon lange vor Schluss klar, dass sich an dem Spielausgang nichts mehr ändern wird – 64:97 (37.). Schlussendlich verlieren die FRAPORT SKYLINERS mit 70:105 und scheiden im Halbfinale des Magenta Sport BBL Pokals aus.


Highlight des Spiels - Ins Gesicht!

WoBo mit dem Poster für sein altes Team! Jason Clark bekommt in den Ball in der Ecke, zieht entlang der Grundlinie zum Korb und zieht alle Aufmerksamkeit der Berliner Verteidiger auf sich. In der Mitte findet er schließlich den freistehenden WoBo, der sich vom Boden abdrückt, den Arm lang und länger macht und kraftvoll über den chancenlosen Landry Nnoko stopft. Selbst das Foul von Nnoko hält die Frankfurter Nummer 18 nicht auf. Den fälligen ‚And-One‘-Freiwurf verwandelt Jonas zum 35:70 (24.).


Die nächsten Spieltermine

  • Dienstag, 22.01.2019 um 21:00 Uhr vs. LDLC ASVEL Villeurbanne (7DAYS EuroCup)
  • HEIMSPIEL: Sonntag, 27.01.2019 um 15:00 Uhr vs. EWE Baskets Oldenburg (easyCredit BBL)

Karten für diese und alle weiteren Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder www.fraport-skyliners.de/tickets