Offizielle Webseite der FRAPORT SKYLINERS
Deutsch
 

Paukenschlag zum Jubiläum: Benefiz-Gala ermöglicht neuen Rekord von 90 Schul-AGs

Eine grandiose junge Stimme, ein brillanter Magier und ein Gong, der nie enden wollte. Eine wahrlich zauberhafte Benefiz-Gala des Fraport ­Skyliners e.V. hat der Jugendsport­initiative „Basketball macht Schule“ zu ihrem zehnjährigen Bestehen einen nicht für möglich gehaltenen Rekord beschert.

Mit blühenden Tulpen und Narzissen rund um das Gesellschaftshaus Palmengarten hatte schon der Empfang der 330 Gäste und Freunde des Frankfurter Basketballvereins in einem zauberhaft schönen Rahmen begonnen – ein vielversprechender Auftakt. Richtig warm ums Herz wurde allen spätestens im Saal, als Moderator Markus Philipp mit einer bunten Gruppe auf der Bühne das Publikum begrüßte und alle sehen konnten, wie erwachsen Basketball macht Schule (BMS) geworden ist: Kinder, die gerade eben erst in eine Schul-AG eingestiegen sind und von ihrem Spaß dabei erzählten, und Erwachsene wie Konstantin Schubert, der Teilnehmer der ersten Stunde war und heute zum Kreis der Profimannschaft der Fraport Skyliners gehört.

"Wir haben uns eine unglaublich hohe Mess­latte gelegt", sagte FRAPORT SKYLINERS-Geschäftsführer Dr. Gunnar Wöbke, am Vortag der Gala 51 Jahre alt geworden. Nachdem einige feste Partner verloren gegangen sind, wünschte er sich 85 AGs für den Abend. Ungläubiges Schweigen. Philipp erklärte derweil erst einmal einen neuen Rekord von 72 zum Ziel. Verhaltenes Klatschen. Alle ahnten da noch nicht, was engagierte Förderer und eine Eigendynamik möglich machen können…

Was das menschliche Gehirn möglich machen kann, bewiesen nach der Vorspeise von Sterne­koch Andreas Krolik – zweierlei Atlantik-Saibling – die Gedächtnisweltmeister Annalena und ­Christian Schäfer anhand eines Binärsystems. Sie gaben aber auch einen schönen Einblick in ihre Methodik, indem sie die zehn erfolgreichsten ­Scorer der Geschichte der FRAPORT SKYLINERS mit Körperteilen und Geschichten dazu in Ver­bindung brachten – etwa Bart für Barthel. Da machte es "Klick". Und zwischen den Gängen aus der Küche und den tollen Liveauftritten auf der ­Bühne machte es immer wieder "Gong". Denn nach dem Buzzern im Vorjahr schlugen die AG-Paten diesmal mit einem Schlägel auf eine runde Metallplatte.

Und wie sie in der dritten und entscheidenden Runde schlugen! Bald war die 50 überschritten, doch zur 80 fehlte noch ein gutes Stück, als sich Ralf Hempel, Vorsitzender der Geschäftsführung Facility Service des neuen BmS- und Trikotpartners WISAG, zum Gong begab. Wie von ihm seit Jahren bekannt mit einer Wette, diesmal einer besonders kniffligen. Im Umschlag 1 ­befanden sich fünf AG-Zusagen plus fünf weitere, falls die FRAPORT SKYLINERS die Playoffs erreichen. In Umschlag 2 nur drei AGs, aber mit der Option einer Vervierfachung, sollte das ­Profiteam am Tag nach der Gala Bayern München schlagen (was bekanntermaßen leider nicht gelang) und später auch in die Playoffs einziehen. Gunnar Wöbke konnte sich nicht ­entscheiden, der hinzugerufene Trainer Gordon Herbert auch nicht, erst Yannick Krabbe, Geschäftsleiter des FRAPORT SKYLINERS e.V., brachte den Durchbruch. „Wir nehmen Umschlag 1 plus 5 AGs, wenn wir die 80 schaffen.“ Auf diesen für die Schulinitiative sehr günstigen Vorschlag schlug Hempel ein – und die Eigen­dynamik war entfesselt.

Die WISAG sponsert für das kommende Schuljahr also mindestens zehn AGs, genauso viele sagte Michael Müller für die Fraport zu. Das Autohaus Brass sowie Hans und Stefan Nolte förderten fünf Arbeitsgemeinschaften im Kreis Offenbach, vier übernehmen die Stadt Frankfurt sowie das Ehepaar Dr. Lutz Raettig und Katherine Fürstenberg-Raettig (davon eine für Flüchtlinge). Paten für drei AGs werden die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, die Taunus Sparkasse, Michael Siebold (davon eine für die Kanzlei Arnecke Sibeth), Marcel Mengedoht privat mit Claudia Salowski (SALO Beratung | Training | ­Coaching), Francisco Bähr (Four Parx) sowie Christoph Schwarzer und Michael Stang gemeinsam für die Deutsche Automatenwirtschaft. Zwei AGs möglich machen die Stadt Eschborn, Dr. Lothar Meier für den Lions Club Bad Homburg sowie privat mit Frau Barbara, Bernd Kater und Hans Beth mit Basketball Aid, Matthias Herkner (je eine mit der Firma Heads! und privat), Friedrich und Sylvia von Metzler, ­Michael Müller und Silke Bremer-Müller, James McGoldrick und ­Marie Andrée Daoust, Ralf und Silvia Hempel, Thomas Kunz (Schmoll Maschinen), Uta Kemmerich-Keil (Merck), Dr. Alexander Koblischek mit Ehefrau Jasmin sowie Daniel Stöckel und ­Lucie Friedrich von arago (plus eine weitere für einen Sieg gegen Bayern München). Je eine Schul-AG zu 3000 Euro fördern der trotz der 1:4-Nieder­lage in Leverkusen noch erschienene Eintracht-Präsident Peter Fischer, Andrea ­Mroseck-Rösgen (RM Rhein-Main Tankstellen), medical airport service, ­Markus Hauptmann, Professor Christian Duve, die Joblinge, Bianca Bender (Predac Immobilien), Anke und Thomas Giesen, Tisch 5 per Crowdfunding-Aktion, Marc, Daniel und Tim Kunz (Söhne von Thomas Kunz), Stefan Süring, das Team der FRAPORT SKYLINERS, Team Sidjabat, ­Dr. Gunnar Wöbke und Yannick Krabbe. Macht 90 AGs und eine Gesamt-Fördersumme von 270.000 Euro, plus die Option, dass am 1. Mai durch das Erreichen der Bundesliga-Playoffs fünf weitere AGs Realität werden.

Diesen grandiosen Erfolg feierten die Gala-Gäste und AG-Paten mit Standing Ovations. Und es riss sie noch mehrfach von den Sitzen an diesem denkwürdigen Abend. Gar für Gänsehautmomente sorgte die zwölfjährige Sofie Thomas. Die Siegerin der Sat1-Show "The Voice Kids" sang mit einer für ihre Jugend gewaltigen, ausgereiften Stimme so ergreifende Melodien wie "Ave Maria" und passend zum ­Finale "Wonderful World".

Magier Nicolai Friedrich schaffte das, wovon an einem Samstagabend Millionen träumen. Er hatte auf einem auf seinen Namen ausgestellten Lottoschein, den er in einem verschlossenen Kästchen verwahrt hatte, genau die sechs Rich­tigen mit Superzahl angekreuzt, die ihm ­zufällig ausgewählte Galagäste zuriefen. "Das klappt ­leider nur auf der Bühne", antwortete Friedrich auf die Frage, warum er nicht schon Lotto-Mil­lionär ist. Wunder gibt es eben vor allem auf der Gala der FRAPORT SKYLINERS.

Kommentare:

Keine Kommentare vorhanden
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld





 

18.04.2018, Alter: 120 Tag(e)

Von: Alexander Schramm

Teilnehmende von "Basketball macht Schule" aus zehn Jahren Vereinsgeschichte berichten von ihren Erfahrungen - und Mike Morrison jr. behauptet, ein besserer Spieler als sein Vater zu werden

Zauberhafte Atmosphäre im Gesellschaftshaus Palmengarten

Stadtrat Markus Frank erhält Nachhilfe in Sachen Schuhwerk

Ralf Hempel schickt Gunnar Wöbke auf eine Traumreise - sehr real sind die zehn Schul-AGs, die die WISAG spendet, mit Option auf weitere fünf bei Playoff-Einzug

Gänsehaut und Tanzlaune rief Sofie Thomas, The Voice Kids-Gewinnerin 2017, bei allen Gästen und insbesondere unserem Team hervor