Offizielle Webseite der FRAPORT SKYLINERS
Deutsch
 

Siegesserie der FRAPORT SKYLINERS Juniors reißt

Im letzten Spiel des Kalenderjahres reißt die Serie von zuletzt vier Siegen in Folge der FRAPORT SKYLINERS Juniors. Bei den favorisierten Iserlohn Kangaroos ist das Team nah dran, muss aber letztendlich eine 70:77-Niederlage mit nach Frankfurt nehmen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors
    • Punkte: Armin Trtovac (20 Punkte)
    • Rebounds: Jules Dang Akodo (10 Rebounds)
    • Assists:  Jules Dang Akodo (6 Assists)
  • Die Viertel in der Übersicht: 17:24 - 16:16 - 21:14 - 16:23
  • Zur gesamten Statistik

Stimme zum Spiel:
Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): "Vier Siege aus den letzten fünf Spielen sind definitiv ein positiver Verlauf. Dennoch gibt es an einer Niederlage erstmal nichts Positives, zumal wir eine gute Siegchance hatten."

Iserlohn startet stark
Mit Jules Dang Akodo, Michael Fuss, Alex Foutain, Konstantin Schubert und Armin Trtovac starten die FRAPORT SKYLINERS Juniors in die schwere Auswärtspartie bei den Iserlohn Kangaroos. Besonders freut dabei die Rückkehr von Armin Trtovac nach mehrwöchiger Verletzungspause. Verhindern kann er aber erstmal auch nicht, dass Iserlohn von Beginn an absolut präsent ist. Über 6:0 und 16:7 halten die Gastgeber die Frankfurter konsequent auf Abstand. Mit 24:17 geht es in die erste Viertelpause.

Erfolgreich in das Spiel gekämpft
Im zweiten Abschnitt agieren die Juniors dann zunehmend auf Augenhöhe. Das Team findet mehr und mehr zusammen, erkämpft sich wichtige Rebounds und kann so beim Stand von 33:32 in Führung gehen. Anschließend schlägt Iserlohn aber mit einem 8:0-Lauf zurück und nimmt eine recht komfortable 40:33-Führung in die Pause mit.

Wieder bestätigt: das starke dritte Viertel
Wenn es in dieser Saison ein "Go-to-Viertel" der FRAPORT SKYLINERS Juniors ist, dann ist es wohl das dritte. Auch in Iserlohn bestätigen die Spieler von Headcoach Sebastian Gleim, dass der Pausentee gut geschmeckt hat. Insbesondere Jules Dang Akodo stellt in dieser Phase seine Bedeutung für das Team unter Beweis. Neun Frankfurter Punkte in Folge gehen auf das Konto des jungen Engländers. Auch der finale Korbleger des Viertels zum erneuten Ausgleich (54:54) geht auf sein Konto.

Es reicht nicht ganz

In fast allen Statistiken sind die Iserlohn Kangaroos und FRAPORT SKYLINERS Juniors gleichauf. Bei den Wurfquoten zeigt sich aber vielleicht der entscheidende Unterschied. So sind 44% insgesamt von der Freiwurflinie zu wenig, um im entscheidenden Viertel gegen die souveränen Kangaroos den Sieg mitzunehmen. Deren Topscorer Sören Fritze, Donte Nicholas und Ruben Dahmen sorgen dafür, dass die Gäste zwar nochmal rankommen, aber nicht mehr vorbeiziehen können. So reißt trotz guter Leistung mit 70:77 vorerst die Siegesserie der Juniors. Im Januar geht es mit dem wichtigen Duell gegen den FC Bayern Basketball II weiter.

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielten: Jules Akodo (17, 10 Rebounds, 6 Assists), Maximilian Begue (5), Alex Fountain (8), Michael Fuss (3), Cosmo Grühn (6), Niklas Pons (1, 4 Rebounds), Konstantin Schubert (10, 7 Rebounds), Armin Trtovac (20)

Nächstes NBBL-Heimspiel:
So, 17.12.2017 um 13:00 Uhr gegen ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers in Basketball City Mainhattan

Nächstes ProB-Heimspiel:
Sa, 06.01.2018 um 18:00 Uhr gegen FC Bayern Basketball II in Basketball City Mainhattan

Kommentare:

Keine Kommentare vorhanden
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld





 

17.12.2017, Alter: 183 Tag(e)

Von: Yannick Krabbe

Jules Dang Akodo steht für die FRAPORT SKYLINERS Juniors vom Tip-Off bis zur Schlusssirene auf dem Parkett, kann aber trotz starker 17 Punkte, 10 Rebounds und 6 Assists die knappe Niederlage nicht verhindern