Offizielle Webseite der FRAPORT SKYLINERS
Deutsch
 

Weiter hart arbeiten und zwei Punkte aus Karlsruhe entführen

Nach der Niederlage gegen die EN BASKETS Schwelm am vergangenen Wochenende in Basketball City Mainhattan wollen die FRAPORT SKYLINERS Juniors am kommenden Samstag erneut zwei Punkte vom fremden Parkett entführen. Der Frankfurter Leistungsnachwuchs ist beim KIT SC GEQUOS in Karlsruhe zu Gast.

Der Gegner:                                             
KIT SC GEQUOS (0 Siege, 3 Niederlagen)

Bilanz in den letzten 3 Spielen:
FRAPORT SKYLINERS Juniors vs. GIESSEN 46ers Rackelos - 66:69 (N)
BBC Coburg vs. FRAPORT SKYLINERS Juniors - 74:77 (S)
FRAPORT SKYLINERS Juniors vs. EN BASKETS Schwelm - 63:76 (N)

Bayer Giants Leverkusen vs. KIT SC GEQUOS  - 77:69 (N)
KIT SC GEQUOS vs. EN BASKETS Schwelm - 56:62 (N)
TG s.Oliver Würzburg vs. KIT SC GEQUOS - 58:56 (N)

Schlüsselduelle:
Armin Trtovac (13 Punkte, 10,7 Rebounds) : Jeremy Black (8,3 Punkte, 12 Rebounds)
Alex Fountain (16 Punkte, 4,5 Rebounds)  : Nils Maisel (5,3 Punkte, 2 Rebounds)
Garai Zeeb (12,3 Punkte, 5,3 Assists) : Luka Drezga (17,7 Punkte, 3 Rebounds)

Fazit:
Nach dem Auswärtssieg in Coburg folgte für die FRAPORT SKYLINERS Juniors in Basketball City Mainhattan eine Niederlage gegen das erfahrenere und vor allem unter den Körben stark aufspielende Team der EN BASKETS Schwelm.

Nun heißt es die Trainingseinheiten weiter zu nutzen, als Team weiter zusammen zu wachsen und am kommenden Samstag beim KIT SC GEQUOS erneut zwei Punkte auf fremden Parkett zu stehlen.

Alex Fountain hat sich inzwischen sehr gut eingelebt und die Philosophie sowie das Frankfurter Basketball-Konzept angenommen und in seinen ersten Einsätzen erfolgreich umgesetzt. Als Topscorer des Teams gibt er seinem Team Enerige und macht seine Teamkollegen stärker.

Beim Aufsteiger aus Karlsruhe ist es vor allem der kroatische Shooting Guard Luka Drezga, der sein Team anführt. Mit 17,7 Punkte ist er der Topscorer seines Teams. Unterstützung erhält er vom US-amerikanischen Center Jeremy Black, der neben 8,3 Punkten pro Spiel vor allem sehr stark unter den Brettern agiert und im Schnitt 12 Rebounds holt. Damit ist er derzeit einer der besten Rebounder der Liga.

Um das Spiel für sich entscheiden zu können, gilt es nicht nur die beiden stärksten Spieler der Karlsruher zu stoppen, sondern als Team selbst seine eigenen Stärken und das Zusammenspiel an beiden Enden des Feldes zu etablieren.

Nächstes ProB-Heimspiel:
Sa, 21.10.2017 um 19:30 Uhr gegen die Iserlohn Kangaroos in Basketball City Mainhattan

Nächstes NBBL-Heimspiel:
So, 15.10.2017 um 13:00 Uhr gegen Schoder Junior-Giraffen Langen in Basketball City Mainhattan

Kommentare:

Keine Kommentare vorhanden
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld