Offizielle Webseite der FRAPORT SKYLINERS
Deutsch
 

Gießen kommt zum Hessenderby - Zeit für Revanche!

Zeit für das Hessenderby, Zeit für Revanche! An diesem Sonntag, 8. Januar, geht es in der Fraport Arena wieder zur Sache. Die FRAPORT SKYLINERS haben die Giessen 46ers zum ersten easyCredit BBL Spiel in diesem Jahr zu Gast. Neben dem zweiten BBL-Sieg in Serie wollen die Frankfurter auch die 52:69-Hinspielniederlage wieder wettmachen. Ein packendes Derby wartet! Mit dabei: Neuzugang Shawn Huff.

Für das Hessenderby ist nur noch ein kleines Kartenkontingent verfügbar.


Das Hinspiel


Mitte November klappte in der Sporthalle Gießen-Ost bei den FRAPORT SKYLINERS leider nicht viel. Ballverluste bestimmten das Frankfurter Spiel von der ersten Spielsekunde an. Dadurch fand das Team in der Offensive überhaupt kein Händchen. Das 52:69 war Gießens höchster Derby-Sieg gegen Frankfurt. Da ist also Wiedergutmachung angesagt!

Die Ausgangslage


Die Chance zur Revanche ist gut! Nach der Niederlage im Hessenderby holten die FRAPORT SKYLINERS im Dezember drei Siege in der easyCredit BBL. Zwischen Weihnachten und Neujahr gab es zuletzt Auswärtserfolge in Jena und Tübingen. Mit dem dritten Liga-Sieg in Serie würde das Team von Gordon Herbert noch näher an die Playoff-Ränge rücken. Aktuell belegen Frankfurts Basketballer in der Tabelle den zehnten Platz. Gießen hat eine der begehrten Positionen bereits inne. Als Tabellenachter verabschiedete sich das Team von Denis Wucherer mit einer herben Klatsche in Bonn und einem knappen Sieg in Vechta aus dem Jahr 2016.

Über die Giessen 46ers


Der Vorjahresaufsteiger fühlt sich wieder wohl in der Bundesliga. In der Saison 2015/16 schrammte Wucherer mit seinem Team als Neunter knapp an den Playoffs vorbei. Dieses Jahr wollen es die Mittelhessen schaffen. Zu verdanken haben die 46ers das vor allem Cameron Wells. Der 28-jährige Point Guard legt durchschnittlich 14.6 Punkte pro Partie auf und ist Gießens bester Assist-Geber mit im Schnitt 4.2 Vorlagen pro Spiel. Die Qualitäten von Phil Scrubbs Bruder Thomas haben die FRAPORT SKYLINERS bereits im Hinspiel kennenlernen dürfen. Der Forward überzeugt mit 11.9 Punkten durchschnittlich sowie 5.1 Rebounds pro Partie. Bester Rebounder der Gießener ist Forward Justin Sears (5.4 im Schnitt). Auch auf Dwayne Evans gilt es zu achten (8.7 Punkte pro Spiel/5.2 Rebounds pro Spiel). Starter Skyler Bowlin beweist sich mit im Schnitt 8.7 Punkten, 3.9 Assists und 1.8 Steals als sehr vielseitig.

FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert über den nächsten Gegner: „Denis macht schon seit zwei Jahren einen hervorragenden Job in Gießen. Sie spielen guten Basketball auf die richtige Art und Weise.“

Über die FRAPORT SKYLINERS


An der guten Stimmung im Frankfurter Team hat die letzte Niederlage in der Basketball Champions League bei CEZ Nymburk wenig geändert. In Tübingen überragte der Buzzer Beater von AJ English und sorgte bei Fans und Mannschaft für ein bisheriges Saison-Highlight. Dazu legte der Guard in 26 Minuten 21 Zähler auf. Gegen Gießen wartet auf English nun das erste Liga-Heimspiel. Aber schon bei seinem Debüt in der Basketball Champions League spielte der Neuzugang in der Fraport Arena stark auf. Das ist quasi Dauerzustand für Shavon Shields. Der Forward legt im Schnitt 14.7 Punkte auf und holt 5.3 Rebounds pro Partie. Auf Spielmacher Kwame Vaughn ist mit 11.2 Punkten, 3.0 Rebounds und 4.6 Assists Verlass. Immer wieder wichtig ist die Energie von Quantez Robertson: Er sorgt für 5.6 Rebounds und 2.3 Steals pro Partie. Richtig gut in Form zeigte sich jüngst auch Mike Morrison. Der Big Man steigerte seine Leistungen zuletzt beträchtlich und holte in den zurückliegenden fünf Spielen im Schnitt 10.4 Punkte sowie 6.8 Rebounds – zweimal schrammte er dabei jeweils um einen Rebound an einem Double-Double vorbei.

Einer freut sich ganz besonders auf die Derby-Atmosphäre: Shawn Huff wird gegen Gießen zum ersten Mal im Trikot der FRAPORT SKYLINERS auflaufen. Der Flügelspieler und Kapitän der finnischen Nationalmannschaft steht seit Donnerstag in Frankfurt unter Vertrag und wird das Team von Gordon Herbert vor allem auf der Position vier verstärken.

„Der Plan ist, dass Shawn am Sonntag schon für uns aufläuft. Er hat bereits mit der Mannschaft trainiert. Zudem spielt die finnische Nationalmannschaft eine entfernt ähnliche Verteidigung wie wir, so dass er sich gut einfinden sollte. Auch in der Offensive lernt er schnell dazu. Aber insgesamt wird er sicher noch ein wenig Zeit brauchen, um die Dinge zu verinnerlichen“, freut sich Herbert über den Neuzugang, weiß aber auch, dass die weitere Integration noch dauern wird.

Besser geht es derweil AJ English, der das Spiel in Nymburk aufgrund von Magen-Darm-Problemen verpasste.

Die folgenden Spieltermine

  • HEIMSPIEL - Mittwoch, 11. Januar um 20 Uhr, vs Bakken Bears (Dänemark)
  • Dienstag, 17. Januar um 19 Uhr, in Thessaloniki (Griechenland)
  • Samstag, 21. Januar um 20:30 Uhr, in Oldenburg
  • Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder via www.fraport-skyliners.de/tickets

Kommentare:

Keine Kommentare vorhanden
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld